22 April 2021 | Geschichte

Vor 50 Jahren

1971-04-22

OSONA-KLEINSIEDLER JETZT ZUFRIEDEN

Windhoek — Durch eine Reihe von Zugeständnissen der Regierung an die Osona-Kleinsiedler bei Okahandja sind alle Probleme, die durch den Bau der Swakop-Talsperre und die Abgabe der Wasserrechte oder den Verkauf der Kleinsiedlungen entstanden waren, nun befriedigend gelöst worden. Das geht aus einer Presseerklärung des Farmervereins Osona hervor.

Die Schwierigkeiten entstanden, als vor einigen Jahren mit dem Bau der Talsperre oberhalb der Kleinsiedlungen begonnen wurde. Inzwischen ist die Talsperre fertig. Im Hinblick auf die Wasserversorgung Windhoeks hat die Regierung beschlossen, die Kleinsiedler zu entschädigen und sie nicht mit Wasser zu einem unrentablen Preis zu beliefern. Im vergangenen Jahr wurde daraufhin ein Abschätzungsausschuss eingesetzt. Gegen Ende des Jahres wurde die Lage der Kleinsiedler kritisch, da ihre Wasserversorgung nachgelassen und in einigen Fällen ganz aufgehört hatte.

KARAKULEXPERTEN BESUCHEN EUROPA

Windhoek — Eine Abordnung des südafrikanischen Karakulrates fliegt am morgigen Freitag in die Bundesrepublik Deutschland, um dort an der Frankfurter Pelzmesse teilzunehmen. Leiter der Abordnung ist York von Schutz, der Vorsitzende des Karakulrates. Außerdem gehören ihr an W. Barnard, D. J. de Villiers and I. A. H. du Plooy, die alle bekannte Karakulzüchter in Südwestafrika sind, und C. D. Krüger vom Landwirtschaftsministerium (Wirtschaft und Vermarktung) in Pretoria.

Im Anschluss an die Frankfurter Pelzmesse wird die Delegation zur Mai-Auktion von SWAKARA-Fellen nach London weiterfliegen. Dort folgen Verhandlungen mit dem London Public Fur Sales Committee. Dann sind Verhandlungen mit allen Sektoren des Rauchwarenhandels in Italien, Deutschland und Schweden vorgesehen, um die Vortrefflichkeit des SWAKARA zu werben.

KAUNDAS INNERE SCHWIERIGKEITEN

Lusaka — Zweimal innerhalb einer Woche hat sich Präsident Kenneth Kaunda gezwungen gesehen, Mitglieder aus der Regierungspartei UNIP auszuschließen, weil sie angeblich Stammespolitik betrieben und sich „unbotmäßig“ verhalten hätten. Am Montag setzte Kaunda einen Kabinettsminister ab und schloss ihn für sechs Monate aus der Partei aus. Zwei Regionalsekretäre wurden aufgefordert, ihre Ämter zur Verfügung zu stellen und zur Berichterstattung nach Lusaka zu kommen. Paul Mwewa, ein Parteioffizieller in Mufulira, wurde ebenfalls seines Amtes enthoben, wobei ihm die Mitgliedschaft in der UNIP für sechs Monate entzogen wurde. Der Präsident der Handels- und Industriearbeitergewerkschaft, Mwalya Mufonka, musste sein Amt abtreten und wurde mit einem Parteibeamten auf ein Jahr aus der Partei ausgeschlossen. Kaunda gab keine besonderen Gründe für die Entlassungen an, doch verwies er auf seine Warnung, dass er 1971 „keinen Unsinn“ dulden werde.

ENGERE KONTAKTE IM SPORT

Johannesburg — Das südafrikanische Olympische Komitee hat sich im Prinzip dafür entschieden, dass Vertreter nichtweißer Sportverbände in Zukunft an seinen Beratungen teilnehmen können. Die ersten werden drei Verbindungsmänner des neugegründeten nichtweißen Komitees für olympische Fragen sein. Satzungsmaßnahmen und Fragen über das Stimmrecht sind noch nicht entschieden worden. Diese werden von der Exekutive und dem Rechtsberater des Komitees erst geprüft.

Der Präsident R. W. J. Opperman gab die Zusicherung, dass dies mit Einvernehmen mit der Regierung geschehen sei. Der Vorschlag wurde einstimmig angenommen. Bei den Verhandlungen mit der Regierung wurde die Grundsatzerklärung über die Sportverwaltung von 1962 und 1963 noch einmal bestätigt. Nach diesen soll der Sport in Südafrika gesondert von Weißen und Nichtweißen betrieben werden, auf höchster nationaler Ebene können jedoch Verhandlungen zwischen weißen and nichtweißen Sportverbänden geführt und Kontakte gepflegt werden.

24 SÜDVIETNAMESISCHE ZIVILISTEN GETÖTET

Saigon — 24 südvietnamesische Zivilisten kamen gestern ums Leben, als zwei Autobusse im Mekong-Delta, beziehungsweise im zentralen Hochland auf von Vietkong Guerillas gelegte Minen aufliefen und dabei in Wracks verwandelt wurden. Zehn weitere Zivilisten wurden mit zum Teil schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Nach Ansicht südvietnamesischer Beobachter würden die Kommunisten auch in Zukunft ihre Guerilla-Tätigkeiten wieder erheblich aktivieren.

ETNA-VULKAN WIEDER AKTIV

Catania (Sizilien) — Zum zweiten Mal innerhalb nur weniger Wochen eruptierte gestern der Etna-Vulkan und spie dabei glühende Lava bis zu 200 Meter in die Höhe. Die unmittelbar an den Hängen des Etna gelegenen Dörfer und Urlaubsorte sind nach Angaben bekannter europäischer Vulkanologen auch diesmal nicht direkt von den Ausbrüchen bedroht.

Gleiche Nachricht

 

Vor 50 Jahren

vor 1 tag - 10 Mai 2021 | Geschichte

EIN „COUP DE MAIN“Lourenço Marques — Portugiesische Behörden bezeichneten das spurlose Verschwinden der 23-köpfigen Besatzung des portugiesischen Munitionsfrachters „Angoche“, der während der vergangenen Woche brennend...

Vor 50 Jahren

vor 4 tagen - 07 Mai 2021 | Geschichte

SWAKOPMUNDER UNTERSUCHUNG VERTRAGTSwakopmund - Die Untersuchung der Amtsführung des Swakopmunder Stadtrates ist heute Mittag auf den 17. Mai vertagt worden, da der Kommissionsvorsitzende H. S....

Vor 50 Jahren

vor 5 tagen - 06 Mai 2021 | Geschichte

DIE VERNEHMUNG DES BÜRGERMEISTERS DEETLEFSSwakopmund — Die Untersuchung der Amtsführung des Swakopmunder Stadtrates wurde am Mittwoch fortgesetzt. Unter Vorsitz des Windhoeker Hauptmagistrats H. S. van...

NUR 24 ZEILEN (57. Folge)

vor 6 tagen - 05 Mai 2021 | Geschichte

Was ist das Geheimnis einer großen Liebe? Wie übersteht sie Trennung und Entfernung? Was bedeutet Heimat und wo ist sie, wenn der Krieg eine Heimkehr...

Vor 50 Jahren

vor 6 tagen - 05 Mai 2021 | Geschichte

1971-05-05 DIE ERSTEN ZEUGENAUSSAGENSwakopmund — Bei der Untersuchung der Indienstnahme, Suspendierung und Entlassung des Swakopmunder Stadtsekretärs J. H. Steyn, die am Montag in Swakopmund...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 03 Mai 2021 | Geschichte

NATO-MANÖVER IM MITTELMEERNeapel — 60 Kriegsschiffe und 300 Flugzeuge der NATO-Mitglieder USA, Großbritannien, Italien, Griechenland und Türkei nehmen gegenwärtig an Manövern im Mittelmeer teil, die...

NUR 24 ZEILEN (54. Folge)

1 woche her - 30 April 2021 | Geschichte

NEUE PERSPEKTIVEN (Kapitel 17, Teil 1/3)Nach Kurts langem, verzweifelten Brief im Dezember 1947 reißt der Kontakt zwischen ihm und Hildegard ab. Das Jahr 1948 muss...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 30 April 2021 | Geschichte

„LA CAVE“ GESCHLOSSENWindhoek — Des fully lizenzierte Restaurant im Carl-List-Gebäude, dass auch den Terminus von SAL beherbergt, wird ab 3. Mai für etwa zwei Monate...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 29 April 2021 | Geschichte

PRINZENBALL VERKÜRZTWindhoek — Der Magistrat von Windhoek hat dem Antrag des Sportklub Windhoeks auf Erteilung einer Schanklizenz bis 4 Uhr morgens für den Prinzenball am...

NUR 24 ZEILEN (54. Folge)

1 woche her - 28 April 2021 | Geschichte

DIE KETTE REISST (Kapitel 16, Teil 4/4)Mutter Mereis schreibt in dieser Zeit noch einmal an Kurt:Mein Kummer ist groß um Hildegard. Sie ist so ruhig...