28 Januar 2020 | Geschichte

Vor 50 Jahren

BANTUKIND WIEDERGEFUNDEN

Windhoek - Ein dreijähriges Bantukind, das seit Freitag auf Farm Okakanju im Bezirk Okahandja vermisst wurde, ist am Montagnachmittag von der Polizei wiedergefunden worden. Das Kind war vollkommen unversehrt. Einige Bantukinder hatten am Freitag in einem trockenen Rivierlauf gespielt. Der dreijährige Junge hatte sich schlafen gelegt. Als er später aufwachte, waren die anderen Kinder verschwunden. Erst einen Tag später wurde das vermisste Kind bei der Polizei gemeldet. Inzwischen war ein guter Regenschauer niedergegangen, der sämtliche Spuren verwischt hatte und die Suche deshalb erheblich beeinträchtige.



MATRIKPRÜFUNG MIT ERFOLG BESTANDEN

Windhoek - Als zufriedenstellend bezeichnete Studienrat W. Friedrich, Leiter der Höheren Privatschule Windhoek, die Ergebnisse der Matrikprüfung seiner Lehranstalt. 34 Kandidaten waren für das Examen des Joint Matriculation Board gemeldet worden, alle haben ihre Prüfung bestanden. Neun der Matrikulanten der HPS bestanden die Prüfung mit erster Klasse, 24 mit zweiter Klasse und einer der Schüler erreichte das Schulentlassungsziel.

In einem Gespräch mit der AZ betonte Friedrich, dass 32 der 34 Matrikulanten Mathematik als Pflichtfach hatten und darin ihre Prüfung ablegen mussten. Ferner wurde in dem Fach Afrikaans A ein Klassendurchschnitt von 56 Prozent in den Abschlußprüfungen erzielt, was für eine Schule mit vorwiegend deutschsprachigen Kindern eine besonders gute Leistung ist. Die Matrikulanten der Höheren Privatschule, die im November/Dezember 1969 ihre Prüfung ablegten, hatten folgende Fächer: Afrikaans A, Deutsch A, Englisch B, Mathematik, Physik-Chemie, Biologie und wahlweise Erdkunde oder Latein.



VERLUSTE DER TERRORISTEN

Salisbury - In einem Kommuniqué wurde bekanntgegeben, dass seit dem 22. Januar die Operationen gegen die Terroristen weitergingen und noch drei Terroristen getötet und einige gefangengenommen worden seien. Den rhodesischen Sicherheitskräften seien beträchtliche Mengen an Waffen, Munition, Ausrüstungen und Kleidern in die Hände gefallen. Das erste Bataillon der „Rhodesian African Rifles” habe wieder einen Mann verloren, den Soldaten I. M. Anas. Der früher gefallene Rhodesier war Soldat A. J. Brading.

Insgesamt sind während der gegenwärtigen Operationen bis jetzt elf Terroristen getötet worden. Die Zahl der Verwundeten und der Gefangenen wurde nicht angegeben. Die rhodesischen Sicherheitskräfte verloren zwei Mann, acht Mann wurden verwundet, darunter vier Südafrikaner.



KURZ BERICHTET

Lissabon - Guerillas überfielen im östlichen Angola einen Polizeiwagen und töteten zwei der Insassen. Dem einen wurde der Kopf abgeschlagen. Zwei Personen wurden verwundet. In Portugiesisch-Guinea wurden in der letzten Woche 30 Guerillas getötet. Die Portugiesen verloren zwei Mann. In der letzten Operation gegen Guerillas, die aus dem benachbarten Guinea kamen, wurden zehn Terroristen getötet, darunter ein Kubaner. Die Gruppe wurde von einem anderen Kubaner angeführt.



Lagos - Präsident Mobutu vom Kongo-Kinshasa ist zu einem zweitägigen Staatsbesuch in Lagos eingetroffen. Er hatte sich vorher in Libreville (Gabun) aufgehalten und wird nach dem Besuch in Lagos nach Jaunde in Kamerun weiterfliegen, wo eine Zusammenkunft der französisch-sprechenden Staatsoberhäupter Afrikas stattfinden wird. Mobutu will zwischen Nigeria und Gabun vermitteln, die die Beziehungen abgebrochen hatten, weil Gabun Biafra anerkannte.



Tokio - Kenia, Uganda und Tansania haben Japan ersucht, die Besprechungen über ein Luftverkehrsabkommen, die 1967 unterbrochen worden waren, wiederaufzunehmen. Japan hat zugestimmt. Die East African Airways, die von allen drei ostafrikanischen Staaten gemeinsam betrieben wird, unterhält einen regelmäßigen Dienst mit Hongkong, doch möchte die EAA die Linie gern weiter nach Tokio führen. Die Japan Airline hat vorläufig nicht die Absicht, einen besonderen Afrika-Dienst einzurichten; sie will eventuell Ostafrika nur als Zwischenstation einer großen internationalen Linie anfliegen.



Tripolis - Der libysche Revolutionsrat hat die Vertreter von 21 Erdölgesellschaften ersucht, den Preis für Rohöl zu erhöhen. Der gegenwärtige Preis von 2,21 Dollars je Fass sei zu niedrig angesichts der guten Qualität des Öles und der Nähe der europäischen Absatzgebiete. Libyen ist heute der viertgrößte Erdölexporteur. 1969 wurden 160 Millionen Tonnen Rohöl ausgeführt.

Gleiche Nachricht

 

Vor 50 Jahren

vor 3 stunden | Geschichte

18. Februar 1970 ACHTUNG PFERDEFREUNDE Swakopmund - Am Freitag, den 20. Februar, findet im Hotel Fürst Bismarck in Swakopmund ein Treffen aller Pferdefreunde an der...

Vor 50 Jahren

vor 1 tag - 18 Februar 2020 | Geschichte

17. Februar 1970 GROSSER DIAMANTENDIEBSTAHL AUFGEDECKT Oranjemund - Einen großen Diamantendiebstahl hat die Polizei in Oranjemund aufgedeckt. Zwei Bantus wurden in diesem Zusammenhang am Montag...

Vor 50 Jahren

vor 2 tagen - 17 Februar 2020 | Geschichte

16. Januar 1970 STEUERN, MIETEN, PREISE HOCH Windhoek - Zahlreiche Geschäftsleute mit Grundstücken in der Innenstadt erhielten heute früh einen Schreck in der Morgenstunde....

Finnische Missionare - 150 Jahre in Namibia

vor 5 tagen - 14 Februar 2020 | Geschichte

Von Tanja BauseLaut dem Missionar Sakari Löytty hat der deutsche Missionar Karl-Hugo Hahn verschiedene Reisen in den Norden unternommen. „Er konnte Otjiherero sprechen und daher...

Briefe 1893 - 1904 (61. Brief)

vor 5 tagen - 14 Februar 2020 | Geschichte

Angekommen 13. Juli Hamakari, den 20. Mai 1903 Lieber Vater! Ich bin vor einigen Tagen von Karibib gekommen. Ich habe von dort aus...

Vor 50 Jahren

vor 5 tagen - 14 Februar 2020 | Geschichte

ÖlFUND BEI PORT ELIZABETH Johannesburg - In einem Bohrloch bei Port Elizabeth ist Erdöl festgestellt worden. Es erscheine jedoch nicht als wahrscheinlich, dass es sich...

Vor 50 Jahren

vor 6 tagen - 13 Februar 2020 | Geschichte

ROGERS UND TITO IN ADIS ABEBA Addis Abeba - Der amerikanische Staatssekretar William Rogers und Präsident Tito von Jugoslawien, die beide Afrika-Staaten besuchen, trafen am...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 12 Februar 2020 | Geschichte

TAUCHEXPEDITION IN KARSTSEEN Windhoek - Der Vorsitzende des Vereins für Höhlenforschung in der SWA Wissenschaftlichen Gesellschaft, Peter von Wrede aus Windhoek, gab gelegentlich der...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 11 Februar 2020 | Geschichte

10. Februar 1970 SCHULBEGINN Lüderitzbucht - Die 23 ABC-Schützen der Deutschen Schule Lüderitzbucht - eine Rekordzahl für hiesige Verhältnisse - wurden wie jedes Jahr in...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 10 Februar 2020 | Geschichte

LUFTANGRIFFE WÄHREND DER GIPFELKONFERENZ Kairo/Tel Aviv - Während der neuen Gipfelkonferenz der am Krieg gegen Israel direkt beteiligten Staaten, unternehmen israelische Düsenbomber Angriffe auf Militärlager,...