17 April 2019 | Geschichte

Vor 50 Jahren

DREI LANDWIRTSCHAFTLICHE KONGRESSE

Windhoek - Drei landwirtschaftliche Kongresse finden in diesem und im nächsten Monat in Windhoek und Keetmanshoop statt. Der Verband der südwestafrikanischen Fleischproduzenten tagt vom 22. bis 24. April in Windhoek. Nur einen Tag wird am 27. Mai der Kongreß der SWA-Zweigs des Nationalen Wollzüchterverbandes (NWKV) in Keetmanshoop in Anspruch nehmen. Am 28. und 29. Mai wird ebenfalls in Keetmanshoop der erste Kongreß des Karakulfarmervereins der südlichen Afrikas zusammentreten. Dieser wird von Landwirtschaftsminister D.H.C. Uis am 28. Mai in der Moth-Halle offiziell eröffnet.

Der Kongreß der Fleischproduzenten hat naturgemäß ein mehr oder weniger zentrales Thema. So steht auf der Tagesordnung ein Punkt, der in der einen oder anderen Formulierung in jedem Jahr wieder erscheint: die Minimumpreise. In diesem Jahr fordern die Fleischproduzenten, daß diese garantierten Minimumpreise von Zeit zu Zeit angepaßt werden sollen, um sie in einem realistischen Verhältnis zu den Auktionspreisen zu halten. Ferner wünschen die Fleischproduzenten eine Untersuchung der Regierung des Graduierungssystems, das nach einem festgelegten Maßstab ausgearbeitet werden soll.

KUaNDA IST ENTTÄUSCHT

Lusaka - Von der Konferenz afrikanischer Staatsoberhäupter und Minister, die am Montag in Lusaka begann, werden keine sensationellen Ergebnisse erwartet. Es ist die fünfte Gipfelkonferenz seit 1966. Von 14 Nationen sind sechs Staatsoberhäupter und 150 Delegierte, darunter etwa dreißig Minister, vertreten. Es fehlen vor allem die Staatsoberhäupter aus Nord- und Westafrika. Als erster kam Präsident Nyerere von Tansania, der mit 21 Kanonenschüssen begrüßt wurde, dem Präsident Ismail E. Azhari vom Sudan folgte. Weiter sind anwesend Kaiser Haile Selassie von Äthiopien, Präsident Milton Obote von Uganda, Präsident Nichale Micombero von Burundi. Vizepräsidenten oder Außenminister aus Kenia, Kongo-Kinshasa, Ruanda, Somalia und dem Tschad nehmen ebenfalls teil. Malawi ist durch Staatsminister Alec Nyasulu vertreten. Malawi wird einen besonders schweren Stand haben, weil es der einzige Staat ist, der die Sinnlosigkeit eines Versuchs, die weißen Regierungen im südlichen Afrika mit Gewalt stürzen zu wollen, einsieht und sich klar gegen jede Aktion ausgesprochen hat. Es wird erwartet, daß die Konferenz auch mehr die „gute Nachbarschaft“ der Teilnehmer afrikanischen Staaten unter sich betonen und sich auch mit gemeinsamen wirtschaftlichen Problemen beschäftigen wird. Die Konferenz, an der Robert Gardiner, Generalsekretär der UNO-Wirtschaftskommission für Afrika, und Diallo Telli, Generalsekretär der Organisation für afrikanische Einheit, als Beobachter teilnehmen, wird drei Tage dauern.



LAND- UND LUFTGEFECHT

Tel Aviv/Kairo - Während vier Stunden

wurde am Montag aus Kanonen, Panzer­wagen und Maschinengewehren über

den Suezkanal geschossen, während sich ägyptische und israelische Flugzeuge

einen Luftkampf über der Halbinsel Sinai lieferten. Es war das erste Land- und Luft­gefecht am Suezkanal seit einem Monat. Vier israelische Soldaten wurden verwundet. Die Israelis beschuldigen die Ägypter, ein Geschwader sowjetischer Mig 21 S über die Halbinsel entsandt zu haben, das durch israelische Flugzeuge vertrieben worden sei. Ein ägyptisches Flugzeug sei abgeschossen worden, der Pilot konnte sich mittels Fallschirms retten.



DIE EINFÜHRUNG DES METRISCHEN

SYSTEMS

Pretoria - Ab Januar 1970 sollen alle Verpackungsgüter in Südafrika mit Maßen des metrischen Systems versehen wurden. Dies geht aus seiner Erklärung des SABS-Departments hervor. Butter, Milch, Zucker und Tee sollen in Gewichtseinheiten des Kilogramms sowie des Liters verpackt werden, anstelle der bisher gebräuchlichen Pfund, Quarts und Pints. Für die Schuhindustrie soll anstelle der vielen verschiedenen in Südafrika gebräuchlichen Systeme ein international anerkanntes System eingeführt werden. Die Maße von Kleidungsstücken sowie von Handtüchern, Teppichen und Decken soll in Zentimetern und Metern angegeben wurden. Land soll in Quadratmetern und Hektar vermessen wurden. Verkehrsschilder müssen die Angaben auf Kilometer umstellen.



HERZPATIENT MACHT GUTE

FORTSCHRITTE

Kapstadt - Das Personal des Groote-

Schuur-Hospitals äußert sich sehr zufrieden über den Zustand seines vierten Herzpatienten; die täglichen Bulletins sind überflüssig geworden. Obwohl der Zustand des Patienten sich laufend verbessert, meinen die Ärzte, daß Besucher noch nicht zugelassen werden dürfen. Der 19-jährige und jüngste Sohn des Herzpatienten erklärte über das Wochenende, daß noch keines der Familienmitglieder dem Vater einen Besuch abgestattet habe.

Gleiche Nachricht

 

Mit Vogt unter Gebietsmachtsoldaten

vor 3 tagen - 23 Mai 2019 | Geschichte

Über den Buschkrieg und Unabhängigkeitskampf, generell datiert ab August 1966 bis April 1989, gibt es viele englische und afrikaanse Werke. Einige davon hat die...

Der Buschkrieg und Unabhängigkeitskampf von zwei Seiten geführt und...

vor 3 tagen - 23 Mai 2019 | Geschichte

Zwei ehemalige, langjährige namibische Kriegsteilnehmer und Waffengegner – beide antworten auf den Vornamen Andreas – schildern ihren Werdegang von Jugend auf bis in den Unabhängigkeitskampf...

Vor 50 Jahren

vor 3 tagen - 23 Mai 2019 | Geschichte

EIN GEWALTIGES HINTERLAND ERSCHLIESSEN Windhoek - In einer wohldurchdachten Rede plädierte der Walvis Bayer Bürgermeister M.C. Botma, Abgeordneter für den Wahlkreis Walvis Bay, am...

Der Buschkrieg und Unabhängigkeitskampf von zwei Seiten geführt und...

vor 4 tagen - 22 Mai 2019 | Geschichte

geschichte

Von der Schulbank zur Artillerie bis zum Lehrstuhl

vor 4 tagen - 22 Mai 2019 | Geschichte

Als Andreas (Andrew) Usiku Niikondo, geboren 1962, nach zehn Jahren im Exil zum Jahreswechsel 1989/90 unerwartet bei seiner Mutter auf dem Ovambo-Gehöft im Ondonga-Bezirk auftaucht,...

Vor 50 Jahren

vor 4 tagen - 22 Mai 2019 | Geschichte

LECK IM HARDAPDAMM Mariental - Im Hardapdamm ist vor kurzem ein Leck festgestellt worden, das in jüngster Zeit an Umfang zugenommen hat. In einer Mitteilung...

Vor 50 Jahren

vor 5 tagen - 21 Mai 2019 | Geschichte

21. Mai 1969 SÜDAFRIKANISCHE LEHRERAUSBILDUNG UNZUREICHEND Windhoek - E. T. Meyer, Landesratsabgeordneter für Okahandja, plädierte als erster Sprecher im Rahmen der Haushaltsdebatte im Landesrat gestern...

Vor 50 Jahren

vor 6 tagen - 20 Mai 2019 | Geschichte

LANDESRATSVORSITZENDER ERLITT HERZINFARKT Windhoek - Der Vorsitzende des südwestafrikanischen Landesrates E. A. (Boy) Nel, der gleichzeitig Abgeordneter des Wahlkreises Windhoek-Ost ist, wurde am Wochenende in...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 17 Mai 2019 | Geschichte

16. Mai 1969 UNO-BERICHT ÜBER SÜDWESTAFRIKA Lusaka - South West Africa Peoples Organisation (SWAPO) wünscht keine „Exilregierung für Namibia“. „Wir wollen unsere eigene Regierung. in...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 16 Mai 2019 | Geschichte

15. Mai 1969 POLITISCHE KONTROVERSE London - In der britischen Hauptstadt braut sich ein politischer Sturm zusammen. In seinem Mittelpunkt steht Innenminister James Callaghan, der...