19 Dezember 2017 | Geschichte

Vor 100 Jahren - Erstbesteigung des Königsteins im Brandbergmassiv

Am 2. Januar 1918 bestiegen Prof. Ernst August Gries, Reinhard Maack und Georg Schulze erstmalig den höchsten Berg des Brandbergmassivs in Namibia, den Königstein. Der Königstein ist mit 2573m der höchste Berg Namibias. Beim Abstieg entdeckte Reinhard Maack am 4. Januar die „White Lady“, eine der schönsten vorgeschichtlichen Felsmalereien.

Am 1. Januar 2018 startet in dem alten Mienenort Uis, am Rande des Brandbergmassivs, eine kleine Expedition, um am 2. Januar 2018, genau zum 100 jährigen Jubiläum der Erstbesteigung den Gipfel des Königstein zu erreichen. Die Expedition wird vorbereitet und durchgeführt von Dr. Helge Kleifeld (Historiker, Geograph und Politologe). Er wird begleitet von der Archäologin Martina Trognitz und Lukas Gehrig.

Naturgemäß war der Weg zum Hauptgipfel bei der Erstbesteigung nicht bekannt. Im namibischen Sommer können am Brandbergmassiv Temperaturen von 50°C und mehr herrschen. Ob man am Berg Wasser findet (und wo) hängt davon ob, wieviel Regen in der Regenzeit dort gefallen ist. Die Tagebuchaufzeichnungen von Maack über die Brandbergbesteigung machen deutlich, dass die größte Problematik der Erstbesteigung die Wasserversorgung war

1917/1918 stand Deutsch Südwest-Afrika nachdem die Schutztruppe 1915 kapituliert hatte unter der Verwaltung der Südafrikanischen Union. Gries, der auch Mitglied in zahlreichen Studentenverbindungen im Schwarzburgbund war, war als Reserveoffizier wieder in seinem Beruf als Direktor der Kaiserlichen Realschule tätig. Maack war nach seiner Flucht aus dem Kriegsgefangenenlager unter falschem Namen nach Deutsch Südwest-Afrikas zurückgekehrt und arbeitet zeitweise auch als Zeichenlehrer in der Realschule. Reisen durften die Deutschen nur mit besonderer Begründung, z. B. zu wissenschaftlichen Zwecken. Hierfür war eine Genehmigung der Besatzungsverwaltung nötig, denn in Europa tobte noch der Erste Weltkrieg.

Dr. Helge Kleifeld hatte die Idee zur Jubiläumsbrandbergbesteigung. Er hat mehrere Aufsätze und ein Buch über Gries publiziert und den Nachlass von Gries im Deutschen Institut für tropische und subtropische Landwirtschaft erschlossen und verzeichnet. Ihn begleiteten Martina Trognitz (Archäologin) und Lukas Gehrig (Pilot).

Es war sehr schwierig im namibischen Sommer eine Brandbergbesteigung zu organisieren. Alle bereits bestehenden Kontakte halfen nicht. Deutschsprachige Namibier und erfahrene Brandbergbesteiger rieten intensiv von einer Besteigung in dieser Jahreszeit ab. Mehrere angefragte Reiseunternehmen in Namibia sagten eine Organisation vor Ort ab. Selbst die Kontakte, die von Dr. Kleifeld 2009 bei seiner ersten Brandbergbesteigung (damals im namibischen Winter) geknüpft hatte, konnten nicht weiterhelfen. Daran wäre die Jubiläumsbesteigung fast gescheitert. Erst der Kontakt zu Basil Calitz vom Brandberg Rest Camp schaffte schließlich Abhilfe. Von dort aus erfolgte eine reibungslose Organisation.

In einem Brief an den namibischen Präsidenten Hage Geingob wurde angeregt, dass Deutsche zusammen mit Namibiern gemeinsam die Jubiläumsbesteigung durchführen. Auch um ein Zeichen der Versöhnung zu setzen. Leider blieb der Brief unbeantwortet.

Zu Ehren von Professor Ernst August Gries laden der Historiker, Geograph und Politologe Dr. Helge Kleifeld sowie die Archäologin Martina Trognitz und Lukas Gehrig zu einem akademischen Abend ein. Dieser findet am 5. Januar 2018 um 20 Uhr im Brauhaus in Swakopmund statt.

Gleiche Nachricht

 

Vor 50 Jahren

vor 2 tagen - 17 Mai 2019 | Geschichte

16. Mai 1969 UNO-BERICHT ÜBER SÜDWESTAFRIKA Lusaka - South West Africa Peoples Organisation (SWAPO) wünscht keine „Exilregierung für Namibia“. „Wir wollen unsere eigene Regierung. in...

Vor 50 Jahren

vor 3 tagen - 16 Mai 2019 | Geschichte

15. Mai 1969 POLITISCHE KONTROVERSE London - In der britischen Hauptstadt braut sich ein politischer Sturm zusammen. In seinem Mittelpunkt steht Innenminister James Callaghan, der...

Vor 50 Jahren

vor 4 tagen - 15 Mai 2019 | Geschichte

14. Mai 1969 NEUE AUFGABEN FÜR BAUSPARKASSE Windhoek - Der Windhoeker beratende Ausschuss der Vereinigung südafrikanischer Bausparkassen hatte aus Anlass des Besuchs des Präsidenten der...

Vor 50 Jahren

vor 5 tagen - 14 Mai 2019 | Geschichte

13. Mai 1969 GRUNDSTÜCKSVERKAUF MIT HINDERNISSEN Windhoek - Wie berichtet, haben South West African Commercial Holdings Limited und SANLAM eine Presseerklärung herausgegeben, in der sie...

Vor 50 Jahren

vor 6 tagen - 13 Mai 2019 | Geschichte

12. Mai 1969 LÖWE BEI WINDHOEK Windhoek - In der vergangenen Woche wurde ein Löwe auf einer Farm in der Nähe von Okahandja festgestellt....

Vor 50 Jahren

1 woche her - 10 Mai 2019 | Geschichte

9. Mai 1969 DIE SCHÜLERUNRUHEN IN LESOTHO Ficksburg - Nachdem es in der Sacred Heart High School zu Schülerunruhen gekommen war, wird die Missionsschule von...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 09 Mai 2019 | Geschichte

8. Mai 1969 SANLAM KAUFT SWACOM GRUNDSTÜCKE Windhoek - South West African Commercial Holdings Limited (SWACOM) und SANLAM gaben heute Mittag bekannt, dass Verhandlungen...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 08 Mai 2019 | Geschichte

7. Mai 1969 GESCHÄFT IN OKAHANDJA NIEDERGEBRANNT Okahandja - Eins der ältesten Geschäftsunternehmen in Südwestafrika, die Firma Wecke & Voigts in Okahandja, ist in...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 07 Mai 2019 | Geschichte

WÜRDIGUNG ZÜCHTERISCHER LEISTUNGEN Windhoek - In seiner diesjährigen Jahreshauptverssammlung am 2. Mai hatte der Pinzgauer Zuchtverein die große Freude, dass seinen bedeutendsten Züchtern besondere Plaketten...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 06 Mai 2019 | Geschichte

5. Mai 1969 SÜDAFRIKA VERFÜGT ÜBER LENKBARE RAKETEN Kapstadt - Südafrika hat jetzt die am höchsten entwickelte und wiksamste Waffe zur Verfügung, um die äußerst...