08 Oktober 2019 | Sport

Von Segregation zur Integration

Südafrikas „Bokke“ setzen auf die Strahlkraft eines Rugby-WM-Triumphs

Südafrika gehört gemeinsam mit Neuseeland zu den Rugby-Großmächten. Doch am Kap steht Rugby noch für mehr als nur Sport: Der einst exklusive Sport gilt heute als Gradmesser für die Integration einer Nation auf der Suche nach sich selbst.

Von Ralf E. Krüger, dpa

Johannesburg

Südafrika und den Rugby-Sport eint eine 127-jährige, wechselhaft-turbulente Liebesbeziehung. Einst ein verhasstes Symbol der Spaltung wurde der Sport später von Nelson Mandela als wichtiges Element beim Aufbau einer neuen Gesellschaft genutzt. Bei der Rugby-Weltmeisterschaft in Japan sendet das nationale Springbok-Team bereits trotz der Auftakt-Niederlage gegen Neuseelands „All Blacks“ ganz besondere Signale aus. Denn die alte Gleichung Fußball gleich Schwarz, Rugby gleich Weiß gilt nicht mehr.

Erstmals wurden die “Springböcke“ mit Siya Kolisi von einem schwarzen Kapitän in die Weltmeisterschaft geführt - ein dritter WM-Titel hätte da besondere Strahlkraft. Er liegt im Bereich des Machbaren: Südafrikas Rugby-Recken waren in der Vergangenheit immer wieder für Überraschungen gut und gelten wie die „All Blacks“ aus Neuseeland als sportliche Supermacht. Beim Nachbarschafts-Derby gegen Namibias Welwitschias - so der einer Wüstenpflanze nachempfundene Spitzname des Nationalteams - zeigte das Team vom Kap jedenfalls wieder alte Größe (57:3).

Direkt zum Auftakt gab es dabei einen wichtigen WM-Triumph, dessen symbolische Bedeutung für den jungen Nach-Apartheid-Staat sogar Hollywood inspirierte. Wie nachempfunden im Film „Invictus - Unbezwungen“ übergab Nelson Mandela als erster schwarzer Präsident des Landes dem weißen Kapitän Francois Pienaar 1995 den Siegerpokal - demonstrativ gekleidet in ein grün-goldenes Springbok-Shirt.

Auf einen ähnlichen Stimmungsbooster hofft der Kap-Staat auch diesmal. Er hat ihn dringend nötig. Denn die Aufbruchsstimmung der 1990er Jahre ist einer eher schwermütigen Stimmung gewichen. Das Land liegt ökonomisch am Boden, ächzt unter seiner Schuldenlast sowie einer Arbeitslosenquote von offiziell 29 Prozent. Zudem ist die Nation angesichts einer zunehmend anschwellenden Welle der Gewalt über sich selbst erschrocken.

„Sollte Südafrika dieses Jahr mit Siya Kolisi als Käpt'n den WM-Titel außerhalb des Landes gewinnen, wäre das geradezu monumental“, zeigte sich die frühere Rugby-Legende Bryan Habana im Gespräch mit dem britischen „Guardian“ überzeugt. Er betonte: „So eine Inspiration wäre für unser Land immens bedeutend, auf einer Linie mit Mandela 1995 - wenn nicht sogar noch größer.“ Denn ein WM-Titel könnte das ramponierte Ansehen des Landes im Ausland wieder aufpolieren und auch zu Hause wieder für positive Stimmung zu sorgen.

Heute Mittag (12:15 Uhr) treffen die Springböcke in Kobe auf die Nationalauswahl aus Canada. Südafrika steht auf dem zweiten Tabellenplatz der Gruppe B und hat nach drei Spielen zehn Punkte auf dem Konto. Canada hat nach zwei Spielen noch keine Tabellenpunkte.

Gleiche Nachricht

 

Elf Meter, fünf Schützen, ein Drama - das Elfmeterschießen...

vor 1 tag - 26 Mai 2020 | Sport

Berlin (dpa) - Ob im Elfmeter-Krimi bei der WM 1982 gegen Frankreich, in der Nervenschlacht bei der Heim-WM 2006 gegen Argentinien oder zuletzt bei der...

Keine Revolution: DFB wendet Drittliga-Aus ab

vor 1 tag - 25 Mai 2020 | Sport

Frankfurt/Main (dpa) - DFB-Boss Fritz Keller lächelte nach dem klaren Votum für eine Saison-Fortsetzung in der 3. Liga zufrieden in die Kamera. Trotz des heftigen...

Im Morgengrauen im Baur au Lac: Das System Blatter...

vor 1 tag - 25 Mai 2020 | Sport

Zürich (dpa) - Die Ermittler kamen im Morgengrauen. Das weiße Luxus-Hotel in den engen Gassen von Zürich war umstellt. Manche Funktionäre wurden im Schlaf überrascht...

Anlegestelle für Ozeanriesen

vor 5 tagen - 22 Mai 2020 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Schon bald sollen Kreuzfahrtschiffe vor den Häfen von Walvis Bay und Lüderitzbucht vor Anker liegen. Die Hafenbehörde NamPort bietet den Ozeanriesen,...

Virtuelle Tribüne und Autokino - Fußball-Comeback in Dänemark

vor 6 tagen - 20 Mai 2020 | Sport

Kopenhagen (dpa) - Wenn der Ball in Dänemark endlich wieder rollt, dann wird der Profifußball auch in der Heimat der Bundesliga-Spieler Robert Skov, Thomas Delaney...

Lauda fehlt in der Formel 1

vor 6 tagen - 20 Mai 2020 | Sport

Erinnerungen an seinen Freund Niki Lauda trägt Toto Wolff stets bei sich. Der Teamchef von Formel-1-Serienchampion Mercedes hat auf seinem Mobiltelefon noch immer Textnachrichten des...

Politik gibt Grünes Licht für DFB-Pokal-Halbfinale in München

1 woche her - 19 Mai 2020 | Sport

München (dpa) - Nach dem Neustart in der Fußball-Bundesliga steht auch dem Halbfinale im DFB-Pokal (Bild) zwischen dem FC Bayern München und Eintracht Frankfurt aus...

Kohfeldt weiter kämpferisch: „Das ist kein K.o.-Schlag für uns“

1 woche her - 19 Mai 2020 | Sport

Bremen (dpa) - Das Selbstvertrauen, das Florian Kohfeldt (Bild) nach dem Spiel zeigte, hätte sich manch ein Werder-Fan am Fernseher zuvor auch von seiner Mannschaft...

Rückholflüge geplant

1 woche her - 19 Mai 2020 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Windhoek (er) – Air Namibia will in der kommenden Woche in Namibia gestrandete EU-Bürger heimfliegen und zugleich Namibier, die sich noch in Europa aufhalten, zurückzubringen....

Südkoreas Fußballclub FC Seoul entschuldigt sich für Sexpuppen

1 woche her - 18 Mai 2020 | Sport

Seoul (dpa) - Nach Vorwürfen von Fans hat sich der südkoreanische Fußball-Erstligist FC Seoul entschuldigt, Sexpuppen während eines Geisterspiels als Zuschauerattrappen verwendet zu haben. Der...