10 Januar 2019 | Gesellschaft

Von Mutters Rockzipfel zu Lehrers Hand: DSW schult ein

Windhoek (nic) • Hurra, hurra, die Schule beginnt! Nun gut, auch wenn das nicht gleich alle der insgesamt 22 ABC-Schützen so gedacht haben, herrschte gestern bei der Einschulung an der Delta-Schule-Windhoek (DSW) dennoch fröhliche Stimmung in entspannter Atmosphäre – auch unter den Kindern, die nicht nur von Schulleiterin Carol-Ann Schoonbee herzlich begrüßt wurden, sondern auch von DELK-Bischof Burgert Brand, der den Jungen und Mädchen mit einer kurzweiligen Anekdote das nun anstehende Kapitel in ihrem Leben vor Augen führte. Schoonbee betonte zudem die Wichtigkeit der deutschen Kultur und Sprache für die DSW und auch die anderen Grundschüler begrüßten mit einigen Musikstücken die Jüngsten, bevor es für die Erstklässler mit Lehrerin Angela Schenk zum Unterricht ging. Und bei diesem durften die Eltern gestern kurz hineinschnuppern, wobei ihnen der Stolz und die Freude von einem Ohr zum anderen ins Gesicht geschrieben waren.

Die DSW schulte gestern die deutschsprachige erste Klasse sowie eine Vorschulklasse für Deutschsprachige mit 19 Kindern ein; zwei englischsprachige Klassen und eine entsprechende Vorschulklasse waren bereits am Dienstag in den Unterricht gestartet. Das Abenteuer Schule begann an der DSW in diesem Jahr für insgesamt 57 Erstklässler. Mehr Fotos gibt es am Freitag in der Wazon.

Gleiche Nachricht

 

Gunter von Schumann - geschichtlich versiert und vielseitig interessiert...

1 stunde her | Gesellschaft

Gunter von Schumanns Geschichte beginnt bereits drei Generationen zuvor, als seine Familie, die ursprünglich aus Danzig und Masuren stammt, in das damalige Deutsch-Südwestafrika auswanderte. ...

WiKa-Prinzenpaare zu Besuch

vor 9 stunden | Gesellschaft

Windhoek (az) - Eine „Rakete“ in der Schulaula, Musik und Tanz auf der Bühne, Schmetterlinge, Löwen und Prinzessinnen im Publikum, bunte Dekorationen, selbstgebastelte Medaillen und...

Bunt, bunter, HeDaMa – Wikagäste zeigen Kostümvielfalt

vor 6 tagen - 12 April 2019 | Gesellschaft

Das diesjährige Motto des Windhoeker Karnevals (WIKA) „Wika Konfetti – alles paletti“ schien viele Besucher des sogenannten HeDaMa bei ihrer Kostümwahl inspiriert zu haben. Die...

Ein Herz für die Mutter

vor 6 tagen - 12 April 2019 | Gesellschaft

Von Lisa Plank, Windhoek Als Ellen Deck aus Windhoek Ende 2017 an einer Grippe erkrankte, machte sie sich zunächst keine Sorgen. Ein harmloser Infekt, nicht...

Konfetti und Glitzer soweit das Auge reicht

vor 6 tagen - 12 April 2019 | Gesellschaft

Wenn eine Motte auf Wachsmalstifte trifft und sich die Galaxie mit einem Zebra unterhält, dann ist es wieder soweit: Es ist HeDaMa, also Herren-Damen-Abend mit...

Mit Konfetti und Kamelle durch Windhoeks Innenstadt

1 woche her - 09 April 2019 | Gesellschaft

Tosende Musik, grölende Menschen und massenweise bunte Papierschnipsel und kleine Leckereien – ganz gemäß dem diesjährigen Karnevalsmotto „Wika Konfetti – alles Paletti“ ging es auch...

Endstation Bahnhof: Wenn Karnevalisten durch die Stadt touren

1 woche her - 09 April 2019 | Gesellschaft

Das Lied vom Propeller, eller, eller blieb noch lange im Kopf und drehte sich dort im Laufe des Straßenumzugs wohlbemerkt auch immer schneller, eller, eller…...

Die Narren sind los - Großer Trubel in Windhoeker...

1 woche her - 08 April 2019 | Gesellschaft

Wie jedes Jahr um diese Zeit strömten am Samstag unzählige Karnevalfans zur Windhoeker Independence Avenue, um dort beim Straßenumzug mit den Narren der Hauptstadt zu...

„In jede gute deutsche Stube gehört ein Bücherregal“

vor 2 wochen - 04 April 2019 | Gesellschaft

Geboren in Breitenau/Sachsen, wo die Eltern einen landwirtschaftlichen Betrieb hatten, verbrachte er seine frühe Kindheit im Osten des Nachkriegsdeutschlands. Als im Zuge des Sozialismusexperiments die...

„Die Zeiten sind schlecht – jetzt erst recht“ –...

vor 2 wochen - 03 April 2019 | Gesellschaft

Bombenstimmung herrschte am vergangenen Samstagabend auf der Karnevalsfeier der Kleinsiedlung Harmony Mountain Village südlich von Windhoek. Unter dem Motto: „Die Zeiten sind schlecht – jetzt...