14 März 2017 | Meinung & Kommentare

Von kollektiver Entmündigung

Wenn die SWAPO wie derzeit wieder, regelmäßig disziplinarische Maßnahmen gegen angeblich abtrünnige Mitglieder ankündigt, dann wissen die Genossen: Jetzt ist wieder Gefolgschaft, Gehorsam, Anpassung und Unterordnung oberste Pflicht.

Es ist wie eine Geheimsprache: Sobald die SWAPO-Führung Loyalität einfordert, wissen alle was gemeint ist, nämlich ein Denk- und Redeverbot. Auf nichts anderes läuft es hinaus, wenn Parteiobere mehr Respekt vor leitenden Funktionären verlangen und sich Kritik an deren Amtsführung verbieten. Und nichts anderes bedeutet dies, als eine Form der Gleichschaltung unter dem Deckmantel der Geschlossenheit, eine Art der Assimilierung im Interesse der parteiinternen Einheit.

Erfolgreiche Politik setzt einen Wettstreit der Ideen voraus, programmatische Entschlackung erfordert furchtlose Querdenker und nicht harmoniebedürftige Duckmäuser, die unterwürfig folgen um den Vordenkern zu gefallen, die in der SWAPO die Meinungshoheit haben. Blinde Gefolgschaft ist im Politikbetrieb ein Synonym für Stagnation – wer nach Erneuerung strebt, der muss bestehende Machtstrukturen in Frage stellen und darf sich nicht bevormunden lassen.

Solange die SWAPO Mitläufer belohnt und Dissidenten ächtet, isoliert und ausgrenzt, werden bei ihr vor allem jene Karriere machen, die sich gut ducken und kleinmachen können. Die SWAPO und das von ihr regierende Namibia brauchen aber Politiker, die aufrecht gehen, die ihre Überzeugungen verteidigen und zu ihrer Meinung stehen können, egal, ob sie im einstimmigen Kanon der Jasager damit Teil einer Minderheit werden.

Marc Springer

Gleiche Nachricht

 

Windpark nach zehn Jahren

vor 1 tag - 15 Dezember 2017 | Meinung & Kommentare

Als Windpark-Betreiber, der Strom an NamPower liefert, hat sich der Unternehmer Haddis Tilahun über die Unterzeichnung der Anschluss- und Abnehmerverträge gefreut. Nach seiner zehn Jahre...

Die Zahlen und das Zählbare

vor 2 tagen - 14 Dezember 2017 | Meinung & Kommentare

Nun wissen wir, dass der Harambee-Wohlstandsplan zu 38% erfüllt ist. Diese Bilanz zogen Präsident Geingob und sein Regierungsteam. Doch was ist wirklich zählbar an dieser...

Gutes Beispiel fürs Kulturerbe

vor 3 tagen - 13 Dezember 2017 | Meinung & Kommentare

Waren Sie in den vergangenen Tagen mal in der Independence Avenue und haben das Erkrath- und das Gathemann-Gebäude nach der Fassadenrenovierung gesehen? Wie sah das...

Unverminderte Schluderei

vor 4 tagen - 12 Dezember 2017 | Meinung & Kommentare

Immer wieder schießt die Regierung Eigentore, ohne zu lernen offener mit Tatsachen umzugehen. Die Regierungsschlappe rundum den Phosphatabbau liegt kaum ein Jahr zurück und trotzdem...

Paradies für Steuerignoranten

1 woche her - 08 Dezember 2017 | Meinung & Kommentare

Ist Namibia (in den Augen der EU) eine Steueroase? Daran haben sich diese Woche Regierung und Medien aufgerieben, bis die EU Aufklärung leistete. Demnach...

Disziplinlose Chefetagen

1 woche her - 07 Dezember 2017 | Meinung & Kommentare

Wenn in einem Unternehmen die Vertriebsabteilung gemeinsam mit der Finanzabteilung an einem neuen Verkaufskonzept arbeitet, mit dem der Finanzchef nicht übereinstimmt, dann folgt der Fertigstellung...

Die Angst vor Automatismus

1 woche her - 06 Dezember 2017 | Meinung & Kommentare

Die Neuregelung der Aufenthaltsbestimmungen löst beim Innenministerium vermutlich deshalb derartigen Widerstand aus, weil sie ihm eine als Zumutung empfundene Aufgabe abverlangt: Individuelle Fallentscheidungen zu treffen,...

Eine Freikarte für Korruption

1 woche her - 05 Dezember 2017 | Meinung & Kommentare

Bereits vor einem Jahr konnte der staatliche Fonds zur finanziellen Unterstützung von Studenten (Namibia Students Financial Assistance Fund, NSFAF) dem Parlamentsausschuss für Finanzen keine befriedigende...

Von Namen und Komplexen

1 woche her - 04 Dezember 2017 | Meinung & Kommentare

Die geplante Umbenennung der Lazarettstraße in Präsident-Mwalimu-Julius-Kambarage-Nyerere-Straße in Windhoek hat für reichlich Unmut gesorgt. Zu Recht. Dieses Beispiel zeigt, was bei einer einzigen Namensgebung falsch...

Vom Märchen der Generalprävention

vor 2 wochen - 30 November 2017 | Meinung & Kommentare

Von einer Überdrehung der Abschreckungs-Spirale hat gestern manch einer gesprochen, als das Obergericht gleich zwei Mörder zu lebenslanger Haft verurteilt hat.Wer in die teilnahmslosen, fast...