15 Juni 2021 | Lokales

Von Gewaltdrohungen absehen

Windhoek (cr) - Der Vorstand des Forums deutschsprachiger Namibier begrüßt laut ihrer gestrig veröffentlichten Pressemitteilung das Ergebnis der Genozidverhandlungen zwischen Namibia und Deutschland. „Wir fühlen mit den OvaHerero, OvaMbanderu und Nama, die unter der Kolonialzeit gelitten haben, und wir sind dankbar, dass Deutschland die Gräueltaten aus der Kolonialzeit als Völkermord begreift.“

Das Forum begrüße ebenfalls die Tatsache, dass der deutsche Präsident Steinmeier die Nachfahren der Opfer offiziell um Vergebung bitten werde und diese in Form von Projekten mit einer finanziellen Entschädigung zugutekommen sollen.

Es sei zur Kenntnis genommen worden, dass Einzelpersonen sowohl mit dem Verlauf der Verhandlungen als auch mit der Höhe der Wiedergutmachung unzufrieden sind. Das Forum wehrt sich jedoch gegen Drohungen von Eigentümern namibischen Farmlandes und deutschsprachige Namibier. „Wir möchten daran erinnern, dass deutschsprachige Namibier vor dem Gesetz gleichberechtigte Bürger Namibias sind.“

Laut der Mitteilung möchte das Forum an alle Namibier eindringlich appellieren, von jeglicher Gewaltandrohung abzusehen und die laufenden Entwicklungen nicht dazu zu missbrauchen, das Land zu destabilisieren.

Gleiche Nachricht

 

Familiengeschichten aus ganz Afrika

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Lokales

Während Museen ihre Türen geschlossen halten, wird jetzt im Handtaschenformat Kunst genossen. In der Ausstellung „Familys matter“ schreibt das Leben die Geschichten – einfach online...

Hilfe für Obdachlose kommt von nah und fern

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Lokales

Swakopmund (er) - Die Swakopmunder Stadtverwaltung sowie Firmen und Privatpersonen greifen den Opfern, die vor kurzem bei einem Großbrand in dem Ort ihr Hab und...

Mit Stirnlampe auf Nachtschicht

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Lokales

In dieser Winterszeit ist Namibia stark von der Covid-Pandemie betroffen. Wer selbst nicht von dem Virus angegriffen wurde, kennt zumindest eine, wenn nicht mehrere Personen...

Krankenhausbetten und Sauerstoffstationen für Privatkrankenhaus in Tsumeb

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Lokales

Windhoek (cr) - Dundee Precious Metals Tsumeb und Ohorongo Cement haben sich über den Ohorongo Otavi Community Trust zusammengetan, um am vergangenen Donnerstag dem Privatkrankenhaus...

Unterstützung für die pädiatrische Abteilung

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Lokales

Bank Windhoek unterstützt die pädiatrische Abteilung des Katutura-Krankenhauses in Windhoek. Am vergangenen Freitag übergab die Bank verschiedene Spende-Artikel der Abteilung. Sie spendete eine Warmwasserurne, ein...

„Socks n Soup Saturday“ für die Krebskranken

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Lokales

Am kommenden Samstag (31. Juli) findet von 8 bis 12 Uhr mittags der „Socks n Soup Saturday“ von der namibischen Krebsvereinigung (CAN) bei dem MegaCentre...

Mit Stirnlampe auf Nachtschicht

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Lokales

In dieser Winterszeit ist Namibia stark von der Covid-Pandemie betroffen. Wer selbst nicht von dem Virus angegriffen wurde, kennt zumindest eine, wenn nicht mehrere Personen...

Keine folgen für Existenzangler auf der Brücke

vor 4 tagen - 29 Juli 2021 | Lokales

Mehr als 20 Existenzangler wurden vor kurzem von einer Überwachungskamera fotografiert, als sie am Abend nach 22 Uhr auf der Landungsbrücke in Swakopmund gefischt haben....

Rassistischer Vorfall sorgt für Aufruhr

vor 4 tagen - 28 Juli 2021 | Lokales

Windhoek (jb/cr) - Eine Gruppe schwarzer Besucher der Etotongwe Lodge in Outjo behauptete, sie seien während eines Streits mit einer Gruppe weißer Geschäftsleute, die sich...

Noch Hilfsgüter überreicht

vor 5 tagen - 28 Juli 2021 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Eine weitere Lieferung medizinischer Ausrüstung aus Deutschland ist in Namibia gelandet. Gespendet wurden Beatmungsgeräte und relevante Zubehörteile, Pulsoximeter und PCR-Testkits im Wert...