04 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Von Eile gar keine Spur

Unter der Aufsicht des namibischen Ministers für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft, Alpheus !Naruseb, erfuhr Namibia eine rücksichtslose Rodung der wertvollen Hartholzbäume im Nordosten Namibias. Sein Ministerium erkannte die Dürre erst dann, als die Krise unübersehbar geworden war. Er ist der Mann, unter dessen Wacht wertvolle Wassermassen aus dem Hardap-Stausee in den Fischfluss entlassen wurden und nutzlos verloren gingen. Dadurch führen Plantagen und ein Teil der Milchindustrie einen Überlebungskampf im Hardap-Tal.

Und er ist der Mann, der nun davor warnt, den Bau einer Entsalzungsanlage „übereilt“ vorzunehmen. In Isolation betrachtet macht sein Argument sogar Sinn, aber nicht wenn es sich um ein Ministerium handelt, das scheinbar die Arbeit scheut und andauernd seine Pflicht zu versäumen scheint.

Im August 2016 kündigte der damalige Landwirtschaftsminister John Mutorwa gemeinsam mit Unesco-Vertreter, Jean-Pierre Iiboudo, an, dass ein seit 2011 (!) bestehender Rahmenplan zur Bekämpfung der Wassernot und zwecks besserer Planung aufgegriffen und verbessert werden soll. In dieser Zeit wurde ein Planungsgremium ins Leben gerufen und die Universität Namibias (UNAM) begann mithilfe der Unesco einen Ingenieurslehrgang für Wasserplanung zu gestalten.

Dutzende Pläne wurden bekanntgemacht, wozu Entwürfe für Entsalzungsanlagen gehörten - allesamt wohldurchdacht und grundsätzlich einsatzbereit. Natürlich unter der Bedingung, dass sie in die Tat umgesetzt würden. Dann kam aber der Regen und alles war wieder in Ordnung.

Dieser Mann, der für unser aller Wohl verantwortlich ist, warnt jetzt (nach acht Jahren) vor übereilten Entschlüssen bei der Errichtung von Entsalzungsanlagen? Weil er Wasser nach Botswana verkaufen will? Es grenzt an eine bodenlose Frechheit, die sich die Bevölkerung gefallen lassen muss. Existenzen stehen auf dem Spiel, aber der Minister will jetzt erst einmal planen.

Aber er hat ja auch Zeit, denn das Jahr der Abrechnung ist endgültig vorbei, oder?

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Kein Vorbild für Afrika

vor 1 tag - 27 März 2020 | Meinung & Kommentare

Gestern Morgen stellte der Sonderberater des namibischen Präsidenten, Dr. Bernard Haufiku, fest: „Wenn wir das kleine Fenster nutzen, das sich uns bietet, kann sich Namibia...

Zeichen setzen, statt groß feiern

vor 3 tagen - 25 März 2020 | Meinung & Kommentare

Es hätte eigentlich eine kleine Feier sein sollen. Doch die Vereidigung von Staatspräsident Hage Geingob für seine zweite und letzte Amtszeit war alles andere als...

Es gibt einen Silberstreif

1 woche her - 20 März 2020 | Meinung & Kommentare

Weltweit ist Corona das überherrschende Thema. Fast die gesamte Welt kommt wegen des Virus zum Stillstand. Hierzulande ist die Existenz unzähliger Namibier bedroht und die...

Kollektivgefahr betrifft uns alle

1 woche her - 17 März 2020 | Meinung & Kommentare

Mit der Ankunft der Covid-19-Pandemie in Namibia kehrt im Land auch die Angst ein. Mit Hamsterkäufen versuchen sich Menschen auf eine unbekannte Gefahr vorzubereiten, sich...

Corona wird zu Realitätsprüfung

1 woche her - 16 März 2020 | Meinung & Kommentare

In der Vergangenheit hat man in Namibia vom SARS-CoV gelesen und aus der Ferne mitverfolgt, wie sich die Welt mit dieser Form des Coronavirus‘ herumschlägt....

Verschleiß? Eher Nachlässigkeit

vor 2 wochen - 10 März 2020 | Meinung & Kommentare

Der Putz bröckelt, die Farbe blättert ab, es fehlen Deckenpaneelen, an machen Wänden sind dunkle Schlieren und Verfärbungen zu sehen – Teile des Katutura-Staatshospitals sind...

Verbraucher mit Verantwortung

vor 3 wochen - 04 März 2020 | Meinung & Kommentare

Der Befund einer aktuellen Studie, dass sich Rinder bei praller Sommersonne im Schatten wohler fühlen, versteht sich eigentlich von selbst. Es ist aber auch nachzuvollziehen,...

Freunde werden nicht ausgenutzt

vor 1 monat - 27 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Der namibische Minister für Umwelt und Tourismus (MET), Pohamba Shifeta, ist eines der wenigen Kabinettsmitglieder, die die Verantwortung für ihr Ressort übernehmen und die Marschrichtung...

Mangelndes Taktgefühl

vor 1 monat - 20 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Gestern überreichte Meatco symbolisch den ersten, mit Fleisch beladenen Exportcontainer an die US-amerikanische Botschafterin Lisa Johnson. Ausgerechnet dann erinnern sich die Vize-Premierministerin und der Handelsminister...

Konkurrieren mit Steuergeldern

vor 1 monat - 19 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Immer wieder mischt sich die Regierung (der Staat) in den Privatsektor ein. Dabei sollte sie mithilfe des Steuergeldes soziale Dienste leisten, wo die Privatwirtschaft keine...