28 August 2019 | Meinung & Kommentare

Von Demut und Verantwortung

Das vergangene Wochenende war wieder von Schicksalsschlägen geprägt. Die Nachricht des verunglückten Busses, bei dem zwei Schüler ums Leben gekommen sind, hat große Bestürzung ausgelöst – und auch Entrüstung, die sich in erster Linie gegen den angeblich alkoholisierten Fahrer richtet.

Der Zorn ist nachvollziehbar. Fahren unter Alkoholeinfluss ist moralisch nicht vertretbar – selbst wenn alles gut geht. Das verdeutlichen diese beiden fast identischen Szenarien eines angetrunkenen Autofahrers: In einem Beispiel erreicht er sicher sein Ziel; in dem anderen Szenario rennt ein kleines Mädchen vor sein Auto, doch aufgrund seiner beeinträchtigten Reaktionszeit kann er nicht ausweichen und das Kind stirbt. Unterscheidet sich hier das Maß an Verwerflichkeit? Inwiefern sind die Folgen für die Schwere der Schuld ausschlaggebend, wenn die Tat doch dieselbe ist? Relevante Fragen, die nicht einfach zu beantworten sind.

Die Empörung über alkoholisierte Autofahrer ist verständlich. Doch eine Vorverurteilung des Einzelnen ist fehl am Platz. Das gilt auch für den Busfahrer, der sich angeblich mit 0,19 Promille hinter das Lenkrad eines Fahrzeugs mit dutzenden Schülern gesetzt und den Tod zweier Kinder verschuldet haben soll. Diesem Vorwurf muss sich dieser Mensch sowieso stellen. Ein Mensch, der sich nicht nur gegenüber der Justiz sondern auch vor seinem eigenen Gewissen verantworten muss. Ein Mensch, der wie jeder andere Fehler begeht – Fehler, die meist kaum wahrgenommen werden, aber manchmal zu folgenschweren Schicksalsschlägen werden.

Ob böswillige Absicht, Dummheit, Fahrlässigkeit oder Rücksichtslosigkeit: In den seltensten Fällen sind Außenstehende ausreichend informiert, darüber urteilen zu können. Das wird aus gutem Grund der Justiz überlassen. Denn schlussendlich kann keiner mit absoluter Gewissheit und vollem Verständnis die Komplexität der Umstände nachvollziehen, was in einer verantwortlichen Person vorgeht und was zu dem Fehlverhalten geführt hat.

Clemens von Alten

Gleiche Nachricht

 

Das Zünglein an der Waage

vor 6 tagen - 06 November 2019 | Meinung & Kommentare

Die „Baby Boomers“ stammen aus den Jahren 1946 bis 1964, die Generation X wurde zwischen 1965 und 1980 geboren, die „Millenials“ (auch Generation Y) fallen...

Vom Regen in die Traufe

1 woche her - 31 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

„Behalte, was Du hast. Das Übel, das man kennt, ist das erträglichste.“ Das sagte der lateinische Komödiendichter Titus Maccius Plautus vor mehr als 2000 Jahren....

Ein sehr schwieriger Entschluss

vor 2 wochen - 29 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Im Oktober 2016 meinte der Sachverständige für Umweltstudien, Dr. Chris Brown: „Jeder hat eine Meinung zum Phosphatabbau und einer ist besser informiert als der Nächste....

Opfer der fehlenden Planung

vor 2 wochen - 23 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

In knapp einem Monat steht die Wahl der Nationalversammlung und des Präsidenten an. Dann sollen wir uns als Wähler entscheiden, wem wir die Zukunft unseres...

Wenn Versprechen ungehört verhallen

vor 3 wochen - 22 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Demokratie kann man nicht essen. Dieser viel zitierte Leitsatz hat sich durch die ständige Wiederholung stark abgenutzt, gibt aber dennoch Auskunft darüber, warum Wahlen in...

Befremdliche Sorglosigkeit

vor 3 wochen - 21 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Beinahe hätten die Kunden wieder unter den Geldsorgen der Air Namibia leiden müssen: Am Mittwoch hatte die südafrikanische Flughafengesellschaft (Airports Company of South Africa, ACSA)...

SWAPO-Gezeter à la Trump

vor 3 wochen - 17 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

„Ich war persönlich dabei und kann versichern, dass das Stadion weit überfüllt war (…). Wir mussten Teilnehmer sogar aufs Spielfeld lassen, weil nicht genügend Platz...

Uns blüht die Qual der Wahl

vor 3 wochen - 16 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Anlässlich der Rede zur Lage der Nation, ließ Präsident Hage Geingob im April ein umfassendes Hochglanzmagazin mit dem Titel „Harambee Prosperity Plan - The Namibian...

Faires Maß gehört angelegt

vor 4 wochen - 14 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Seit 2012 bemüht sich die Firma Namibian Marine Phosphate (NMP) darum, rechtmäßig und entsprechend einer zugestandenen Explorationslizenz, Phosphat im Meer abzubauen. Das Bergbauunternehmen wusste, dass...

Wenn Frauen zu Statisten werden

vor 1 monat - 10 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Für die einen frauenfeindliche Fleischbeschau, für die anderen Traditionspflege und Gegenentwurf zu angeblich westlich geprägtem Kulturimperialismus: Wer wissen will, warum das Olufuko-Festival derart umstritten ist,...