02 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Vom Wesen der Entmündigung

Der Misanthrop nimmt viele Formen an. Häufig trägt er Uniform und ein süffisantes Lächeln, das abschrecken und Furcht einflößen soll. Er bevölkert Amtsstuben in Ministerien, er besetzt Schalter bei Grenzposten, bemannt Straßenblockaden, führt Sicherheitskontrollen an Flughäfen durch, entscheidet über Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigungen. Er ist oft dort, wo er Einfluss über andere hat, wo Menschen einen Stempel, eine Genehmigung, ein Nicken oder eine Geste zur Weiterfahrt von ihm brauchen.

Der chronisch frustrierte Menschenfeind hat gelernt, nach oben zu ducken und nach unten zu treten. Es ist Teil seines Wesens geworden, die Autorität seines Amtes wie ein Abzeichen zu tragen, sein Gegenüber gefügig und ihm klar zu machen, dass er von ihm abhängig ist.

Der uniformierte Kleingeist gefällt sich in seiner Machtposition, verlangt Gefolgschaft und Gehorsam von Zivilisten, die ihm gegenüber ein wie auch immer geartetes Anliegen haben. Er beruft sich auf Paragrafen, kennt keine Ausnahmen, hält sich für unantastbar und sucht nach Gründen, den Antragsteller auflaufen zu lassen. Er fühlt sich herausgefordert und provoziert, wenn jener aufbegehrt, wenn Vorschriften in Frage gestellt oder Vorgesetzte eingeschaltet werden.

Was dann droht ist eine Form der administrativen Vergeltung, wie sie jüngst eine Unternehmerin aus Windhoek leidvoll erfahren hat. Zunächst macht sich die Frau verdächtig, weil sie Hanf-Tee verkauft. Dann wird sie einigen bornierten Beamten bei der Polizei lästig, weil sie nicht aufgibt. Weil sie wiederholt nachfragt, was aus dem beschlagnahmten Tee geworden ist, wann er auf seine Inhaltsstoffe analysiert werden wird. Weil sie sich gegen die Schikane einiger Bürokraten der Polizei zur Wehr setzt und bei diesen die erwartete Trotzreaktion auslöst: Sie zerpflücken unter dem Vorwand der forensischen Untersuchung die gesamte Tee-Lieferung und rächen sich so dafür, dass sich ihnen jemand nicht ausliefern, beugen und fügen wollte.

Marc Springer

Gleiche Nachricht

 

Der Schlüssel: Zusammenhalt

vor 21 stunden | Meinung & Kommentare

Eine Kriminalitätswelle hat in der vergangenen Woche Omaruru überrumpelt. Gleich vier Raubüberfälle hat es binnen fünf Tagen gegeben. Für die Ortschaft, die auch als Künstlerort...

Soldaten sind hier fehl am Platz

vor 1 tag - 15 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Die heute endende Operation Hornkranz ist hinsichtlich des Einsatzes namibischer Streitkräfte äußerst fraglich. Denn während Polizisten für den Umgang mit der zivilen Bevölkerung geschult werden,...

In Namibia unterschätzte Gefahr

vor 2 tagen - 14 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Die im Bezirk Vhembe in der Limpopo-Provinz ausgebrochene und hochansteckende Maul- und Klauenseuche (MKS) macht nicht nur Südafrika als Exportland schwer zu schaffen, sondern kann...

Vom Sterben auf unseren Straßen

vor 5 tagen - 11 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Einen soeben verunfallten Menschen zu sehen, der um die letzten Atemzüge seines Lebens ringt, ist kein schöner Anblick. Rettungssanitäter dabei beobachten zu müssen, wie sie...

Nichts mit Verschwörung zu tun

vor 6 tagen - 10 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Die Kontroverse rund um die Umwelt- und Gesundheitsbedenken bei gentechnisch modifizierten Organismen (GMO) ist nicht neu. Dem jüngsten Aufflammen der Debatte in Namibia – samt...

Bringen die Wahlen die Rettung?

1 woche her - 09 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Gerade Mal eine gute Woche alt ist das neue Jahr, da sind schon drei Raubüberfälle in Swakopmund vermeldet worden. Beim ersten Fall wurde eine Frau...

Wenn Phlegma ansteckend wird

1 woche her - 08 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

„Man müsste mal dringend…“. „Warum macht denn nicht endlich mal jemand…?“ Weil so oder ähnlich hierzulande oft Sätze und Fragen beginnen, bleiben viele Missstände bestehen,...

Namibia wird zur BRICS-Puppe

1 woche her - 07 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Der wirtschaftliche Schuh drückt und die einstige Möglichkeit schnell durch Gefälligkeiten zu verdienen, gerät unter Druck. Dabei unterstellt die unverschämte Beutementalität inzwischen dem normalen...

Museen widerspiegeln Geschichte

1 woche her - 03 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Der Internationale Museumsrat (ICOM) ist eine nichtstaatliche Organisation für Museen, die 1946 in Zusammenarbeit mit der UNESCO (mit Hauptverwaltung in Paris) gegründet wurde. Auf der...

Vom Wesen der Entmündigung

vor 2 wochen - 02 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Der Misanthrop nimmt viele Formen an. Häufig trägt er Uniform und ein süffisantes Lächeln, das abschrecken und Furcht einflößen soll. Er bevölkert Amtsstuben in Ministerien,...