06 Dezember 2018 | Meinung & Kommentare

Vom Virus der Abstumpfung

Wer ist schuld an den chronischen Prozessverzögerungen auf Magistratsebene? Neben vielen anderen Faktoren vor allem eines: Die ansteckende Wirkung der Apathie.

Gewiss trägt es zur allgemeinen Lähmung bei, wenn laxe Magistratsrichter keine Fristen setzen und jeder Vertagung zustimmen. Wenn Polizisten in Zeitlupe ermitteln und damit Prozesse verzögern. Wenn organisatorische Mängel zum Bremsklotz werden, weil keine Vorbereitungen für die Anwesenheit von Angeklagten, Dolmetschern und Zeugen getroffen wurden.

Der Stillstand hat abgesehen von derlei Versäumnissen aber auch einen anderen Grund: Die mentale Abstumpfung von Juristen, das weit verbreitete Phlegma an Magistratsgerichten, das eine paralysierende Wirkung hat und wie ein Virus übertragbar ist. Wer bereitet sich schon gern intensiv auf ein jeweiliges Verfahren vor, dass im Zweifelsfall frühzeitig vertagt wird, wie dies bereits unzählige Male zuvor geschehen ist, weil irgendwem, irgendwas gefehlt hat.

Wer in einem solchen Umfeld nicht verzweifeln will, der muss die Trägheit zur Tugend machen, der darf sich nicht aufregen, wenn defekte Tonbandgeräte die Beweisaufnahme sabotieren oder Stromausfälle eine Verhandlung vereiteln. Der darf sich nicht wundern, wenn Staatsanwälte ohne Vorwarnung verreisen oder ein seit langem angekündigtes Urteil nicht fällt, weil die inzwischen versetzte Magistratsrichterin keine Spesen erhalten hat, um anreisen und es verkünden zu können. Der muss sich damit arrangieren, dass Angeklagte ihr Verfahren verschleppen, indem sie mehrmals ihren Verteidiger entpflichten, bereits abgelegte Geständnisse widerrufen, Krankheit simulieren oder Befangenheitsanträge gegen ihren Richter stellen.

All das ist zermürbend, nervenaufreibend und frustrierend. Und all das kann langfristig nur überstehen, wer sich anpasst, seinen Elan und Arbeitseifer ablegt, sich die Indifferenz der Kollegen aneignet und das tut, was alle anderen machen: Das absolute Minimum und nicht mehr oder weniger.

Marc Springer

Gleiche Nachricht

 

Kreditmisere ein Teufelskreis

vor 12 stunden | Meinung & Kommentare

Im Oktober vergangenen Jahres ist endlich die neue Gesetzgebung für den Kleinstkreditmarkt (Microlending Act 7 of 2018) in Kraft getreten. Dieses Regelwerk soll nicht nur...

Museen: Namibischer Eiertanz

vor 3 tagen - 18 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Demnächst soll Hendrik Witboois Familienbibel und Peitsche an Namibia zurückgegeben werden. Überall machen sich Politiker, Kuratoren und Interessenträger Gedanken darüber, wie man in der modernen...

Die Macht des Irrglaubens

vor 4 tagen - 17 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Man kann sich einreden, dass die Lieblingsfußballmannschaft in diesem Jahr den Pokal holen wird. Dass der abendliche Kaffee einen noch mindestens zwei Stunden wachhalten wird,...

Der Schlüssel: Zusammenhalt

vor 5 tagen - 16 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Eine Kriminalitätswelle hat in der vergangenen Woche Omaruru überrumpelt. Gleich vier Raubüberfälle hat es binnen fünf Tagen gegeben. Für die Ortschaft, die auch als Künstlerort...

Soldaten sind hier fehl am Platz

vor 6 tagen - 15 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Die heute endende Operation Hornkranz ist hinsichtlich des Einsatzes namibischer Streitkräfte äußerst fraglich. Denn während Polizisten für den Umgang mit der zivilen Bevölkerung geschult werden,...

In Namibia unterschätzte Gefahr

1 woche her - 14 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Die im Bezirk Vhembe in der Limpopo-Provinz ausgebrochene und hochansteckende Maul- und Klauenseuche (MKS) macht nicht nur Südafrika als Exportland schwer zu schaffen, sondern kann...

Vom Sterben auf unseren Straßen

1 woche her - 11 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Einen soeben verunfallten Menschen zu sehen, der um die letzten Atemzüge seines Lebens ringt, ist kein schöner Anblick. Rettungssanitäter dabei beobachten zu müssen, wie sie...

Nichts mit Verschwörung zu tun

1 woche her - 10 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Die Kontroverse rund um die Umwelt- und Gesundheitsbedenken bei gentechnisch modifizierten Organismen (GMO) ist nicht neu. Dem jüngsten Aufflammen der Debatte in Namibia – samt...

Bringen die Wahlen die Rettung?

1 woche her - 09 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Gerade Mal eine gute Woche alt ist das neue Jahr, da sind schon drei Raubüberfälle in Swakopmund vermeldet worden. Beim ersten Fall wurde eine Frau...

Wenn Phlegma ansteckend wird

1 woche her - 08 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

„Man müsste mal dringend…“. „Warum macht denn nicht endlich mal jemand…?“ Weil so oder ähnlich hierzulande oft Sätze und Fragen beginnen, bleiben viele Missstände bestehen,...