15 November 2019 | Meinung & Kommentare

Vom Verhängnis der Korruption

Namibia ist in einen Korruptionsskandal verwickelt, der internationale Schlagzeilen macht. Ein Whistleblower, die berüchtigte Enthüllungsplattform WikiLeaks und eine Handvoll leidenschaftlicher Journalisten haben eine Bestechungsaffäre aufgedeckt, die nun zwei namibischen Ministern ihren Kabinettsposten gekostet hat.

Präsident Hage Geingob hat angesichts der „Schwere der Vorwürfe“ den Rücktritt seiner beiden Minister für Fischerei und Justiz, Bernhard Esau und Sacky Shangala, angenommen. Dabei betonte das Staatsoberhaupt den Grundsatz der Unschuldsvermutung, wie es das in Namibia geltende Rechtsstaatsprinzip verlangt. Ebenso ist es aber die Pflicht der Strafverfolgungsbehörden und der Justiz, ernstzunehmenden Vorwürfen nachzugehen, ein vorliegendes Verbrechen zu untersuchen und die Schuldtragenden zur Verantwortung zu ziehen.

Das ist die juristische Ansichtsweise. Doch diese Affäre hat bereits bewiesen, dass die Spielregeln auf politischer Ebene nicht die gleichen sind. Was hier zählt, ist die öffentliche Meinung – und die wurde am Mittwoch den beiden namibischen Kabinettsmitgliedern zum Verhängnis: Obwohl eine Schuld rechtlich noch nicht bewiesen wurde, rechtfertigt allein die Schwere der Vorwürfe bereits einen Rücktritt, wie Präsident Hage Geingob selbst an dem Tag erklärte.

Das Staatsoberhaupt steht angesichts der bevorstehenden Wahlen besonders unter Druck. Nicht nur weil der Kampf gegen Korruption eine zentrale Rolle in seiner Wahlkampagne spielt, sondern weil es vor allem nicht die ersten Kabinettsmitglieder sind, die auf diese Weise in Ungnade fallen. Die ehemalige Erziehungsministerin Katrina Hanse-Himarwa wurde am 8. Juli der Korruption schuldig befunden und rund drei Wochen später zu einer Geldstrafe verurteilt.

Auch international werfen diese skandalösen Angelegenheiten alles andere als ein gutes Licht auf Namibia. Ob Diplomat oder Investor – ein Land und eine Regierung, die einen korrupten Eindruck erwecken, schrecken ab.

Clemens von Alten

Gleiche Nachricht

 

Teufelskreis der Gewalt brechen

vor 2 tagen - 13 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Die neue EU-Botschafterin Sinikka Antila ist von dem Ausmaß häuslicher Gewalt in Namibia entsetzt. Sie war von 2001 bis 2003 als Geschäftsträgerin der finnischen Botschaft...

Von kollektiver Entfremdung

vor 3 tagen - 12 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Es sind subtile Zeichen, die den Hauch eines Wandels andeuten, die nahelegen, dass etwas in Bewegung geraten ist, sich etwas in der öffentlichen Wahrnehmung verschoben...

Von zufälligen Verhaftungen

vor 4 tagen - 11 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Möchtegernkritiker und Sesselexperten. So hat der Direktor der Anti-Korruptionskommission, Paulus Noa, nicht ganz zu Unrecht all jene genannt, die der ACC in der Fishrot-Affäre mangelnden...

Verdrängung der Verantwortung

vor 6 tagen - 09 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Die Regierungspartei akzeptiert keine Kritik, auch wenn sie durch eine Wahl ausgesprochen wird. Wie sonst kann der Präsident die eigene sowie die Verantwortung der Partei...

Es muss aufgeräumt werden

1 woche her - 04 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Die langerwartete Ansprache des namibischen Präsidenten Hage Geingob am Montagabend ließ viel zu wünschen übrig. Sie war fade und inhaltslos, war eine Wiederholung und Zusammenfassung...

War das Stolz oder Feigheit?

1 woche her - 03 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Mit einer unglaublichen Geduld standen Wähler/innen manchmal sechs Stunden oder länger in der Reihe, bevor sie ihr demokratisches Recht ausüben konnten. Kaum war die Wahl...

Wenn Wähler zu Statisten werden

vor 2 wochen - 29 November 2019 | Meinung & Kommentare

Wenn die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten, sind Zweifel an der Zurechnungsfähigkeit der Wahlkommission (ECN)...

Nicht nur Recht, sondern Pflicht

vor 2 wochen - 27 November 2019 | Meinung & Kommentare

Vor etwas mehr als 30 Jahren, am 14. November 2019, schritten die damaligen Einwohner des amtlich als SWA/Namibia bekannten Landes, erstmals zur Wahl. Bei einer...

„Ein Namibia ohne Korruption“

vor 2 wochen - 26 November 2019 | Meinung & Kommentare

So lautet die Vision der Anti-Korruptionskommission (ACC). Sie versteht sich als „unabhängige Behörde, die durch ein Gesetz, das Anti-Korruptionsgesetz (Gesetz Nr. 8 von 2003), zur...

Ist das Recht allen recht?

vor 3 wochen - 21 November 2019 | Meinung & Kommentare

„Hochmut kommt vor dem Fall“ sagt man im Volksmund. Vier Jahre lang hat die Regierungspartei Swapo bewusst (arrogant?) den Oppositionsparteien das Fehlen von- sowie den...