31 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Vom Regen in die Traufe

„Behalte, was Du hast. Das Übel, das man kennt, ist das erträglichste.“ Das sagte der lateinische Komödiendichter Titus Maccius Plautus vor mehr als 2000 Jahren. Die Feststellung bleibt relevant – auch für die bevorstehenden namibischen Wahlen.

Die für den 27. November angesetzten Nationalrats- und Präsidentschaftswahlen sind ein spannendes Thema. Seit knapp 30 Jahren ist die regierende SWAPO-Partei am Ruder und viele Einwohner scheinen nun mit der Partei und Präsident Hage Geingob abrechnen zu wollen: Was wurde geschafft? Wurden die Versprechen eingehalten? Hat es eine positive Veränderung im Lande und für Namibier gegeben? Die Antwort scheint ein eindeutiges nein zu sein.

Unter Geingobs Führung hat die Korruption in Namibia angeblich einen neuen Höhepunkt erreicht. Milliarden Namibia-Dollar sind spurlos verschwunden (GIPF, KORA, SME-Bank, usw.) und niemand wird zur Rechenschaft gezogen. Das Gesundheitswesen ist im Tohuwabohu, der Bildungssektor ist am Boden und die Polizei scheint hoffnungslos unterbesetzt. Und die Wirtschaft ist im Eimer.

Hat Geingob dies alles ­verschuldet? Wohl nur teilweise, denn viele Probleme hat er von seinen Vorgängern geerbt. Wegen der vielen Mängel in verschiedenen Bereichen fordern Namibier natürlich einen Umbruch, eine Veränderung. Aus diesem Grunde machen die alternativen Präsidentschaftskandidaten und Oppositionsparteien auf sich aufmerksam – sie versprechen den Wählern das Blaue vom Himmel. Auch der unabhängige Präsidentschaftskandidat Dr. Panduleni Itula, der bereits die Unterstützung einer erstaunlich großen Anzahl Anhänger gewonnen hat.

Itula verspricht nicht zuletzt der Jugend drastische, aber positive Veränderungen, doch führt dies auch zu großer Unsicherheit unter der Bevölkerung. Man fragt sich: Steckt in Itula ein Tyrann wie Robert Mugabe, ehemaliger Präsident Simbabwes, oder ein wirklicher Reformist im Stil des tansanischen Staatsoberhauptes John Magufuli? Gerät Namibia womöglich vom Regen in die Traufe?



Erwin Leuschner

Gleiche Nachricht

 

Teufelskreis der Gewalt brechen

vor 2 tagen - 13 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Die neue EU-Botschafterin Sinikka Antila ist von dem Ausmaß häuslicher Gewalt in Namibia entsetzt. Sie war von 2001 bis 2003 als Geschäftsträgerin der finnischen Botschaft...

Von kollektiver Entfremdung

vor 3 tagen - 12 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Es sind subtile Zeichen, die den Hauch eines Wandels andeuten, die nahelegen, dass etwas in Bewegung geraten ist, sich etwas in der öffentlichen Wahrnehmung verschoben...

Von zufälligen Verhaftungen

vor 4 tagen - 11 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Möchtegernkritiker und Sesselexperten. So hat der Direktor der Anti-Korruptionskommission, Paulus Noa, nicht ganz zu Unrecht all jene genannt, die der ACC in der Fishrot-Affäre mangelnden...

Verdrängung der Verantwortung

vor 6 tagen - 09 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Die Regierungspartei akzeptiert keine Kritik, auch wenn sie durch eine Wahl ausgesprochen wird. Wie sonst kann der Präsident die eigene sowie die Verantwortung der Partei...

Es muss aufgeräumt werden

1 woche her - 04 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Die langerwartete Ansprache des namibischen Präsidenten Hage Geingob am Montagabend ließ viel zu wünschen übrig. Sie war fade und inhaltslos, war eine Wiederholung und Zusammenfassung...

War das Stolz oder Feigheit?

1 woche her - 03 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Mit einer unglaublichen Geduld standen Wähler/innen manchmal sechs Stunden oder länger in der Reihe, bevor sie ihr demokratisches Recht ausüben konnten. Kaum war die Wahl...

Wenn Wähler zu Statisten werden

vor 2 wochen - 29 November 2019 | Meinung & Kommentare

Wenn die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten, sind Zweifel an der Zurechnungsfähigkeit der Wahlkommission (ECN)...

Nicht nur Recht, sondern Pflicht

vor 2 wochen - 27 November 2019 | Meinung & Kommentare

Vor etwas mehr als 30 Jahren, am 14. November 2019, schritten die damaligen Einwohner des amtlich als SWA/Namibia bekannten Landes, erstmals zur Wahl. Bei einer...

„Ein Namibia ohne Korruption“

vor 2 wochen - 26 November 2019 | Meinung & Kommentare

So lautet die Vision der Anti-Korruptionskommission (ACC). Sie versteht sich als „unabhängige Behörde, die durch ein Gesetz, das Anti-Korruptionsgesetz (Gesetz Nr. 8 von 2003), zur...

Ist das Recht allen recht?

vor 3 wochen - 21 November 2019 | Meinung & Kommentare

„Hochmut kommt vor dem Fall“ sagt man im Volksmund. Vier Jahre lang hat die Regierungspartei Swapo bewusst (arrogant?) den Oppositionsparteien das Fehlen von- sowie den...