01 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Vom Klassenzimmer in die Natur

KEEP-Programm lehrt Kindern den Umgang mit ihrer Umwelt

Windhoek (ws) • Kinder sollten so früh wie möglich an die Natur und ihre Umwelt herangeführt werden. Diesen Gedanken hatten auch die Verantwortlichen der Giraffenschutzorganisation GCF (Giraffe Conservation Foundation). Die Idee entstand, als die GCF-Direktoren vor drei Jahren erkannt haben, dass es viele junge Windhoeker gibt, die noch nie eine Giraffe gesehen haben.

Seit vergangenem Jahr haben bereits über 6000 Schüler und 200 Lehrer der 3. und 4. Klasse aus insgesamt 26 Grundschulen an dem abwechlungsreichen und praxisnahen Umweltbildungsprogramm (Khomas Environmental Education Programme, KEEP) teilgenommen, das von der GCF angeboten wird. Das Programm, das sowohl vom Bildungs- als auch vom Ministerium für Umwelt und Tourismus unterstützt wird, findet im Daan Viljoen-Wildpark bei Windhoek statt. Bei KEEP geht es aber nicht nur um Giraffen, sondern auch darum, junge Namibier für den Umweltschutz zu begeistern, indem sie sich mit der Natur auseinandersetzen.

Während des Tages im Busch beobachten die Schüler die Tierwelt, identifizieren Pflanzen und Tierarten und erfahren mehr über Umweltprobleme, die den Naturschutz in Namibia beeinflussen. Dabei erleben die Kinder auch die Schönheit der Natur und erfahren, wie leicht der menschliche Lebensstil das empfindliche Ökosystem beeinflussen kann.

GCF ist überzeugt, dass KEEP dazu beitragen kann, das Umweltbewusstsein sowie die soziale Verantwortung bei den Kindern zu stärken.

Das Team, das die jeweiligen Klassen führt, besteht aus drei Absolventen der Universität für Wissenschaft und Technik, die damit auch gleich ein positives Vorbild für junge Namibier sind und die spätere Berufswahl einiger Teilnehmer positiv beeinflussen und fördern könnten.

Viele staatliche Schulen der Khomas-Region sind dem Aufruf von KEEP gefolgt, um sich diesem Programm anzuschließen. Der große Wunsch von GCF ist, das Programm allen Schulen zugänglich zu machen. Deshalb wird daran gearbeitet Mittel zu beschaffen, damit die Schüler kostenlos am Programm teilnehmen können.

Die Giraffenschutzorganisation (GCF) ist weltweit die einzige Organisation, die sich ausschließlich auf den Schutz von Giraffen in freier Wildbahn in ganz Afrika konzentriert. Das GCF, das derzeit in zwölf afrikanischen Ländern tätig ist, setzt sich für eine nachhaltige Zukunft aller Giraffenpopulationen in freier Wildbahn ein und ist bestrebt, Partnern, darunter mehrere afrikanische Regierungen, eine Reihe von geeigneten technischen und finanziellen Hilfsmitteln zur Verfügung zu stellen, um die Giraffe zu retten, bevor es zu spät ist. Mehr Information gibt es auf der Internetseite: https://giraffeconservation.org.

Gleiche Nachricht

 

Farmer erleidet Millionenverlust

vor 5 tagen - 15 August 2019 | Natur & Umwelt

Von F. Steynberg, Nampa, M. SpringerWindhoekDer Farmer, der zahlreiche Nashörner enthornt hat, nachdem einige der Dickhäuter auf seiner Farm gewildert wurden, hatte eine gültige Genehmigung...

Elefantenkalb gerettet

vor 6 tagen - 14 August 2019 | Natur & Umwelt

Die als alt bezeichnete Wüsten-Elefantenkuh Franny (F7), die Teil der Elefantenherde im Hoarusib-Rivier war, ist am Samstag angeblich eines natürlichen Todes gestorben. Ihr zwei Jahre...

Forst-Richtlinien gefordert

vor 6 tagen - 14 August 2019 | Natur & Umwelt

Von C Sasman & Frank Steffen, Windhoek Acht der 16 Mitglieder des ständigen parlamentarischen Ausschusses für die Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen waren in der vorigen...

Geldspende fördert Nashornschutz

1 woche her - 13 August 2019 | Natur & Umwelt

Die Firmengruppe SWACO hat dem Save the Rhino Trust (SRT) mit 64 400 Namibia-Dollar unter die Arme gegriffen. Mit dieser Spende beteilige sich das Unternehmen...

Abgabe auf Einkaufstüten im Amtsblatt veröffentlicht

1 woche her - 12 August 2019 | Natur & Umwelt

Die neue Gebühr soll vor allem Anblicken wie diesem auf der Mülldeponie von Helao Haifidi in der Ohangwena-Region (Bild) entgegenwirken: Die staatliche Abgabe auf Einkaufstüten...

Zurück zur Lebensgrundlage

1 woche her - 09 August 2019 | Natur & Umwelt

Von Clemens von Alten, WindhoekMit einer Unterschrift wurde der Start des Projekts NILALEG (Namibia Integrated Landscape Approach for enhancing Livelihoods and Environmental Governance to eradicate...

Welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf unser Trinkwasser?

1 woche her - 09 August 2019 | Natur & Umwelt

Das deutsche Unternehmen Waterlogic erklärt den verheerenden Effekt des Klimawandels auf die vielleicht wichtigste Ressource der Welt - Wasser, und gibt Tipps, wie jeder durch...

Parlamentsdelegation untersucht Kahlschlag

1 woche her - 08 August 2019 | Natur & Umwelt

Acht Mitglieder des ständigen Parlamentsausschusses für natürliche Ressourcen befinden sich derzeit auf einer mehrtägigen Rundreise durch die Regionen Kavango und Sambesi, um sich vor Ort...

Muschel-Raubbau wird untersucht

vor 2 wochen - 06 August 2019 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay Mehrere mit Neoprenanzügen bekleidete Männer wurden am Samstag am Strand bei Paaltjies aufgenommen, derweil sie mehrere große, schwarze Sammelbehälter bis...

Etoscha-Straßen: FNB unterstützt jetzt Chris Theron

vor 2 wochen - 06 August 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - Die für den Tourismus in Namibia zuständige Abteilung der First National Bank (FNB) hat jetzt die Initiative des Privatmannes, Chris Theron...