01 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Vom Klassenzimmer in die Natur

KEEP-Programm lehrt Kindern den Umgang mit ihrer Umwelt

Windhoek (ws) • Kinder sollten so früh wie möglich an die Natur und ihre Umwelt herangeführt werden. Diesen Gedanken hatten auch die Verantwortlichen der Giraffenschutzorganisation GCF (Giraffe Conservation Foundation). Die Idee entstand, als die GCF-Direktoren vor drei Jahren erkannt haben, dass es viele junge Windhoeker gibt, die noch nie eine Giraffe gesehen haben.

Seit vergangenem Jahr haben bereits über 6000 Schüler und 200 Lehrer der 3. und 4. Klasse aus insgesamt 26 Grundschulen an dem abwechlungsreichen und praxisnahen Umweltbildungsprogramm (Khomas Environmental Education Programme, KEEP) teilgenommen, das von der GCF angeboten wird. Das Programm, das sowohl vom Bildungs- als auch vom Ministerium für Umwelt und Tourismus unterstützt wird, findet im Daan Viljoen-Wildpark bei Windhoek statt. Bei KEEP geht es aber nicht nur um Giraffen, sondern auch darum, junge Namibier für den Umweltschutz zu begeistern, indem sie sich mit der Natur auseinandersetzen.

Während des Tages im Busch beobachten die Schüler die Tierwelt, identifizieren Pflanzen und Tierarten und erfahren mehr über Umweltprobleme, die den Naturschutz in Namibia beeinflussen. Dabei erleben die Kinder auch die Schönheit der Natur und erfahren, wie leicht der menschliche Lebensstil das empfindliche Ökosystem beeinflussen kann.

GCF ist überzeugt, dass KEEP dazu beitragen kann, das Umweltbewusstsein sowie die soziale Verantwortung bei den Kindern zu stärken.

Das Team, das die jeweiligen Klassen führt, besteht aus drei Absolventen der Universität für Wissenschaft und Technik, die damit auch gleich ein positives Vorbild für junge Namibier sind und die spätere Berufswahl einiger Teilnehmer positiv beeinflussen und fördern könnten.

Viele staatliche Schulen der Khomas-Region sind dem Aufruf von KEEP gefolgt, um sich diesem Programm anzuschließen. Der große Wunsch von GCF ist, das Programm allen Schulen zugänglich zu machen. Deshalb wird daran gearbeitet Mittel zu beschaffen, damit die Schüler kostenlos am Programm teilnehmen können.

Die Giraffenschutzorganisation (GCF) ist weltweit die einzige Organisation, die sich ausschließlich auf den Schutz von Giraffen in freier Wildbahn in ganz Afrika konzentriert. Das GCF, das derzeit in zwölf afrikanischen Ländern tätig ist, setzt sich für eine nachhaltige Zukunft aller Giraffenpopulationen in freier Wildbahn ein und ist bestrebt, Partnern, darunter mehrere afrikanische Regierungen, eine Reihe von geeigneten technischen und finanziellen Hilfsmitteln zur Verfügung zu stellen, um die Giraffe zu retten, bevor es zu spät ist. Mehr Information gibt es auf der Internetseite: https://giraffeconservation.org.

Gleiche Nachricht

 

Pinguin-Sterben auf Halifax-Insel ist zurückgegangen

vor 6 tagen - 11 April 2019 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Lüderitzbucht (er) – Das Sterben von Brillenpinguinen an den Folgen des vogelgrippeartigen Virus H5N8 soll in den vergangenen Wochen auf der Halifax-Insel vor der Südküste...

Anlaufstellen für Recycling

1 woche her - 09 April 2019 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, WindhoekDie Idee sei den Projektpartnern während der landesweiten Säuberungskampagne im Mai vergangenen Jahres gekommen: Zusammen haben die Unternehmen Rent-A-Drum und Plastic Packaging...

Etoscha-Ausreißer sicher in Nationalpark zurückgebracht

1 woche her - 05 April 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek/Ondangwa (Nampa/nic) – Ein Nashorn, das aller Wahrscheinlichkeit nach aus dem Etoscha-Nationalpark ausgebrochen war, wurde Mittwochabend erfolgreich gefangen und zurück in den Park gebracht. Dies...

Kameldornbäume auf Tour durch Namibia

1 woche her - 05 April 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (nic) – Einen ganz besonderen Gast haben von nun an die Reisegruppen von ATC Namibia auf ihren Rundfahrten durch das Land – denn jeder...

Mehr als 245000 Tüten Müll

1 woche her - 04 April 2019 | Natur & Umwelt

Von Nina CerezoWindhoekDie Säuberungskampagne 2018 hat einen erheblichen Beitrag für die Sauberkeit und Gesundheit geleistet“, fasste Mbueta Ua-Ndjarakana, Staatssekretär des Informationsministeriums, am Dienstag bei der...

Ugab-Farmer erhalten Zugang zu Wasser

vor 2 wochen - 03 April 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek/Uis (nic) – Eine Initiative im Kampf gegen den Mensch-Tier-Konflikt: Die De-Rust-Farm im Ugab-Rivier in der Kunene-Region verfügt seit kurzem über ein funktionierendes Bohrloch und...

Umweltminister stoppt Sandabbau

vor 2 wochen - 01 April 2019 | Natur & Umwelt

Uukwangula/Windhoek (Nampa/ste) - Das Ausmaß des scheinbar rücksichtslos ausgeführten Sandabbaus im Norden Namibias (hauptsächlich in den Regionen des Ovambolandes) hatte zum Ende des vergangenen Jahres...

Moratorium gegen Holzfällen wird zur Farce

vor 2 wochen - 29 März 2019 | Natur & Umwelt

Beobachter und Einheimische aus den Ost- und West-Kavango-Regionen behaupten in Gesprächen mit der NMH, dass der Holzvorrat im Kavango trotz massiver Transporttätigkeit nicht abnimmt. Dies...

Emsiges Treiben in der Kavango Region

vor 2 wochen - 29 März 2019 | Natur & Umwelt

Von C. Sasman & F. SteffenWindhoek Das Mururani-Heck, welches der Umwelt- und Veterinärkontrolle an der Stelle dienen soll, wo die B8-Hauptstraße zwischen Grootfontein und...

Jagdsaison in den Startlöchern

vor 2 wochen - 28 März 2019 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, Windhoek Laut der Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt und Tourismus (MET) findet die diesjährige Jagdsaison auf kommerziellen Farmen sowie in registrierten Hegegebieten,...