23 September 2019 | Meinung & Kommentare

Vom Fluch der Vorverurteilung

Es ist eine typisch namibische Neigung: Mutmaßungen, Gerüchte und Spekulationen zu einer Verschwörungstheorie zu verdichten und daraus Vorwürfe gegen eine vermeintlich korrupte Regierung zu destillieren. Jüngstes Beispiel: Die angebliche Selbstbedienung beim staatlichen Pensionsfonds (GIPF). Dort hätten sich Regierungstreue an Rücklagen der staatlichen Rentenversicherung bereichert, hieß es. Es seien 660 Millionen N$ Startkapital an politisch gut vernetzte aber namentlich unbekannte Existenzgründer vergeben worden und anschließend verschwunden. Das alles sei symptomatisch für die Beutementalität betrügerischer SWAPO-Funktionäre und müsse strafrechtliche Konsequenzen haben.

Die voreilige Schlussfolgerung entwickelt ein Eigenleben, wird durch die ständige Wiederholung zur Tatsache, weil sie vom GIPF unwidersprochen bleibt. In der öffentlichen Wahrnehmung erhärtet sich der Eindruck, eine kleine Elite einflussreicher SWAPO-Getreuen habe den GIPF gekapert und werde von der Regierung protegiert, die Beihilfe zum Betrug geleistet habe.

Aus diesem Verdacht scheint schließlich Gewissheit zu werden, als Generalstaatsanklägerin Martha Imalwa verkündet, eine Strafverfolgung der mutmaßlich Beteiligten sei mangels Beweisen unmöglich. Der abschließende Beweis für eine angebliche Verschwörung scheint erbracht. Dann passiert es: Der GIPF erklärt juristisch korrekt, er habe sich während der noch laufenden Ermittlungen zu dem Fall nicht äußern dürfen. Er benennt 21 Firmen und dokumentiert, welche von ihnen wann, wie viel Geld erhalten und entweder ganz, teilweise oder gar nicht zurückgezahlt hat. Und er klärt auf, dass zwar Kredite von 386 Millionen N$ abgeschrieben wurden, die verbleibenden Investitionen jedoch Einnahmen von 1,1 Milliarden N$ generiert haben.

Aus der vermeintlichen Veruntreuung von 660 Millionen N$ ist plötzlich ein profitables Geschäft geworden. Aber wen interessiert das jetzt noch, wo sich eine Verschwörungstheorie zum Fakt verfestigt hat?

Marc Springer

Gleiche Nachricht

 

Das Zünglein an der Waage

1 woche her - 06 November 2019 | Meinung & Kommentare

Die „Baby Boomers“ stammen aus den Jahren 1946 bis 1964, die Generation X wurde zwischen 1965 und 1980 geboren, die „Millenials“ (auch Generation Y) fallen...

Vom Regen in die Traufe

1 woche her - 31 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

„Behalte, was Du hast. Das Übel, das man kennt, ist das erträglichste.“ Das sagte der lateinische Komödiendichter Titus Maccius Plautus vor mehr als 2000 Jahren....

Ein sehr schwieriger Entschluss

vor 2 wochen - 29 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Im Oktober 2016 meinte der Sachverständige für Umweltstudien, Dr. Chris Brown: „Jeder hat eine Meinung zum Phosphatabbau und einer ist besser informiert als der Nächste....

Opfer der fehlenden Planung

vor 3 wochen - 23 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

In knapp einem Monat steht die Wahl der Nationalversammlung und des Präsidenten an. Dann sollen wir uns als Wähler entscheiden, wem wir die Zukunft unseres...

Wenn Versprechen ungehört verhallen

vor 3 wochen - 22 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Demokratie kann man nicht essen. Dieser viel zitierte Leitsatz hat sich durch die ständige Wiederholung stark abgenutzt, gibt aber dennoch Auskunft darüber, warum Wahlen in...

Befremdliche Sorglosigkeit

vor 3 wochen - 21 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Beinahe hätten die Kunden wieder unter den Geldsorgen der Air Namibia leiden müssen: Am Mittwoch hatte die südafrikanische Flughafengesellschaft (Airports Company of South Africa, ACSA)...

SWAPO-Gezeter à la Trump

vor 3 wochen - 17 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

„Ich war persönlich dabei und kann versichern, dass das Stadion weit überfüllt war (…). Wir mussten Teilnehmer sogar aufs Spielfeld lassen, weil nicht genügend Platz...

Uns blüht die Qual der Wahl

vor 4 wochen - 16 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Anlässlich der Rede zur Lage der Nation, ließ Präsident Hage Geingob im April ein umfassendes Hochglanzmagazin mit dem Titel „Harambee Prosperity Plan - The Namibian...

Faires Maß gehört angelegt

vor 1 monat - 14 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Seit 2012 bemüht sich die Firma Namibian Marine Phosphate (NMP) darum, rechtmäßig und entsprechend einer zugestandenen Explorationslizenz, Phosphat im Meer abzubauen. Das Bergbauunternehmen wusste, dass...

Wenn Frauen zu Statisten werden

vor 1 monat - 10 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Für die einen frauenfeindliche Fleischbeschau, für die anderen Traditionspflege und Gegenentwurf zu angeblich westlich geprägtem Kulturimperialismus: Wer wissen will, warum das Olufuko-Festival derart umstritten ist,...