17 Januar 2019 | Lokales

Volles Haus an der Küste

Vier Kreuzfahrtschiffe bringen 7000 Besucher nach Walvis Bay

Am Hafen von Walvis Bay wurde gestern Geschichte geschrieben: Insgesamt vier Kreuzfahrtschiffe haben gleichzeitig die Anlegeplätze eins bis acht besetzt. Tausende Passagiere strömten in die Hafenstadt sowie nach Swakopmund. Der Ablauf verlief reibungslos.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay

„Ist es nicht einfach toll?“, fragte Taná Pesat, Pressesprecherin der Hafenbehörde NamPort gestern, als sie am Kai in Walvis Bay stand und die gigantischen Schiffe betrachtete. „Gleich vier Kreuzfahrtschiffe haben hier zur gleichen Zeit angelegt - so etwas wird es wohl nie wieder geben“, fügte sie sichtlich gerührt hinzu.

Das erste Kreuzfahrtschiff hatte bereits am Dienstag um 13 Uhr angelegt. Dabei handelt es sich um die 203 Meter lange „Aida Aura“. Das Schiff der Reederei AIDA Cruises kann insgesamt 1300 Passagiere unterbringen und befindet sich zurzeit auf einer 117 Tage langen Weltreise, die am 2. Oktober 2018 in Hamburg begonnen hat. Bis zum 2. Februar soll das Schiff insgesamt 41 Häfen in 17 Ländern besucht haben. Die „Aida Aura“ ist gestern Nachmittag wieder abgefahren und befindet sich nun auf dem Weg nach Dakar/Senegal.

Drei weitere Kreuzfahrtschiffe haben gestern Morgen angelegt. Zunächst sei gegen sechs Uhr die „Queen Elizabeth“ eingetroffen, erklärte Pesat. Es sei das erste Mal, dass das 294 Meter lange Schiff Walvis Bay besucht. Dieses Schiff der Reederei Cunard kann insgesamt 2300 Passagiere beherbergen. Eine Stunde nach der „Queen Elizabeth“ traf dann die „MS Musica“ (Länge: 294 Meter) ein. Auf diesem Kreuzfahrtschiff der Reederei MSC Cruises können 3223 Passagiere Platz finden. Kurz vor elf Uhr hat dann das vierte Kreuzfahrtschiff, die „Nautica“ von Oceana Cruises, angelegt – Mit einer Länge von 181 Metern und Platz für 824 Passagiere war es das kleinste der vier Schiffe.

Genau wie die „Queen Elizabeth“ ist auch die „MS Musica“ am gestrigen Nachmittag wieder abgefahren – beide Schiffe befinden sich nun auf dem Weg nach Kapstadt/Südafrika. Die „Nautica“ wird ihre Reise am heutigen Donnerstag fortsetzen und fährt ebenfalls das gleiche Ziel an.

„Wir haben lange bevor die Schiffe eingetroffen sind, ein Treffen mit allen relevanten Interessenträgern organisiert, um dieses Ereignis so reibungslos wie möglich über die Bühne zu brigen“, erklärte Pesat weiter. Man rechne damit, dass etwa 7000 Touristen zur gleichen Zeit die Hafenstadt besuchten.

Aus diesem Grund hat die Verkehrspolizei gestern die Kreuzung vor dem Eingang zum Haupthafen an der Ecke Gertrude-Rikumba-Kandanga-Hilukilwa- und 3rd-Straße abgesperrt und dort für einen ordnungsgemäßen Verkehrsfluss gesorgt. Denn der Haupteingang verwandelte sich regelrecht in eine Fußgängerzone, in der mehrere Stunden lang tausende Besucher ein- und ausgegangen sind.

Vor dem NamPort-Hauptquartier haben sich indes unzählige Taxi-Fahrer, Touranbieter und Souvenirhändler angesammelt und auf Geschäfte gehofft. „Viele dieser Besucher lernen leider nur diesen Ort von Namibia kennen. Es ist schade, aber genau aus diesem Grund müssen wir uns anstrengen und einen besonders guten Eindruck hinterlassen, damit die Reisenden eventuell eines Tages wiederkommen“, sagte Heinrich Hafeni, Vizevorsitzende der Emerging Tourism Enterprise Association, im AZ-Gespräch.

Auch die Polizei NamPol hat die Sicherheit erhört und zusätzliche Polizisten an unterschiedlichen, strategischen Orten abgesetzt. „Bislang läuft alles super“, sagte Erongo-Polizeichef Andreas Nelumbo der AZ.

Gleiche Nachricht

 

Hoher Wasserkonsum wird teuer

vor 14 stunden | Lokales

Das Amtsblatt des 15. Juli 2019 (Gazette Nr. 6953) gibt unter Paragraf 258 die geltenden Tarife Windhoeks für das Jahr 2019/20 bekannt. Demnach heben sich...

Strompreis bleibt gleich

vor 5 tagen - 01 August 2019 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Der Strompreis in der Region Erongo bleibt über die nächsten zwölf Monate unverändert. Das teilte der amtierende Geschäftsführer des regionalen Stromvertreibers...

Mariental erhält neue Feuerwache

vor 5 tagen - 01 August 2019 | Lokales

Windhoek/Mariental (Nampa/cev) - Die Ortschaft Mariental soll im kommenden Jahr schon über einen neue Feuerwache verfügen. Das verriet der Stadtdirektor Paul Nghiwelepo in einem Gespräch...

Beste Journalisten werden im September preisgekrönt

vor 6 tagen - 31 Juli 2019 | Lokales

Windhoek (ste) • Gestern wurde amtlich ein Gala-Event, zu dem die Journalisten des Jahres 2019 preisgekrönt werden sollen, gestartet. Unterstützt wird die Initiative von den...

Raue See verursacht erneut Schäden an Tiger-Reef-Bar

vor 6 tagen - 31 Juli 2019 | Lokales

Eine besonders hohe Dünung hat gestern erneut große Teile der Küste heimgesucht – und dabei zum wiederholten Mal geringfügige Schäden an der Tiger-Reef-Beach-Bar, die sich...

Regierung ist stolz auf NamibRE

vor 6 tagen - 31 Juli 2019 | Lokales

Windhoek (cev) – Der staatliche Rückversicherer NamibRE hat der Regierung für das vergangene Finanzjahr eine Gewinnbeteiligung in Höhe von 6,12 Millionen Namibia-Dollar überwiesen. „Ich bin...

Gesprächskreis stellt sich vor

1 woche her - 30 Juli 2019 | Lokales

Jüngere Deutschsprachige sollen mehr Verantwortung übernehmenBei der kürzlich in Swakopmund organisierten Vorstellung des Gesprächskreises Deutschsprachiger Namibier wurde die schwache Vertretung der jüngeren Generation bedauert. Der...

Deutsche Architektur im Fokus

1 woche her - 30 Juli 2019 | Lokales

Der Präsident der Architektenkammer (Namibia Institute of Architects, NIA), Prosper Lusale (l.), wird zusammen mit anderen Fachleuten aus aller Welt zum Thema „100 Jahre Bauhaus“...

Reisepässe bald länger gültig

1 woche her - 29 Juli 2019 | Lokales

Windhoek (cev) – Die Gültigkeitsdauer aller namibischen Reisepässe soll auf zehn Jahre verdoppelt werden. Das hat das Kabinett beschlossen, nachdem das Innenministerium einen entsprechenden Antrag...

Entwicklung mit neuer Strategie

1 woche her - 29 Juli 2019 | Lokales

Windhoek (Nampa/cev) – Um informelle Siedlungen zu entwickeln, hat die Windhoeker Stadtverwaltung einer Vorgehensstrategie grünes Licht gegeben. Diese sogenannte Upgrading and Development Policy soll es...