25 Oktober 2019 | Tourismus

Visum wird bei der Einreise ausgestellt

Besucher aus zahlreichen Ländern brauchen künftig kein Namibia-Visum im Voraus

Einfacher und ohne Kopfzerbrechen - so will das Innenministerium die Einreise für Besucher aus zahlreichen Ländern der Welt gestalten. Für Touristen aus 48 Ländern ist es nun möglich, ein Tourismus-Visum gleich nach der Ankunft am Hosea-Kutako- und Walvis-Bay-Flughafen zu beantragen.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay

„Namibia soll zugänglicher werden, denn umständliche Visabestimmungen schrecken Touristen ab“, meinte Maureen Hinda-Mbuende, Vizeministerin für Inneres und Einwanderung, gestern am Walvis Bayer Flugplatz. Dort lancierte sie das Projekt „Visum bei der Einreise“, das bereits im September am Hosea-Kutako-Flughafen in Windhoek eingeführt worden war.

Ab sofort haben es Besucher aus 27 Afrikastaaten und 21 weiteren Ländern in Europa, Asien und Südamerika nicht mehr nötig, im Voraus ein Visum zu beantragen. „Damit wollen wir Namibias globale Wettbewerbsfähigkeit erhöhen und sämtliche Engpässe in unserem Betrieb und einigen weiteren Verfahren ausschalten“, sagte Hinda-Mbuende. Außerdem fehle es Namibia an einer weitreichenden diplomatischen Präsenz in der Welt, wodurch sich die Visaanträge anstehender Besucher schwer gestalten würden.

Laut Hinda-Mbuende ist es nun bereits Touristen aus 60 Ländern möglich, Namibia ohne ein Visum zu besuchen. „Diesmal haben wir 48 weitere Länder ausgesucht, deren Bürger ein Visum direkt bei der Einreise beantragen können“, sagte sie. Von dieser Regelung seien allerdings Personen ausgeschlossen, die als potenzielle Arbeitskräfte in Namibia einreisen würden. Jene müssten stets im Voraus eine Arbeitsgenehmigung beantragen.

Für das neue Visum-Projekt würden sich demnach prima facie Touristen, potenzielle Investoren, sowie Teilnehmer an Workshops, Seminaren oder Meetings, als auch Freunde- oder Besucher von Familien, und nicht zuletzt solche, die sich für einen medizinischen Aufenthalt einfinden, qualifizieren. „Reiseführer, die eine Besuchergruppe ins Land bringen, müssen allerdings im Voraus eine Arbeitsgenehmigung beantragen“, so die Vizeministerin.

Zu dem Anlass zählte Hinda-Mbuende die 27 Afrikaländer auf, die von diesem Projekt profitieren - dazu gehört auch der SADC-Staat Madagaskar. Weitere ausgesuchte Länder sind Belarus, Bulgarien, Chile, Kambodscha, Mexiko, Moldau, Nikaragua, Philippinen, Polen, Rumänien, Slowakei, Südkorea, Venezuela, Vietnam, Thailand, Tschechoslowakei, Türkei, Ungarn, Vereinigte Arabische Emirate, Singapur und die Ukraine.

Die Einführung des Projekts an den beiden Flughäfen beschrieb Hinda-Mbuende zunächst als ein Pilotprojekt. Dennoch werde jenes schon bald an weiteren Grenzposten eingeführt. Ab Ende November werde die Ausstellung eines Visums bei der Einreise über den Katima-Mulilo-Grenzübergang (Wenela) möglich. Im ersten Quartal 2020 würden dann die Grenzposten Noordoewer, Ariamsvlei, Oshikango, Buitepos (Transkalahari) und Oranjemund hinzukommen.

Gleiche Nachricht

 

Faszinierendes Namibia

1 woche her - 14 Januar 2020 | Tourismus

Namibia ist ein Land mit vielen Gesichtern - seien es die weiten Landschaften, unterschiedliche Volksgruppen oder die faszinierende Flora und Fauna. Um den AZ-Lesern diese...

Dreißig Jahre im Dienste des Tourismus

vor 1 monat - 17 Dezember 2019 | Tourismus

Windhoek (AZ) Unlängst hat der namibische Reiseverband TASA (TASA, Tour and Safari Association) sein 30. Jubiläum gefeiert. Die Organisation wurde 1989 mit gegründet, um einen...

Partnerschaft mit und in Europa

vor 1 monat - 09 Dezember 2019 | Tourismus

Nach Allianzen in Frankreich und Asien, ist Gondwana Collection Namibia der erste Partner von Romantik Hotels und Restaurants auf dem afrikanischen Kontinent. Gondwana unterhält mehr...

Sondernachrichten!

vor 1 monat - 25 November 2019 | Tourismus

Geschäftsanzeige anlässlich des Black Fridays:• Gondwana nimmt zum ersten Mal mit Sonderangeboten am Black Friday teil.• Black Friday "online" findet in unserem Webshop unter https://store.gondwana-collection.com/...

„Queen Elizabeth“ neun Stunden in Namibia zu Besuch

vor 2 monaten - 21 November 2019 | Tourismus

Das Kreuzfahrtschiff „Queen Elizabeth“ hat am frühen Sonntagmorgen beim neuen Anlagesteg in Walvis Bay angedockt – es handelt sich um das größte Passagierschiff, das bis...

The untamed South

vor 2 monaten - 18 November 2019 | Tourismus

Chloe DurrDay 1: Gateway to the Namib Desert Hiking boots, sun cream and camera in tow, we left Windhoek in the midst of a Monkey's...

Der ungezähmte Süden

vor 2 monaten - 18 November 2019 | Tourismus

Die Tourismus-Namibia-Korrespondentin Chloe Durr hat sich auf ihrem vergangenen Trip in den Süden mit Alternativen befasst. Regelmäßige Leser des Tourismus-Namibia-Magazins, werden sich an Berichte über...

Die namibische Küste mal anders erleben

vor 2 monaten - 18 November 2019 | Tourismus

Erwin Leuschner Sommer, Sonne, Strand. Das klingt doch wie ein Traumurlaub auf den Malediven, oder? Braucht es aber nicht unbedingt zu sein, denn Ähnliches bietet...

Luderitz - A diamond in the Rough

vor 2 monaten - 18 November 2019 | Tourismus

Surrounded by the mighty Namib Desert, Luderitz lies like a rough-cut gem along the notoriously treacherous southwestern coast of Namibia. A picturesque harbor town and...

Anderssons at Ongava

vor 2 monaten - 18 November 2019 | Tourismus

Marc Springer Answering the question, whether this would apply to the recently activated research centre Anderssons at Ongava, the resident scientist Dr Florian Weise -...