02 März 2021 | Gesundheit

Virusvariante auch in Namibia?

Swakopmund/Windhoek (er) - Ein slowenischer Mediziner, der vor kurzem zusammen mit zwei Bekannten Urlaub in Namibia gemacht hat, wurde nach der Rückkehr in seinem Heimatland auf die ursprünglich in Südafrika nachgewiesene COVID-19-Variante positiv getestet. Das berichteten slowenische Medien am vergangenen Wochenende unter Berufung auf den örtlichen Gesundheitsminister Janez Poklukar. Die Person sei bereits vor mehr als einer Woche zurückgekehrt und sei vor der Reise nach Afrika gegen das Coronavirus geimpft worden, erklärte Poklukar. Ob sich der Mediziner in Namibia mit der südafrikanischen Virusvariante infiziert habe, konnte allerdings nicht bestätigt werden.

Mehrere Mediziner in Namibia befürchten bereits seit Monaten, dass die virulentere, südafrikanische Variante für die zweite Viruswelle im Dezember verantwortlich war. Dies konnte ebenfalls noch nicht bestätigt werden. Gesundheitsminister Dr. Kalumbi Shangula hatte während des jüngsten COVID-19-Briefings in Windhoek erklärt, dass namibische Wissenschaftler inzwischen Proben zur Gensequenzierung gesammelt und zur Untersuchung eingereicht hätten. Man wolle feststellen, ob die Virusvariante B.1.351 in Namibia vorhanden sei und wenn ja, wie weit jene verbreitet sei. Die Ergebnisse dieser Analyse würden noch in dieser Woche erwartet, hatte Shangula gesagt (AZ berichtete).

Indessen ist die Anzahl der Neuinfektionen in Südafrika rückläufig. Präsident Cyril Ramaphosa hat daher am Sonntagabend eine überraschende Lockerung der Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie angekündigt - er lockerte die Coronavirus-Alarmstufe von drei auf eins. Die 33 bereits geschlossen Landgrenzen würden allerdings weiterhin geschlossen bleiben, während 20 andere geöffnet würden. Lediglich fünf südafrikanische Flughäfen sind für internationale Reisen geöffnet: OR Tambo International, Cape Town International, King Shaka, Kruger Mpumalanga und Lanseria. Ferner beginnt die nächtliche Ausgangssperre in Südafrika nun erst um Mitternacht (bis 4 Uhr), während bis zu 100 Personen (drinnen) bzw. 250 Personen (draußen) Veranstaltungen beiwohnen dürften. Nachtclubs bleiben allerdings weiter geschlossen.

Gesundheitsminister Shangula kündigte indessen gestern 188 Neuinfektionen in Namibia an, darunter befinden sich 71 Schüler. Die Anzahl aktiver Virusfälle hierzulande liegt bei 2 262. Von dieser Anzahl werden 138 Personen im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich wiederum 22 Personen auf der Intensivstation. Die Anzahl Personen, die in Namibia bis dato an bzw. mit COVID-19 verstorben sind, ist gestern auf insgesamt 428 gestiegen.

Gleiche Nachricht

 

Gesundheitsministerium besorgt über Corona-Todesfälle

vor 1 tag - 15 April 2021 | Gesundheit

Von Katharina Moser, WindhoekGegenüber Medienvertretern hat sich das Ministerium für Gesundheit und Soziales am Mittwoch besorgt anlässlich der hohen Todeszahlen durch Corona gezeigt. Nach Angaben...

„Krankenwagen nicht tragfähig“

vor 2 tagen - 14 April 2021 | Gesundheit

Rundu/Windhoek (NMH/cr) • Bereits 2019 hatte das Gesundheitsministerium zugesagt, dass ein Krankenwagen bei der Mpora-Klinik in Kavango-West stationiert werde. Damals sei das einzige Hindernis die...

260 neue Corona-Fälle in Namibia

vor 3 tagen - 13 April 2021 | Gesundheit

Windhoek (km) Laut dem Ministerium für Gesundheit und Soziales wurden zuletzt 260 neue Corona-Fälle und fünf Todesfälle in Namibia verzeichnet (Stand 12. April). Ein Großteil...

Corona-Impfungen im Katutura-Staatskrankenhaus schreiten voran

vor 4 tagen - 12 April 2021 | Gesundheit

Windhoek (km) - Auch im Katutura-Staatskrankenhaus schreiten die Impfungen gegen COVID-19 nun voran. Wie bei einem Presse-Event am Freitag zu sehen war, impft das Personal...

Tuberkulose-Vorbeugekampagne

vor 4 tagen - 12 April 2021 | Gesundheit

Von Katharina Moser und Nampa, Windhoek Das Ministerium für Gesundheit und Soziale Dienste (MoHSS) hat eine landesweite Kampagne initiiert, um die Reichweite der sogenannten...

Neue Entbindungsstation nach vier Monaten bereits wieder geschlossen

1 woche her - 09 April 2021 | Gesundheit

Windhoek/Rundu - (NMH/sb) - Nur vier Monate, nachdem Gesundheitsminister Kalumbi Shangula eine Entbindungsstation im Wert von 53,6 Millionen Namibia-Dollar im Staatskrankenhaus in Rundu eingeweiht hat,...

Risiko trotz niedriger Inzidenz und namibischer Weiten

1 woche her - 07 April 2021 | Gesundheit

Windhoek (ste) • Die 7-Tage-Inzidenz steigt zwar in Deutschland, doch in Namibia liegt sie nach wie vor unter der Zahl 50. Gemäß der COVID-19-Bestimmungen der...

Impfprogramm erweitert

1 woche her - 06 April 2021 | Gesundheit

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Windhoek Seit Beginn der Impfkampagne in Namibia wurden insgesamt 2 094 Personen gegen das Coronavirus geimpft. Um die sogenannte Herdenimmunität zu erreichen, will...

Corona-Maßnahmen leicht gelockert

vor 2 wochen - 01 April 2021 | Gesundheit

Steffi Balzar, Windhoek Der namibische Präsident, Hage Geingob, gab gestern während seiner Rede zur Lage der Corona-Pandemie bekannt, dass die Anzahl der zugelassenen Personen, die...

Quoten für Fischfang verteilt

vor 2 wochen - 01 April 2021 | Gesundheit

Windhoek (sno) - Der Minister für Fischerei und Meeresressourcen, Albert Kawana, gab am Dienstag die 298 Namen der erfolgreichen Antragsteller der Fischquoten bekannt, die sich...