29 April 2020 | Wirtschaft

Virus zwingt Land in die Knie

Währungshüter rechnen mit Wirtschaftseinbruch in Höhe von 6,9 Prozent

Mit der Coronavirus-Pandemie kündigt sich eine Weltwirtschaftskrise an, von der keiner verschont bleibt. Die hiesige Notenbank rechnet in Namibia mit einem beispiellosen Konjunktureinbruch. Am härtesten trifft es die Gast- und Reisebranche, den Bergbausektor und die Getränkeherstellung.

Von Clemens von Alten

Windhoek

Nachdem die Zentralbank (Bank of Namibia, BoN) im Februar noch mit 1,5 Prozent Wachstum gerechnet hatte, fällt die neueste Prognose so düster aus wie noch nie zuvor: „Wir erwarten im laufenden Jahr einen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 6,9 Prozent, bevor sich das Wirtschaftswachstum im Folgejahr auf 1,8 Prozent erholt“, heißt es in dem gestern veröffentlichten Bericht. „Dieser Konjunktureinbruch ist auf den Covid-19-Ausbruch zurückzuführen, der weltweit zu Reisebeschränkungen und Lockdowns geführt hat.“

So müsse sich der Dienstleistungssektor auf erheblich weniger Einnahmen gefasst machen, als zuvor erwartet: „Hochrechnungen zufolge wird das tertiäre Gewerbe um ganze 6,1 statt nur leichte 0,4 Prozent schrumpfen“, heißt es in dem Gutachten. Dieser Wirtschaftsbereich beinhaltet Aktivitäten, die am stärksten unter der Pandemie leiden wie Hotels, Restaurants und Transport. Die BoN-Ökonomen gehen allein im Gastgewerbe von einem 58-porzentigen Rückgang aus, weil der Tourismus infolge der geschlossenen Grenzen und des eingestellten Flugverkehrs „sofort“ zum Stillstand kam. „Die Branche wird sich wohl nur langsam erholen“, heißt es.

Die Sekundärindustrie wird laut Vorhersage der Notenbank ebenfalls schrumpfen, und zwar um 5,2 Prozent, weil vor allem das Baugewerbe (-16,3%) und die Hersteller (-4,9%) von dem Coronavirus-Lockdown betroffen sind. „Viele Bauentwicklungen, die vor allem in diesem Jahr beginnen sollten, werden wegen der Reisebeschränkungen wahrscheinlich verzögert“, so die Experten. Das Finanzministerium habe bereits angeordnet, dass Staatsunternehmen und Ministerien ihre Kapitalprojekte auf Eis legen. „Neben der Verarbeitung von Fleisch, Metall und Diamanten wird vor allem die Getränkeherstellung von der Pandemie stark beeinträchtigt.“

In der Urproduktion gehen die Währungshüter derweil von einem „enormen“ Rückgang in Höhe von 9,8 Prozent aus, bevor der Primärsektor im Jahr darauf wieder etwas zu Kräften kommen soll (+3,1%). Ursprünglich habe die Bank of Namibia beispielsweise im Bergbau mit einem Wachstum von 4,2 Prozent gerechnet, was angesichts der Pandemie nun auf minus 14,9 Prozent runterkorrigiert worden sei. Vor allem der Handel mit Diamanten werde stark in Mitleidenschaft gezogen, während der Uranabbau ohnehin mit „unzureichender Wasserversorgung und schwachen Rohstoffpreisen zu kämpfen hatte“.

Die Autoren gehen in ihrem Gutachten gehen davon aus, dass die hiesigen Maßnahmen zum Kampf gegen die Pandemie bis Ende Juli verlängert werden. „Zudem berücksichtigt der aktuelle Wirtschaftsausblick auch das 8,1 Milliarden Namibia-Dollar schwere Konjunkturpaket der Regierung sowie die geldpolitischen und sonstigen Entlastungsmaßnahmen der Zentralbank“, heißt es. „Covid-19 beherrscht auf die laufende Risikoeinschätzung, vor allem was die Unsicherheit rund um die Dauer der Pandemie betrifft.“ Der Internationale Währungsfonds (IWF) erwartet 2020 einen Rückgang der Weltwirtschaft von drei Prozent, 6,3 Prozentpunkte weniger als zu Beginn des Jahres.

Gleiche Nachricht

 

UN heißt Nutzung von Biomasse aus Busch gut

vor 3 tagen - 11 Juni 2021 | Wirtschaft

Windhoek (km) - Die Vereinten Nationen (UN) haben in ihrem Socio-Economic Recovery Plan Report die Nutzung von Biomasse aus namibischem Busch gutgeheißen. Verbuschung stelle den...

US-Regierung unterstützt Benachteiligte mit Nahrungsmittelhilfen

vor 3 tagen - 11 Juni 2021 | Wirtschaft

Windhoek (km) - Seit Februar unterstützt die US-amerikanische Regierung marginalisierte Gemeinden landesweit mit Nahrungsmittelhilfen. In den Regionen Karas, Erongo, Otjikoto, Ohangwena, Omaheke, Oshana, Otjozondjupa, Zambezi...

Türkei unterstützt Landwirtschaftstraining für junge Namibier

vor 5 tagen - 09 Juni 2021 | Wirtschaft

Die türkische Behörde für internationale Zusammenarbeit hat in Kooperation mit dem namibischen National Youth Council ein viertägiges Trainings­programm initiiert, das 28 junge Menschen landesweit im...

Entsalzungsanlage bei Swakopmund geplant

vor 5 tagen - 09 Juni 2021 | Wirtschaft

Windhoek (km) - Landwirtschaftsminister Calle Schlettwein hat in der Erongo-Region einen möglichen Standort für einee neuen Entsalzungsanlage besucht. Die Regierung plant, 35 Kilometer nördlich von...

Gemeindeprojekt erhält Brutkasten

vor 5 tagen - 09 Juni 2021 | Landwirtschaft

Windhoek/Oshakati (NMH/sb) • Die Stadtverwaltung von Ongwediva übergab dem Faith Poultry Farming Projekt vergangene Woche einen Eierbrutkasten im Wert von 18 000 Namibia-Dollar. Das Projekt...

Maul- und Klauenseuche in Sambesi-Region gemeldet

vor 5 tagen - 09 Juni 2021 | Landwirtschaft

Windhoek (NMH/sno) - Das Landwirtschaftsministerium hat einen neuen Ausbruch der Maul- und Klauenseuche (MKS) in der Sambesi-Region gemeldet. Dies folgt nachdem vor mehr als einem...

Investition in die Zukunft

vor 6 tagen - 08 Juni 2021 | Landwirtschaft

Von Steffi BalzarWindhoek Die Wasserversorgung des zentralen Namib-Gebiets (Central Namib Area, CNA) basiert derzeit auf drei verfügbaren Wasserquellen: dem Kuiseb-Delta, dem Omaruru-Delta oder Omdel, wie...

Strom für informelle Siedlungen

vor 6 tagen - 08 Juni 2021 | Wirtschaft

Windhoek (Nampa/km) - Der namibische Stromversorger NamPower hat am Freitag begonnen, weitere 1 000 Haushalte in zehn informellen Siedlungen an den Rändern Windhoeks, unter anderem...

Stabile Wasserversorgung an der Küste eine Priorität

1 woche her - 07 Juni 2021 | Landwirtschaft

Der Minister für Landwirtschaft, Wasserbau und Landreform, Calle Schlettwein (M.), war am Samstag beim Spatenstich für den Beginn der Wartungsarbeiten an der Kuiseb Collector 2-Schwarzekuppe-Swakopmund...

Walvis Bay gleicht Haushalt aus

1 woche her - 04 Juni 2021 | Wirtschaft

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Der Walvis Bayer Stadtrat hat über die nächsten zwei Finanzjahre insgesamt 616 Millionen Namibia-Dollar für Kapitalprojekte vorgesehen. Die höchste Zuteilung des...