17 Mai 2018 | Natur & Umwelt

Vier Mal so viele Büffel wie vorgesehen – Farmer sorgen sich

Windhoek/Okakarara (nic) – Die hohe Zahl an Büffeln im Waterberg-Plateau-Park führt bei den umliegenden Farmern zu Sorge. Dies teilt die Nachrichtenagentur Nampa mit und beruft sich dabei auf Gespräche im Anschluss einer am Montag stattgefundenen Erkundungstour von Otto Ipinge, Gouverneur der Otjozondjupa-Region, und einigen Kommunalfarmern durch den Park.

Insgesamt sei bei der Tour die Büffelpopulation auf 1600 beziffert worden, während die eigentliche Obergrenze bei 400 liege. Durch die teils schwachen oder kaputten Drahtzäune komme es immer wieder vor, dass Büffel aus dem Park entkommen, wobei diese als mögliche Träger des Maul- und Klauenseuchen-Erregers (FMD) daraufhin umgehend getötet werden müssten und ein Transport- und Verkaufsverbot für das Nutzvieh, das womöglich mit dem Büffel in Kontakt getreten ist, verhängt werde.

Für viele der Farmer sei dies von existenzieller Bedrohung, da die Viehwirtschaft ihre einzige Einnahmequelle sei. Eine Vielzahl der Betroffenen hat sich gemäß Nampa daher für eine Reduzierung der Büffelpopulation im Park ausgesprochen, wobei es maximal 400, besser jedoch nur 250 der Tiere im Park geben solle. „Wir wollen außerdem, dass der Strom am Zaun verdoppelt wird“, so Ramana Mutjavikua, Vorsitzender der Farmer-Vereinigung der Otjozondjupa-Region.

Erst vergangene Woche war ein Büffel aus dem Park entkommen, wodurch Farmen in und um Eiseb, Otjinene, Rietfontein und Epukiro unverzüglich gesperrt wurden (AZ berichtete).

Gleiche Nachricht

 

Patrouille auf vier Pfoten

vor 1 tag - 18 September 2018 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, Windhoek/WaterbergNur 16 Tage nach ihrer Ankunft in Namibia hätten sie den ersten mutmaßlichen Wilderer überführt. Was der Minister für Umwelt und Tourismus,...

Tiere beschützen Tiere: Hunde im Einsatz gegen Wilderei ...

vor 2 tagen - 17 September 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Waterberg (nic) - Nora, Alex, Bello und Baron - so heißen die neuen Mitglieder der Anti-Wilderei-Einheit des Ministeriums für Umwelt und Tourismus (MET); Bei den...

Intensives Training gegen Wilderer

vor 2 tagen - 17 September 2018 | Natur & Umwelt

Von Wiebke Schmidt, Windhoek Ein Jahr nach der Grundausbildung von 24 kommunalen Wildhütern aus dem Nordosten des Landes hatten elf davon nun die Möglichkeit,...

Buchter retten gestrandeten Südlichen Zwergwal

vor 5 tagen - 14 September 2018 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Lüderitzbucht (er) - Dank des schnellen Handelns zahlreicher Bewohner und freiwilliger Helfer aus Lüderitzbucht, konnte am Mittwoch ein gestrandeter Südlicher Zwergwal wieder sicher ins Meer...

Experte aus Südafrika präpariert seltenen Bryde-Wal

vor 5 tagen - 14 September 2018 | Natur & Umwelt

Swakopmund (er) - Das übergebliebene Skelett eines seltenen Bryde-Wals, der im November 2017 bei Meile 4 unweit Swakopmunds gestrandet war, wurden gestern vorsichtig ausgegraben. Für...

Workshop schürt Zusammenhalt gegen Wildtier-Kriminalität

vor 6 tagen - 13 September 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Divundu (nic) – Das Zentrum für Rechtsbeistand (LAC) hat vergangene Woche einen Workshop zur Bekämpfung von Verbrechen in Zusammenhang mit Wildtieren in Divundu durchgeführt. Teilnehmer...

Botswana dementiert Wilderei

1 woche her - 11 September 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Gaborone (ste) • „Zu keinem Zeitpunkt wurden an irgendeiner Stelle in Botswana 87 oder 90 Elefanten getötet. Diese Behauptung ist falsch und irreführend“, heißt es...

Löwe stirbt bei Umsiedlung

vor 2 wochen - 03 September 2018 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, Windhoek Bei dem männlichen Löwe Nkosi (XPL110) sowie die beiden Löwinnen Cheeky (XPL 111) und Missy (XPL 88) hat es sich gemäß...

Mitfahrgelegenheit für Pinguine gesucht

vor 2 wochen - 30 August 2018 | Natur & Umwelt

Die vier jungen Brillenpinguine, die vor kurzem mit Öl verschmutzt bei Sandwich-Hafen gefunden wurden und seitdem von den beiden Swakopmunder Einwohnern Dr. Sandra Dantu und...

Muscheln wieder risikolos verzehren

vor 3 wochen - 28 August 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Walvis Bay (Nampa/nic) – Das Firschereiministerium hat seine Warnung vor dem Verzehr von Muscheln und Austern aus den Gebieten von Walvis Bay aufgehoben. Demnach können...