29 August 2019 | Natur & Umwelt

Verwaltungen ringen mit Auflagen zur Müllentsorgung

Windhoek (NMH/jcf) • Namibische Lokalverwaltungen sind weiter damit beschäftigt, ihre Mülldeponien gemäß der Vorschriften des Umweltministeriums anzupassen. Nach Angaben des Umweltministeriums haben sich derzeit allerdings lediglich elf Kommunen einer gültigen Umweltverträglichkeitsprüfung (EIA) unterzogen.

Umweltminister Pohamba Shifeta hatte im Vorjahr Stadträte, lokale Verwaltungen, Bergbau- und Industriestandorte mit dem Environmental Management Act 2012 verpflichtet, die Umweltverträglichkeit der von ihnen betriebenen, beziehungsweise geplanten Deponien nachzuweisen. Zuvor waren die meisten Deponien des Landes schlicht illegal. Das Gesetz zielt darauf ab, den Standard der Müllentsorgung in Kooperation mit den örtlichen Behörden anzuheben und sie dazu zu bewegen, Umweltverträglichkeitsbescheinigungen zu beantragen.

Eine Stadtverwaltung, die sich derzeit der Legalisierung ihrer Deponien annimmt, ist die in Keetmanshoop. „Wir sind gerade dabei, unsere alte Deponie aus dem Betrieb zu nehmen“, sagte der zuständige Manager für wirtschaftliche Entwicklung, Jegg Christiaan. Nun soll an anderer Stelle eine neue, legale Deponie entstehen. „Wir haben einen Umweltfachberater beauftragt, der gerade die Pläne für die neue Deponie abgeschlossen hat.“

Christiaan zufolge sei für die neue Einrichtung auch eine Umweltverträglichkeitsprüfung durchgeführt und genehmigt worden.

Anfang August hatte Shifeta versprochen, die großen Lücken in der Abfallentsorgung in formellen Siedlungen und ländlichen Gegenden schließen zu wollen. „In vielen Siedlungen sowie Gegenden jenseits der Zuständigkeit lokaler Behörden sind häufig gar keine formellen Einrichtungen für die Müllentsorgung vorhanden.“ Das Ministerium habe das Beratungsgremium für solides Entsorgungsmanagement beauftragt, sich dem Problem anzunehmen.

Laut der Angaben des Ministeriums halten sich heute, nur die Stadtverwaltungen in Windhoek, Walvis Bay, Swakopmund, Okahao, Oranjemund, Oshakati, Ruacana, Rundu und Ondangwa an die Vorschriften.

Gleiche Nachricht

 

Schwefelausbruch führt zu Sauerstoffmangel im Ozean

vor 3 tagen - 20 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Der sonst dunkelblaue Atlantische Ozean hat seit wenigen Tagen vor Namibias zentraler Westküste eine helle Türkisfarbe angenommen, wie im Walvis Bayer Hafen zu sehen ist...

Löwen-Konflikt spitzt sich zu

vor 4 tagen - 19 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Von Marc Springer, Windhoek„Die Abwartehaltung des Umweltministeriums gefährdet Viehzüchter, Löwen und Nutztiere gleichermaßen“, erklärte der Vorsitzende von DeLRHA (Desert Lions Human Relations Aid), Izak Smit,...

Klimawandel und Erderwärmung - einige Gedanken (Teil 3)

vor 4 tagen - 19 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Namibia muss seine Land- und Weidewirtschaft verbessern und auf landwirtschaftliche Nutzpflanzen und Tierarten umstellen, die besser an Dürre und Hitze angepasst sind. Die Wasserversorgung muss...

Klimawandel und Erderwärmung - einige Gedanken (Teil 2)

vor 5 tagen - 18 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Wenn wir uns nicht einschränken und die Emissionen von CO2, Methan und anderen Treibhausgasen weiter steigen, könnte die Temperatur bis zum Ende dieses Jahrhunderts um...

Klimawandel und Erderwärmung - einige Gedanken (Teil 1)

vor 6 tagen - 17 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Keine Frage, der Klimawandel ist da. Es ist eine ernsthafte Bedrohung für die gesamte Menschheit und die Umwelt, die sofortiges und durchgreifendes Handeln verlangt. Die...

Millionen für Hegegebiete

1 woche her - 14 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Bei der Überreichung einer großzügigen Spende in Höhe von fünf Millionen Euro (knapp 80 Mio. N$) an die gemeinnützige Gesellschaft „The...

Tag der Pangoline steht vor

1 woche her - 14 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Von Claudia ReiterWindhoekDas in Namibia vorkommende Schuppentier ist eines von acht Schuppentierarten weltweit und eine von vier Schuppentierarten, die in Afrika vorkommen. Die Tiere sind...

Umweltfonds aus Deutschland unterstützt

1 woche her - 13 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) – Heute Morgen hat der als gemeinnützige Gesellschaft registrierte Umweltfonds „The Community Conservation Fund of Namibia“ amtlich erste Spenden entgegengenommen, wodurch der Fonds...

Elefant fühlt sich zuhause

1 woche her - 12 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Swakopmund„Es ist alles sehr neu für alle - für uns sowie den Elefanten“, meinte Dr. Gert Cloete, Geschäftsführer des Swakopmunder Golfplatzes, gestern...

Von Namibia lernen

1 woche her - 11 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek (cev) – Der Umweltfonds von Botswana (National Environment Fund, NEF) ist noch bis zum morgigen Mittwoch in Windhoek zu Besuch, um von dem namibischen...