16 Februar 2018 | Polizei & Gericht

Verurteilter Mörder beteuert weiter Unschuld

Angeklagter zeigt keinerlei Reue für den von ihm herbeigeführten Tod seiner Kinder

Windhoek (ms) – Ein des Mordes an seinen beiden Kindern verurteilter Mann aus Windhoek hält an seiner Darstellung fest, wonach nicht er, sondern ein ihm unbekannter Einbrecher die Opfer ermordet habe.

Im Rahmen der Strafanträge von Verteidigung und Staatsanwaltschaft gab der ehemalige Sicherheitsbeamte Jonas Penovanhu Shinana (37) am Mittwoch zu Protokoll, er sei untröstlich, dass seine Kinder Matheus (6) und Emilia Naatye (4) in der Nacht zum 24. Dezember 2009 in seiner Wohnung in Wanaheda getötet wurden. Gleichzeitig beteuerte er jedoch wie zuvor, dass nicht er, sondern ein von ihm unbemerkter Eindringling den zwei Minderjährigen die Kehle durchtrennt haben müsse.

Obwohl er den Verlust der Kinder schwer bedaure, könne er folglich auch weder eine Entschuldigung, noch ein Reuebekenntnis anbieten, „weil ich nicht der Täter war“. Demnach räumte er zwar ein, seine Fürsorgepflicht für die Kinder vernachlässigt zu haben, appellierte aber dennoch an die Polizei, „den wahren Täter“ zu finden und ersuchte das Gericht, bei seiner bevorstehenden Strafmaßverkündung Milde walten zu lassen.

Eine solche Nachsicht wird Shinana kaum erwarten können, weil mangelnde Reue als Zeichen von Reformunfähigkeit gilt und sich bei der Strafbemessung als erschwerender Umstand auswirkt. Ferner werden die andauernden Beteuerungen bei Ndauendapo keine Zweifel an der Täterschaft des Angeklagten auslösen. Schließlich sah dieser bei der Urteilsverkündung eine Schuld von Shinana schon deshalb als erwiesen an, weil dieser allein mit den Kindern zu Hause gewesen sei, als diese ums Leben kamen.

Ferner seien keine Einbruchsspuren an der Wohnung festgestellt worden, die die Existenz eines Einbrechers belegen würden. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass sich Shinana durch den doppelten Kindsmord an der von ihm entfremdeten Mutter der Opfer habe rächen wollen, die zur Tatzeit abwesend war.

Gleiche Nachricht

 

Polizei sucht zwölfjährigen Jungen

vor 2 tagen - 21 September 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek (nic) – Die namibische Polizei bittet die Öffentlichkeit um Hilfe bei der Suche nach dem zwölfjährigen Jungen Tauno „Sorry Boy“ Ndemwiimba, der seit dem...

Suizid nach Hammerattacke

vor 2 tagen - 21 September 2018 | Polizei & Gericht

Swakopmund (er) – Ein 34 Jahre alter Mann hat sich am Mittwoch an der alten Landungsbrücke bei Meile 4 in Swakopmund mit einem Strick das...

Versicherer siegen

vor 2 tagen - 21 September 2018 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekHintergrund des Rechtsstreits ist eine am 27. Juni in Kraft getretene Verfügung des Finanzministeriums, die sämtliche Versicherungen verpflichtet, 20 Prozent ihres Portfolios...

Fischlieferung löst Klage aus

vor 3 tagen - 20 September 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) • Weil eine von ihr bestellte Lieferung Fisch vor oder während des Transports verdorben ist, hat die in Monaco sesshafte Firma Atlas Maritime...

Beginn der Kautionsverhandlung im Strzelecki-Mord

vor 3 tagen - 20 September 2018 | Polizei & Gericht

Swakopmund (er) - Die drei Angeklagten, die das Swakopmunder Rentenpaar Strzelecki im August 2017 ermordet haben sollen, haben Antrag auf Kaution gestellt. Über den Antrag...

Obergericht betritt Neuland

vor 3 tagen - 20 September 2018 | Polizei & Gericht

In dem am Dienstag ergangenen Urteil kam Oberrichter Petrus Damaseb zu dem Ergebnis, dass dem Angeklagten Bertus Koch aufgrund unzuverlässiger und widersprüchlicher Angaben der fünf...

Vier mutmaßliche Drogenhändler festgenommen

vor 3 tagen - 20 September 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek/Gobabis (nic) – Die Polizei hat kürzlich in zwei unabhängigen Fällen Cannabis im Wert von mehr als 20000 N$ beschlagnahmt und vier Tatverdächtige festgenommen. Wie...

Studie: Großteil des Elfenbeinhandels von drei Kartellen kontrolliert

vor 3 tagen - 20 September 2018 | Polizei & Gericht

Seattle (dpa) - Drei Kartelle in Afrika sind Wissenschaftlern zufolge für einen Großteil des weltweiten illegalen Elfenbeinhandels verantwortlich. Die Kartelle exportieren das Elfenbein gewilderter Elefanten...

Italienischer Pfarrer im Niger entführt

vor 3 tagen - 19 September 2018 | Polizei & Gericht

Niamey (dpa) - Ein italienischer Pfarrer ist im Niger nahe der Grenze zu Burkina Faso entführt worden. Das erklärte der nigrische Regierungssprecher Abdrahmane Zakaria am...

Regierung warnt vor gefälschtem Profil

vor 4 tagen - 19 September 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek (Nampa/cev) – Noch ein Politiker, dessen Namen und Ansehen im Internet missbraucht wird: Das Innenministerium hat heute eine Warnung veröffentlicht, dass offenbar Unbekannte ein...