29 April 2021 | Lokales

„Vertrauen verloren“

Streik in Karibib: MUN-Verhalten „inakzeptabel“

Seit mehr als zwei Wochen streiken insgesamt 107 Angestellte des Unternehmens Best Cheer Investments Namibia bei den Marmorwerken in Karibib. Die Firma hat nun der Gewerkschaft „inakzeptables Verhalten“ vorgeworfen und droht mit „weiteren Maßnahmen“.

Von Erwin Leuschner

Swakopmund/Karibib

Die Minenarbeitergewerkschaft (MUN) und die streikenden Mitarbeiter des Unternehmens Best Cheer Investments Namibia (BCIN) wollen dem Ruf der Firma schaden und zugleich eine ausländerfeindliche Perspektive unter Namibiern gegen ausländische Investoren schüren. Zu diesem Schluss ist das Unternehmen gekommen, das nun „ernsthaft ein strafrechtliches-, Zivil- oder Disziplinarverfahren erwägt“.

Wie die Firma jetzt mitteilte, will die Gewerkschaft den Eindruck erwecken, dass BCIN ein chinesisches Unternehmen ist –was aber nicht stimme. Die Gruppe beschäftige tatsächlich 421 Namibier und lediglich 41 Chinesen. „Nach dem inakzeptablen Verhalten der Gewerkschaft in der vergangenen Woche hat die Firma einen Punkt erreicht, wonach wir das Vertrauen verloren haben“, heißt es. Als Grund dafür hebt BCIN mehrere Vorfälle hervor, die sich seit Beginn des Ausstands abgespielt hätten.

Unter anderem habe die Gewerkschaft der Firma vorgeworfen, die Regeln des Streiks zu missachten und behauptet, dass „chinesische Bürger“ trotz des Ausstandes arbeiteten. In der Tat sei aber die Gewerkschaft „unbändig“ aufgetreten, da sie den Eingang zu den Mamorwerken mehrfach blockiert, das Firmengelände unrechtmäßig betreten und dabei Firmeneigentum entwendet habe. Außerdem sei die Gewerkschaft „aggressiv und respektlos“ aufgetreten.

Der Streik bei der Firma hatte am 12. April begonnen, nachdem Verhandlungen um die Gehälter und andere Arbeitsbedingungen gescheitert waren (AZ berichtete). Die Gewerkschaft hatte unter anderem gefordert, dass die Grundgehälter von 3 070 N$ auf 4 270 N$ pro Monat erhöht, eine Wohnungszulage für Arbeiter im Stadtgebiet und eine als Buschgeld bezeichnete Zulage für Arbeiter beim Steinbruch eingeführt werde.

Laut BCIN stellt die Forderung der Gewerkschaft eine Gehaltserhöhung von 55 Prozent dar, die Firma könne aber lediglich 9,5 Prozent bieten. „Während der Lohnverhandlungen wurde regelmäßig wiederholt, dass BCIN in einer schwierigen wirtschaftlichen Lage sei“, heißt es. Nicht nur sei der Bedarf an den Produkten seit 2010 deutlich gesunken, 2020 habe es einen „großen Rückschlag“ gegeben. Dennoch sei im vergangenen Jahr weder das Gehalt gekürzt worden, noch habe die Firma Arbeitnehmern gekündigt. Auch hätten alle Angestellten ihre jährliche Gehaltszulage erhalten. „Wir haben unser Bestes getan, während der Wirtschaftsflaute ein gutes Verhältnis mit unseren Arbeitern aufrechtzuerhalten, aber wir sind nicht in der Lage, die Forderungen der MUN zu erfüllen“, heißt es.

Gleiche Nachricht

 

Managerstreit beim NBC

vor 11 stunden | Lokales

Von Stefan Noechel In einer Pressemitteilung der Rundfunk- und Fernsehanstalt (NBC) vom 7. Mai ruft das Direktorium und der Vorstand zu einem Ende des Streiks...

Startschuss für Ernährungsprogramm

vor 11 stunden | Lokales

Windhoek (Nampa/cr) - Der Landwirtschaftsminister, Calle Schlettwein, gab am Donnerstag in Windhoek den Startschuss für das Programm „Stärkung der namibischen Nahrungsmittelsysteme“. Das Programm zielt darauf...

Distell Namibia unterstützt Naturschutz

vor 11 stunden | Lokales

Windhoek (km) - Distell Namibia Ltd verlängert seine Partnerschaft mit der Organisation Wildlife Credits und dem Sobbe-Reservat, das in der Sambesi-Region an der Grenze zum...

Einreise von drei Musikern verweigert

vor 1 tag - 10 Mai 2021 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Drei südafrikanischen Musikern wurde am Freitagabend die Einreise nach Namibia verwehrt, nachdem sie COVID-19-Testergebnisse gefälscht haben sollen. Die Musiker, Obakeng Kekaba,...

Altes Gemäuer erhält neuen Anstrich

vor 4 tagen - 07 Mai 2021 | Lokales

Die Künstler Kat und Lens haben der Wand des Transformatorenhauses in der Conrad Rust Straße in Klein Windhoek einen neuen Anstrich verpasst. „Wir sind schon...

Neues Blinklicht in altem Turm

vor 4 tagen - 07 Mai 2021 | Lokales

Das Flutlicht im Swakopmunder Leuchtturm wurde vor kurzem mit einem neuen, modernen Blinklicht ersetzt - zuvor war es ein altes, rotierendes Licht. „Wir haben es...

Ongwediva feuert Straßenbauunternehmen

vor 4 tagen - 07 Mai 2021 | Lokales

Ongwediva/Windhoek (NMH/cr) - Vor knapp zwei Wochen hat der Stadtrat von Ongwediva den Ausschreibungsvertrag mit Neu Olulya Trading CC wegen „Nichterfüllung“ mit sofortiger Wirkung gekündigt....

Touristen beschädigen Bäume auf Campingplatz im Erongo

vor 5 tagen - 06 Mai 2021 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Vier Touristen, offenbar französischer Herkunft, haben nach einem kurzen Aufenthalt beim Campingplatz des Erongo Plateau Camps randaliert und mehrere Bäume beschädigt. Auf...

Kretuva spendet Lebensmittelpakete an Bedürftige

vor 5 tagen - 06 Mai 2021 | Lokales

Kretuva Investments, ein kleines Unternehmen, das seit 2019 in Ongwediva in der Oshana-Region im Druckgeschäft tätig ist, hat sich verpflichtet, Lebensmittelpakete an 56 benachteiligte Einwohner...

Zugang zu Information im Fokus

vor 6 tagen - 05 Mai 2021 | Lokales

Seit einem Jahr bewegt das diesjährige Thema des Internationalen Tags der Pressefreiheit „Information als öffentliches Gut“ die Welt. Bezüglich der entsprechenden Gesetzgebung erscheint den Medien...