04 Juni 2021 | Politik

Vertrauen in Corona-Impfung sehr gering

Zufriedenheit mit Regierungsleistung grundsätzlich hoch

Das neuerschienene Afrobarometer zeigt, dass die Mehrheit der Namibia mit der Corona-Bekämpfung der Regierung zufrieden ist. Das Vertrauen auf die Sicherheit der Impfstoffe ist hingegen sehr niedrig. Viele halten den Lockdown für zu lang und streng.

Von Katharina Moser, Windhoek

Am Mittwoch ist eine neue Studie des Afrobarometers erschienen. Dieser untersucht in ganz Afrika als unparteiische, gemeinnützige Organisation die gesellschaftlichen Strömungen und Stimmungsbilder der Bevölkerung. Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass ein großer Teil der namibischen Bevölkerung die von der Regierung ergriffenen Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung gutheißt. Fast 90 Prozent sind von der Notwendigkeit des Lockdowns überzeugt. 77 Prozent der Namibier unterstützten die Entscheidung der Regierung, einen Lockdown einzuführen, um das Infektionsgeschehen einzudämmen. Allerdings empfinden es 39 Prozent als schwierig, sich an die Regeln zu halten. Eine Mehrheit hält den Lockdown außerdem für zu strikt und zu lang. 70 Prozent der Bevölkerung sind ebenfalls mit Schulschließungen einverstanden, doch auch diese wurden als zu lang erachtet.

Eine Mehrheit der Menschen in Namibia hält das Tragen von Masken und die Beschränkung der Kontakte in der Bekämpfung von Corona für effektiv. Die meisten geben an, tatsächlich auch weniger häufig Krankenhäuser, religiöse Messen und Freunde und Familie zu besuchen. Während 71 Prozent angeben, sich immer an die Maskenpflicht zu halten, und eine Mehrheit regelmäßig Hände wäscht und Abstände zu anderen Menschen einhält, bleiben nur 39 Prozent öfter zu Hause.

Auffällig sind auch die Statistiken zur Zufriedenheit mit der Leistung der Regierung. Eine Mehrheit der Namibier meint, dass die Regierung sich gut geschlagen hat im Umgang mit der Pandemie. Ganze 91 Prozent finden, dass die Regierung die Öffentlichkeit gut informiert. Mehr als zwei Drittel finden, dass die Corona-Bekämpfung gut funktioniert und das grundlegende Gesundheitsdienste bereitgestellt werden. Allerdings ist gerade einmal ein Viertel überzeugt, dass die Regierung etwas gegen Korruption unternimmt. 84 Prozent meinen gar, dass für die Corona-Bekämpfung angedachte Gelder an korrupte Beamte verloren gegangen seien.

Auf der anderen Seite ist die Zufriedenheit der Menschen mit der Medienberichterstattung und auch mit der Arbeit des Präsidenten sehr hoch. Auch dem medizinischen Personal wurde ein gutes Leistungszeugnis ausgestellt. Anders sieht das mit dem Vertrauen der Bevölkerung in die Impfkampagne aus. Die meisten Namibier sind skeptisch gegenüber den offiziellen Corona-Statistiken und bezweifeln die Sicherheit der Impfstoffe. Zwei Drittel glauben gar, dass Gebete effektiver gegen Corona sind als Impfungen. Nicht mal die Hälfte sagt, dass sie beabsichtigen, sich impfen zu lassen. Und nur 8 Prozent sind völlig unbesorgt gegenüber Impfungen.

Während das Afrobarometer ein interessantes Stimmungsbild der Bevölkerung in Namibia zeichnet, stellt sich die Frage, wie aussagekräftig die Statistiken tatsächlich sind. Für die Studie wurden nur 1 200 Erwachsene befragt. In dem Zeitraum von Dezember 2020 bis Februar 2021 wurden hauptsächlich jüngere Menschen, zumeist zwischen 26 und 35 Jahren, per Telefoninterview befragt. Afrobarometer zufolge kommen 56 Prozent aus Städten, der Rest aus ländlichen Gebieten. Über die Hälfte hat eine weiterführende Schulausbildung abgeschlossen, weitere 32 Prozent haben eine Hochschulbildung erfahren. Die Studie spiegelt also mehrheitlich das junge, städtische und gebildete Namibia wider.

Gleiche Nachricht

 

Sambias Ex-Präsident Kaunda gestorben

vor 16 stunden | Politik

Nicht unumstritten, aber zweifelsohne eine der Größen in der afrikanischen Politik – mit 97 Jahren ist der ehemalige sambische Präsident Kenneth Kaunda gestorben. Mit ihm...

Sambesi-Bewohner unsicher an der botswanischen Grenze

vor 16 stunden | Politik

Windhoek (Nampa/km) - Nach Angaben des Regionalgouverneurs von Sambesi, Lawrence Sampofu, sind die Bewohner der Region voller Angst, sich in die Nähe des Chobe-Flusses zu...

Kandjoze und Ua-Ndjarakana über Genozid-Deal

vor 4 tagen - 18 Juni 2021 | Politik

Windhoek (Nampa/ste) • Der Direktor der Nationalen Planungskommission von Namibia, Obeth Kandjoze, hielt während eines Interviews auf dem NBC-Radiosender Omurari FM die Zeit für gekommen,...

USA sehen nach Genfer Gipfel Bewegung im Verhältnis zu...

vor 5 tagen - 17 Juni 2021 | Politik

Genf (dpa) - Nach dem Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Joe Biden und Russlands Staatschef Wladimir Putin stellt die Regierung in Washington keine schnellen Fortschritte in der...

Kazenambo zieht weiter über deutsche Farmer her

vor 5 tagen - 17 Juni 2021 | Politik

Windhoek (km) • Der Swapo-Politiker und ehemalige Parlamentarier Kazenambo Kazenambo hat sich erneut kritisch gegenüber den deutschsprachigen Namibiern geäußert, aber Vorwürfe zurückgewiesen, einen Bürgerkrieg zu...

Einreise wird verweigert

vor 6 tagen - 16 Juni 2021 | Politik

Windhoek (cr) - Das US-Außenministerium gab gestern bekannt, dass die ehemaligen namibischen Minister Bernhardt Esau und Sacky Shanghala aufgrund ihrer angeblichen Verwicklung in erhebliche Korruption...

Flaggenmarsch in Jerusalem schürt Sorge vor erneuter Eskalation

1 woche her - 15 Juni 2021 | Politik

Jerusalem (dpa) - Israel bereitet sich mit einem massiven Aufgebot an Sicherheitskräften auf einen geplanten Flaggenmarsch von rund 5000 Nationalisten in der Jerusalemer Altstadt vor....

Biden bei Gipfel mit EU-Spitzen: Europa ist «natürlicher Partner»

1 woche her - 15 Juni 2021 | Politik

Brüssel (dpa) - US-Präsident Joe Biden hat bei seinem Gipfel mit den EU-Spitzen die Verbundenheit der Vereinigten Staaten mit Europa unterstrichen. "Europa ist unser natürlicher...

Spahn: Maskenpflicht draußen kann grundsätzlich entfallen

1 woche her - 14 Juni 2021 | Politik

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hält angesichts der stark sinkenden Corona-Infektionszahlen ein schrittweises Ende der Maskenpflicht für denkbar - rät aber im Zweifel,...

Nato-Generalsekretär warnt kurz vor Gipfelbeginn vor China

1 woche her - 14 Juni 2021 | Politik

Brüssel (dpa) - Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat kurz vor Beginn des Gipfels in Brüssel deutlich vor den von China ausgehenden Bedrohungen gewarnt. Das Land habe...