15 November 2021 | Natur & Umwelt

Vertrag für das Klimakompetenzzentrum ratifiziert

Windhoek (bw) - Das regionale Klimakompetenzzentrum in Windhoek existiert seit knapp zehn Jahren. Nun soll das „Southern African Science Service Centre for Climate Change and Adaptive Land Management” (SASSCAL) eine internationale Organisation werden.

Die Einrichtung von je einem Klimakompetenzzentrum im südlichen Afrika und in Westafrika ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Die damals zuständige Ministerin Annette Schavan unterzeichnete in Windhoek am 18. April 2012 eine gemeinsame Absichtserklärung (MOU) mit den afrikanischen Partnerländern Angola, Botswana, Namibia, Südafrika und Sambia. 2013 unterschrieben die fünf Mitgliedsländer eine Gründungsurkunde und eine Satzung, mit der SASSCAL als Körperschaft gemäß Abschnitt 21 nach dem namibischen Firmenrecht gegründet wurde. Dies geschah, um ihnen Zeit zu geben, das am besten geeignete Rechtsinstrument für SASSCAL zu prüfen und zu entscheiden. Fünf Jahre später wurde ein Vertrag beschlossen, der 2018 von vier der fünf Länder, darunter Namibia, unterzeichnet wurde. Er muss nun von ihren Parlamenten ratifiziert werden.

Agrarminister Calle Schlettwein beantragte daher letzte Woche im Parlament die Ratifizierung. „So erhält SASSCAL die volle Rechtspersönlichkeit und die Ratifizierung ermöglicht seine Umwandlung in eine Internationale Organisation, die bei den Vereinten Nationen registriert wird und alle Rechte und Pflichten aus dem internationalen Status erhält.“

Der Minister sagte, da das südliche Afrika vom Klimawandel betroffen sei, die regionalen wissenschaftlichen Kapazitäten in den Schwerpunktbereichen von SASSCAL, nämlich Landwirtschaft, Biodiversität, Klimawandel, Forstwirtschaft, Wasser und grüner Wasserstoff gestärkt werden sollen. Daher habe SASSCAL in seinen Mitgliedsstaaten Graduiertenschulen gegründet. In Namibia wurde an der „Namibia University of Science and Technology“ (NUST) eine Graduiertenschule für integrierte Wasserressourcenverwaltung eingerichtet. Sie soll bald in ein SADC-Kompetenzzentrum umgewandelt werden.

Gleiche Nachricht

 

Viele Buckelwale verendet

vor 11 stunden | Natur & Umwelt

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Knapp zehn Wale sind in den vergangenen drei Monaten entlang Namibias zentraler Westküste gestrandet. „Das sind die Tiere von denen wir...

Doktoranden für die Weltklimapolitik

vor 1 tag - 30 November 2021 | Natur & Umwelt

Von Kevin Santy WINDHOEK„Multilaterale Umweltverträge waren noch nie so wichtig wie jetzt, wo die Weltgemeinschaft zusammenarbeitet um Herausforderungen wie Klimawandel, Bodendegradation und den Verlust der...

Toter Buckelwal nahe der Mole gestrandet

vor 2 tagen - 29 November 2021 | Natur & Umwelt

Ein junger Buckelwal ist am Samstag in Swakopmund tot an Land gespült. Der Kadaver des Tieres liegt am Strand nahe dem gelben Imbisswagen Fork ’n...

Elefantenmutter lehnt junges Kalb ab

vor 2 tagen - 29 November 2021 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Omshila-Gondjimba (er) - Ein zwei Wochen altes Elefantenkalb hat bei der Okutala-Lodge südlich von Okaukuejo bzw. dem Etoscha-Nationalpark ein neues Zuhause gefunden, nachdem die Elefantenmutter...

ReconAfrica erneut unter Beschuss

vor 5 tagen - 26 November 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek In dieser Woche fand eine Versammlung der Mitglieder des George-Mukoya-Hegegebiets oberhalb des Khaudum-Nationalparks statt. Das kanadische Gas- und Ölexplorationsunternehmen Reconnaissance Energy...

Skelettküsten-Nationalpark wird aufgeräumt

vor 5 tagen - 26 November 2021 | Natur & Umwelt

Umweltminister Pohamba Shifeta (M.) hat am Mittwoch eine Aufräumkampagne im Skelettküsten-Nationalpark gestartet. Bei der offiziellen Feierlichkeit bei Terrace Bay war auch Altpräsident Sam Nujoma (vorn...

Spende wiederholt gefeiert

1 woche her - 24 November 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Vor etlichen Monaten war ReconAfrica in internationalen Medien und vor allem vom ReconAfrica-Kritiker und Leerverkäufer Viceroy dafür kritisiert worden, dass es...

Simson Uri-Khob vom SRT für sein Lebenswerk ausgezeichnet

1 woche her - 24 November 2021 | Natur & Umwelt

Als Simson Uri-Khob Anfang der 1990er Jahre dem Save the Rhino Trust (SRT) beitrat, war Namibias Spitzmaulnashornpopulation, die einzige weltweit, nach einer schrecklichen Dürre sowie...

Der Herr der Bäume

1 woche her - 22 November 2021 | Natur & Umwelt

Lea Dillmann Windhoek„Siehst du diesen groß gewachsenen Baum dort drüben?“, fragt Jaco Fourie und zeigt in Richtung eines rund 30 Meter hohen Baumes mit dicken...

#aznamnews: MEFT sucht das Gespräch mit Tourismus-Industrie

1 woche her - 20 November 2021 | Natur & Umwelt

Das Ministerium für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus (MEFT) will sich im ganzen Land mit Interessenträgern der Tourismus-Industrie treffen. Es geht um die Wiederbelebung dieses Sektors,...