10 März 2020 | Meinung & Kommentare

Verschleiß? Eher Nachlässigkeit

Der Putz bröckelt, die Farbe blättert ab, es fehlen Deckenpaneelen, an machen Wänden sind dunkle Schlieren und Verfärbungen zu sehen – Teile des Katutura-Staatshospitals sind heruntergekommen und müssen dringend renoviert werden. Das streitet keiner ab, auch nicht Staatschef Hage Geingob und Gesundheitsminister Kalumbi Shangula.

Doch die Zustände mit dem Alter des Gebäudes wegzudiskutieren, ist fast schon eine Beleidigung nicht nur für die meist mittellosen Patienten, die Besseres verdient haben, sondern auch für das engagierte Personal, das trotz der erbärmlichen Umstände bemüht ist, Menschen zu helfen. Eine Bemerkung wie „Das Krankenhaus ist halt alt und deswegen sieht es so aus“ kann ein Präsident, der selbst 31 Jahre älter als das Katutura-Hospital ist, sich schenken.

Auch das anschließende Interview mit dem Gesundheitsminister im Staatsfernsehen glich einem unbeholfenen Versuch, die Situation weiter zu relativieren, fast schon schönzureden: Von Verfall könne nicht die Rede sein, es handele sich um normalen Verschleiß, meinte er. Der Schuss ging allerdings nach hinten los, als Shangula den ausgesprochenen Fokus auf das Katutura-Krankenhaus als „unglücklich“ beziehungsweise ungerechtfertigt bezeichnete. Ihm zufolge verfügt Namibia über insgesamt 34 Hospitäler, 44 Gesundheitszentren und 280 Kliniken, die „alle renoviert werden müssen“. Der Bedarf ist also weitaus größer als nur die Bedürfnisse dieses Krankenhauses, dessen Zustand womöglich indikativ für die Umstände im gesamten staatlichen Gesundheitssystem ist? Beruhigend ist das nicht.

Es ist regelrecht deprimierend, und das Altern der Infrastruktur zu betonen, zeugt von einem Mangel an selbstkritischer Aufrichtigkeit. Es geht schlichtweg um die regelmäßige Instandhaltung öffentlicher Einrichtungen, und nicht um unerwartete Ausgaben oder einen plötzlichen Reparaturbedarf. Ein aufrichtiger Politiker würde es als das erkennen und bezeichnen, was es ist: nachlässige Prioritätensetzung.

Clemens von Alten

Gleiche Nachricht

 

Gefühllosigkeit der Stadt

vor 2 tagen - 26 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Die Stadt hat den kleinen, informellen Markt längs der Nelson-Mandela-Avenue, gegenüber des neuen US-Botschaft-Geländes, auf die übelste Art zerstören lassen – im Rahmen eines Einsatzes...

Strittige Gesinnung der Banken

1 woche her - 19 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

In den Finanzberichten von dreien der größeren Banken in Namibia ist im Jahr 2019 die Rede von einer Milliarde Namibia-Dollar Gewinn nach Steuern und 4...

COVID-19 führt zu Entmündigung

vor 2 wochen - 12 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Die Verfassung einer politischen Partei ist im übertragenen Sinne das gemeinsame DNA seiner Parteiangehörigen - sie grundiert auf den Ideen und Zielen dieser Menschen. So...

Führungsqualitäten sind gefragt

vor 3 wochen - 07 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Nach dreißig Jahren Unabhängigkeit hatte sich der namibische Arbeitsmarkt weitgehend beruhigt - dafür sorgte ein modernes Arbeitsgesetz. Dass dies Gesetz grundsätzlich dem Arbeitnehmer den Vorteil...

Wie der Herr, so das Gescherr

vor 4 wochen - 29 April 2020 | Meinung & Kommentare

„Das Land wird faktisch am 5. Mai wieder aus der Ausgangssperre entlassen“, hatte Präsident Hage Geingob behauptet, als er die Verlängerung der drastischen Maßnahme angekündigt...

Warum eigentlich Alkoholverbot?

vor 1 monat - 28 April 2020 | Meinung & Kommentare

Seit einem Monat dauert die Durststrecke schon an. Mit Inkrafttreten des Lockdowns am 28. März ist der Verkauf alkoholischer Getränke in Namibia wie in Südafrika...

Reaktion anstelle von Planung

vor 1 monat - 24 April 2020 | Meinung & Kommentare

Keiner macht der Regierung den Ausbruch der COVID-19-Pandemie zum Vorwurf. Die Art, wie diese Krise allerdings verwaltet wird, entpuppt sich zunehmend zu einem Armutszeugnis. Den...

Vom Feiern in Krisenzeiten

vor 1 monat - 22 April 2020 | Meinung & Kommentare

Eine politische Partei, die in Zeiten wie diesen eine im Staatsfernsehen direkt übertragene Jubiläumsfeier veranstaltet, demonstriert damit unfreiwillig zweierlei: Dass sie den Bezug zur Bevölkerung...

Wenig Sympathie für Mitbürger

vor 1 monat - 21 April 2020 | Meinung & Kommentare

Die Verlängerung und Verschärfung der Ausgangs- bzw. Reisebeschränkung in Namibia war wohl abzusehen - auch wenn einige Wirtschaftsexperten davon abgeraten hatten. Dass Präsident Hage Geingob...

Pressefreiheit wird zur Farce

vor 1 monat - 17 April 2020 | Meinung & Kommentare

Namibia ist der Geburtsort der weltweit anerkannten „Deklaration von Windhoek“, die knapp ein Jahr nach der Unabhängigkeit, offiziell am 3. Mai 1991 unter der Schirmherrschaft...