12 Juli 2018 | Natur & Umwelt

Versagen bei Abwasserplanung

Buchprüfer: Lokalbehörden vernachlässigen Umweltmanagement-Pläne

Zuständige Ministerien haben es versäumt, zu gewährleisten, dass diverse Lokalbehörden einen Umweltmanagementplan für ihr Abwasser entwerfen. Auch die vorhandene Infrastruktur wird offenbar vernachlässigt. Das geht aus einem aktuellen Bericht des namibischen Generalbuchprüfers hervor.

Von Nampa und Clemens von Alten, Windhoek

Der Leistungsbericht zur Abwasserentsorgung der Lokalverwaltungen erstreckt sich über den Zeitraum 2013 bis 2016 und wurde vergangene Woche von Finanzminister Calle Schlettwein in der Nationalversammlung vorgelegt. In dem Bericht beanstandet Generalbuchprüfer Junias Kandjeke, dass die Planung, Wartung und Ausführung der sogenannten Umweltmanagement-Pläne stark vernachlässigt werde.

Mitarbeiter des Generalbuchprüfers hätten insgesamt sechs Regionen besucht: Khomas, Erongo, Hardap, Kavango-Ost, Kavango-West und Oshana. Dabei sei aufgefallen, dass es das Umweltministerium versäumt habe, Ortsverwaltungen und andere Gemeinden – mit Ausnahme Windhoeks – zum Handeln zu bewegen: „Die Abteilung für Umweltangelegenheiten hat es nicht geschafft, sicherzustellen, dass Lokalbehörden für ihre Schmutzwasserentsorgung einen Umweltmanagement-Plan entwerfen und einreichen“, führte Kandjeke aus, der den Grund des Versagens darin sieht, dass die genannte Abteilung erst in dem Berichtsjahr 2015/16 damit begonnen habe, Ortsverwaltungen mit der entsprechenden Gesetzgebung „vertraut zu machen“.

Ebenso wird in dem Bericht des Generalbuchprüfers das Landwirtschaftsministerium kritisiert. So sei die Abteilung für Wasserbau und Forstwirtschaft ihrer Aufsichtspflicht nicht nachgekommen, sicherzustellen, dass die Lokalbehörden die Auflagen der Genehmigungen zur Abwasserentsorgung erfüllen. Ferner werden in dem Bericht auch der Wohnungsbauabteilung bzw. der Koordination für Wohnung, Lebensraum, Planung und technische Dienstleistungen innerhalb des Ministeriums für städtische und ländliche Entwickelung Vorwürfe gemacht. Laut Kandjeke haben die zuständigen Mitarbeiter versäumt, die Umsetzung einer Abwasserinfrastruktur in diversen Lokalbehörden angemessen zu beaufsichtigen. Es sei weder sichergestellt worden, dass die vorhandene Infrastruktur für alle Haushalte ausreiche, noch dass sie gebührend gewartet werde.

Darüber hinaus habe das Team des Generalbuchprüfers eine Reihe anderer Mängel bei der Schmutzwasserentsorgung diverser Lokalbehörden festgestellt. So seien zahlreiche Haushalte nicht ans Abwassersystem angeschlossen gewesen, viele Sammelschächte für Schmutzwasser seien fehlerhaft installiert worden und vielerorts werde die Entsorgung auch ohne gültige Umweltfreigaben betrieben. „Das ist ein Verstoß gegen das Umweltgesetz“, so Kandjeke.

Gleiche Nachricht

 

Das letzte Glied der Kette

vor 2 tagen - 21 September 2018 | Natur & Umwelt

Liz Komen beherrscht eine Art der Kommunikation, der die meisten anderen Menschen nur lauschen können. Geduldig läuft sie auf ihrem Grundstück nahe Windhoek umher und...

29 Nashörner gewildert

vor 2 tagen - 21 September 2018 | Natur & Umwelt

Bernadette Jagger, stellvertretende Ministerin für Umwelt und Tourismus, sprach gestern in ihrer Ansprache zum nationalen Treffen zur Nashornsicherheit in Windhoek von insgesamt 29 Nashörnern, die...

Kobra legt Baustelle lahm

vor 2 tagen - 21 September 2018 | Natur & Umwelt

Eine etwa zwei Meter lange Anchietas Kobra (Naja anchietae) hat kürzlich die Arbeiten an einer Baustelle in Otjiwarongo knapp eine Stunde lang lahmgelegt. Die als...

Patrouille auf vier Pfoten

vor 5 tagen - 18 September 2018 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, Windhoek/WaterbergNur 16 Tage nach ihrer Ankunft in Namibia hätten sie den ersten mutmaßlichen Wilderer überführt. Was der Minister für Umwelt und Tourismus,...

Tiere beschützen Tiere: Hunde im Einsatz gegen Wilderei ...

vor 6 tagen - 17 September 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Waterberg (nic) - Nora, Alex, Bello und Baron - so heißen die neuen Mitglieder der Anti-Wilderei-Einheit des Ministeriums für Umwelt und Tourismus (MET); Bei den...

Intensives Training gegen Wilderer

vor 6 tagen - 17 September 2018 | Natur & Umwelt

Von Wiebke Schmidt, Windhoek Ein Jahr nach der Grundausbildung von 24 kommunalen Wildhütern aus dem Nordosten des Landes hatten elf davon nun die Möglichkeit,...

Buchter retten gestrandeten Südlichen Zwergwal

1 woche her - 14 September 2018 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Lüderitzbucht (er) - Dank des schnellen Handelns zahlreicher Bewohner und freiwilliger Helfer aus Lüderitzbucht, konnte am Mittwoch ein gestrandeter Südlicher Zwergwal wieder sicher ins Meer...

Experte aus Südafrika präpariert seltenen Bryde-Wal

1 woche her - 14 September 2018 | Natur & Umwelt

Swakopmund (er) - Das übergebliebene Skelett eines seltenen Bryde-Wals, der im November 2017 bei Meile 4 unweit Swakopmunds gestrandet war, wurden gestern vorsichtig ausgegraben. Für...

Workshop schürt Zusammenhalt gegen Wildtier-Kriminalität

1 woche her - 13 September 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Divundu (nic) – Das Zentrum für Rechtsbeistand (LAC) hat vergangene Woche einen Workshop zur Bekämpfung von Verbrechen in Zusammenhang mit Wildtieren in Divundu durchgeführt. Teilnehmer...

Botswana dementiert Wilderei

1 woche her - 11 September 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Gaborone (ste) • „Zu keinem Zeitpunkt wurden an irgendeiner Stelle in Botswana 87 oder 90 Elefanten getötet. Diese Behauptung ist falsch und irreführend“, heißt es...