12 Juli 2018 | Natur & Umwelt

Versagen bei Abwasserplanung

Buchprüfer: Lokalbehörden vernachlässigen Umweltmanagement-Pläne

Zuständige Ministerien haben es versäumt, zu gewährleisten, dass diverse Lokalbehörden einen Umweltmanagementplan für ihr Abwasser entwerfen. Auch die vorhandene Infrastruktur wird offenbar vernachlässigt. Das geht aus einem aktuellen Bericht des namibischen Generalbuchprüfers hervor.

Von Nampa und Clemens von Alten, Windhoek

Der Leistungsbericht zur Abwasserentsorgung der Lokalverwaltungen erstreckt sich über den Zeitraum 2013 bis 2016 und wurde vergangene Woche von Finanzminister Calle Schlettwein in der Nationalversammlung vorgelegt. In dem Bericht beanstandet Generalbuchprüfer Junias Kandjeke, dass die Planung, Wartung und Ausführung der sogenannten Umweltmanagement-Pläne stark vernachlässigt werde.

Mitarbeiter des Generalbuchprüfers hätten insgesamt sechs Regionen besucht: Khomas, Erongo, Hardap, Kavango-Ost, Kavango-West und Oshana. Dabei sei aufgefallen, dass es das Umweltministerium versäumt habe, Ortsverwaltungen und andere Gemeinden – mit Ausnahme Windhoeks – zum Handeln zu bewegen: „Die Abteilung für Umweltangelegenheiten hat es nicht geschafft, sicherzustellen, dass Lokalbehörden für ihre Schmutzwasserentsorgung einen Umweltmanagement-Plan entwerfen und einreichen“, führte Kandjeke aus, der den Grund des Versagens darin sieht, dass die genannte Abteilung erst in dem Berichtsjahr 2015/16 damit begonnen habe, Ortsverwaltungen mit der entsprechenden Gesetzgebung „vertraut zu machen“.

Ebenso wird in dem Bericht des Generalbuchprüfers das Landwirtschaftsministerium kritisiert. So sei die Abteilung für Wasserbau und Forstwirtschaft ihrer Aufsichtspflicht nicht nachgekommen, sicherzustellen, dass die Lokalbehörden die Auflagen der Genehmigungen zur Abwasserentsorgung erfüllen. Ferner werden in dem Bericht auch der Wohnungsbauabteilung bzw. der Koordination für Wohnung, Lebensraum, Planung und technische Dienstleistungen innerhalb des Ministeriums für städtische und ländliche Entwickelung Vorwürfe gemacht. Laut Kandjeke haben die zuständigen Mitarbeiter versäumt, die Umsetzung einer Abwasserinfrastruktur in diversen Lokalbehörden angemessen zu beaufsichtigen. Es sei weder sichergestellt worden, dass die vorhandene Infrastruktur für alle Haushalte ausreiche, noch dass sie gebührend gewartet werde.

Darüber hinaus habe das Team des Generalbuchprüfers eine Reihe anderer Mängel bei der Schmutzwasserentsorgung diverser Lokalbehörden festgestellt. So seien zahlreiche Haushalte nicht ans Abwassersystem angeschlossen gewesen, viele Sammelschächte für Schmutzwasser seien fehlerhaft installiert worden und vielerorts werde die Entsorgung auch ohne gültige Umweltfreigaben betrieben. „Das ist ein Verstoß gegen das Umweltgesetz“, so Kandjeke.

Gleiche Nachricht

 

Erdbeben bei Palmwag

vor 3 tagen - 16 November 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Palmwag (nic) – Am frühen Mittwochmorgen hat es nordwestlich von Palmwag ein Erdbeben gegeben. Wie das Geologische Landesamt des Bergbauministeriums noch am gleichen Tag in...

Ministerien erklären Milzbrand-Ausbruch

vor 3 tagen - 16 November 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Sesfontein/Divundu (nic) – Die Ministerien für Landwirtschaft und Gesundheit haben für die Gegend um Sesfontein (Nordwesten) sowie im Bwabwata-Nationalpark (Nordosten) den Ausbruch von Milzbrand vermeldet....

Bäume für Namibias Schulen

vor 3 tagen - 16 November 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek (ws) - Durch das Klimaschutzprogramm Clean Travel, konnten Ende Oktober die ersten Bäume an zwei Schulen in Windhoek gepflanzt werden. Die beiden Schulen, die...

Erdbeben bei Palmwag

vor 3 tagen - 15 November 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Palmwag (nic) – Am frühen Mittwochmorgen hat es nordwestlich von Palmwag ein Erdbeben gegeben. Wie das Geologische Landesamt des Bergbauministeriums noch am gleichen Tag in...

Arbeiten an Etoscha-Zaun stagnieren weiter

vor 4 tagen - 15 November 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Okaukuejo (nic) – Das Ministerium für Umwelt und Tourismus (MET) soll bei der Reparatur des Zauns um den Etoscha-Nationalpark unterstützt werden. So lautet der Vorschlag...

Miss Namibia 2018 unterstützt den Kampf gegen Wilderei

vor 5 tagen - 14 November 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - Selma Kamanya, Miss Namibia 2018, und weitere Schönheiten rüsten gemeinsam mit der Batteriehersteller VARTA zum Kampf gegen die Wilderei in Namibia. „Wie...

Eine Recyclingtonne, bitte!

1 woche her - 09 November 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek (ahi) „Jeder Einzelne muss mitmachen, nur so kann es zu einem Wandel kommen“, ist Hans-Christian Mahnke vom Legal Assistance Centre (LAC) überzeugt. Er arbeitet...

Hunderte Menschen hoffen auf Büffelfleisch

1 woche her - 09 November 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Mbalastinte (Nampa/nic) – Hunderte Bewohner der Sambesi-Region haben sich gestern in Mbalastinte am Chobe-Fluss versammelt, um dort Fleischstücke der am Vortag ertrunkenen Büffel zu ergattern....

Gefangen oder befreit?

1 woche her - 08 November 2018 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, Windhoek/OmaruruMartin van Wyk war Anfang September auf seiner Farm Johannesbank im Erongo-Gebirge auf einer Patrouillenfahrt, um mutmaßliche Wilderer aufzuspüren. „Dabei kamen wir...

Verendeter Wüstenlöwe gefunden

1 woche her - 07 November 2018 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, Windhoek/Sesfontein„Er war einer der wenigen übriggebliebenen dominanten Männchen der Wüstenlöwen“, fasst Isak Smit, Vorsitzender der gemeinnützigen Organisation Desert Lions Human Relations Aid...