13 September 2017 | Polizei & Gericht

Vermeintliche Heiler bleiben in Haft

Illegale Einwanderung und unerlaubte Dienstleistungen führen zu Festnahme

Zwei Staatsbürger aus Uganda, die vergangene Woche wegen angeblicher Verstöße gegen das Einwanderungs- und Gesundheitsgesetz in Khomasdal festgenommen wurden, werden vorerst in Haft bleiben, nachdem ihnen eine Freilassung gegen Kaution verweigert wurde.

Von Marc Springer, Windhoek

Die Angeklagten Geofrey Mugwari und Jackie Ssematimba sind am Montag ohne Rechtsbeistand erstmals am Magistratsgericht in Windhoek erschienen. Dort sprach sich Staatsanwältin Ntelamo Laura Mabuku energisch gegen eine bedingte Freilassung der Beschuldigten aus, von denen erhebliche Fluchtgefahr ausgehe. Schließlich würden sie sich illegal in Namibia aufhalten und hier über keinerlei Vermögenswerte oder Grundbesitz verfügen, weshalb sie besonders versucht seien, sich ihrem Prozess durch Flucht in die Heimat zu entziehen.

Angesichts dieser Warnung wurde den beiden Angeklagten von Magistratsrichterin Ndapewa Celma Amadhila die gewünschte Kaution verweigert und ihr Verfahren auf den 9. Oktober vertagt. Bis dahin sind die Beschuldigten angehalten, einen Rechtsbeistand zu verpflichten. Sollte ihnen dies nicht binnen einer „angemessenen“ Zeit gelingen, will Amadhila erwägen, das Verfahren gegen sie ohne Verteidigung fortzusetzen.

Obwohl Mugwari und Ssematimba derzeit nur der illegalen Einwanderung beschuldigt sind, werden diesem Vorwurf vermutlich bald Anklagepunkte des Betrugs, der illegalen Erwerbstätigkeit, sowie diverser Verstöße gegen das Gesundheitsgesetz folgen. Diese Anschuldigungen basieren auf der Vermutung, dass die Angeklagten ohne Arbeitserlaubnis und gegen Bezahlung diverse Dienstleistungen als so genannte Zauberdoktoren angeboten und in dieser Eigenschaft mehreren Patienten verschiedene Mixturen, Spritzen und selbstgefertigte Medikamente verabreicht haben, die potenziell gesundheitsgefährdend sind.

Die zwei Ugander wurden am 6. September in einer angemieteten Wohnung in Khomasdal verhaftet und dort neben Bargeld diverse Utensilien wie Tierfelle und –hörner beschlagnahmt, die bei den traditionellen Ritualen zum Einsatz kamen. Die beiden vermeintlichen Hexendoktoren hatten ihre Dienstleistungen in Zeitungsanzeigen annonciert und dabei unter anderem Heilung von Potenzproblemen über Hilfestellung bei Gerichtsprozessen und Abtreibungen bis hin zu Lotteriegewinnen und der Rückeroberung entfremdeter Liebhaber versprochen.

Der mögliche Anklagepunkt des Betrugs würde sich aus der Tatsache ableiten, dass sie Kunden laut Eigenwerbung z.B. 16000 N$ dafür berechnet haben, eine ihnen missliebige Person zu verhexen. Für einen Zauberspruch, durch den sich angeblich ein Gerichtsverfahren abwenden lasse, wurde den Kunden 1200 N$ berechnet – bei aufwendigen Anwendungen gegen komplizierte Gebrechen wurden bis zu 100000 N$ fällig.

Laut Polizei haben die Angeklagten bei diversen Banken Konten geführt, über die sie rund 250000 N$ an Verwandte im Ausland überwiesen haben.

Gleiche Nachricht

 

Polizei weiht zentrales Logistiklager ein

vor 2 tagen - 22 Juni 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek (cev) – Namibias Landespolizei (Nampol) hat ein zentrales Logistiklager eingeweiht. „Diese neue Anlage wird uns helfen, Güter unterzubringen und zu verteilen, die für polizeiliche...

Nach dreisten Überfallen gefasst

vor 2 tagen - 22 Juni 2018 | Polizei & Gericht

Von Erwin Leuschner, SwakopmundLaut einem Sprecher der Swakopmunder Nachbarschaftswache (SNW) ereignete sich der erste Raub am Dienstag diese Woche im Stadtteil Vineta. So sei eine...

Schweizer verklagt Reiseunternehmen

vor 3 tagen - 21 Juni 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Ein Ausländer hat ein Reiseunternehmen auf Schadensersatz in Millionenhöhe verklagt, weil er auf einer Tour bei einem Unfall verletzt wurde.Zur Begründung gibt...

Hausmeister leugnet Schuld

vor 3 tagen - 21 Juni 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) • Ein 48-jähriger Hausmeister, der am Internat der Karundu-Grundschule in Otjiwarongo angestellt war und dort über einen Zeitraum von vier Jahren zehn Jungs...

Triebtäter muss 60 Jahre in Haft

vor 4 tagen - 20 Juni 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Ein Serienvergewaltiger der sich zwischen Mai 2007 und März 2010 an zwei Mädchen und zwei Frauen in Windhoek vergangen hat, ist zu...

Geheimdienst-Klage gescheitert

vor 5 tagen - 19 Juni 2018 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekHintergrund des gestrigen Urteils von Richter Harald Geier ist eine Unterlassungsklage des NCIS, die sich gegen die Zeitung „The Patriot“ richtete. Deren...

Fünf Touristen überfallen

vor 5 tagen - 19 Juni 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek (nic) – Die namibische Polizei hat vier Tatverdächtige festgenommen, die Sonntagvormittag fünf Touristen auf dem sogenannten Liebeshügel (Lovers Hill) in Windhoeker Stadtteil Klein Windhoek...

Keine Kaution für Kokain-Duo

vor 5 tagen - 19 Juni 2018 | Polizei & Gericht

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay Grant Noble, der in dem Walvis Bayer Stadtteil Kuisebmond wohnt, und sein angeblich südafrikanischer Komplize, Dinath Azhar, werden zumindest bis...

Geheimdienst scheitert mit Klage

vor 6 tagen - 18 Juni 2018 | Polizei & Gericht

Der namibische Geheimdienst ist bei dem Versuch gescheitert, die Zeitung „The Patriot“ an der Veröffentlichung angeblich geheimer Informationen zum Kauf von zwei Farmen und einer...

Pangolin-Schmuggler gefasst

vor 6 tagen - 18 Juni 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek (nic) – Die namibische Polizei hat am Freitag zwei Männer und eine Frau in der Indepedence Avenue in Windhoek festgenommen, nachdem das Trio ein...