11 Oktober 2019 | Kultur & Unterhaltung

Verkanntes Talent

Willy Kissler zum Künster des Monats ernannt

Die Fine Art Gallery in Swakopmund, Namibias einzige private Galerie, bietet jeden Monat einem anderen Künstler die Plattform. Es soll vor allem auf diejenigen aufmerksam gemacht werden, welche aus verschiedenen Gründen nicht die Anerkennung erhalten haben, die sie eigentlich verdienen. Es wird ein neuer Blickwinkel auf die Werke oft übersehener Meister gewährt.

Die namibische Kunst des 20. Jahrhunderts ist von vielen solchen Künstlern geprägt – schüchternen und nichtkommerziellen Talenten, die von ihrer Generation ignoriert oder vergessen wurden. Aber auch diese Künstler haben die Geographie des namibischen Traums von Fortschritt und Hoffnung in Farbe ausgedrückt. Europa war die Vergangenheit und Namibia die Zukunft.

Einer dieser Künstler ist Willy Kissler, geboren 1924 in Schwelm, gestorben 2011 in Swakopmund. Er war Einwanderer, der 1954 Deutschland verließ, um ein besseres Leben in Namibia zu führen. Kissler arbeitete mit Kreativen wie Otto Schroeder und Adolph Jentsch zusammen. Er ist einer jener Künstler, deren Werke als tiefgreifend und unterbewertet gelten und deren Marktwert hoffentlich irgendwann einen Aufschwung erlebt.

Willy Kissler arbeitete vor allem mit Wasserfarben, selten auch mit Öl. Sein Hauptmotiv war die namibische Landschaft. Seine Gemälde finden sich in den Sammlungen bekannter Persönlichkeiten der namibischen Regierung und verschiedenen privaten Sammlungen in Südafrika, den USA und Deutschland.

Abgesehen von der Arbeit auf Leinwand gestaltete Kissler auch Kirchenfenster für die römisch-katholische Kirche in Namibia.

Die Fine Art Gallery befindet sich in der Sam Nujoma Ave 34.

Eva-Marie Born

Gleiche Nachricht

 

Indonesische Filmwoche in Windhoek

vor 6 tagen - 11 Oktober 2019 | Kultur & Unterhaltung

Von Eva-Marie BornAlle Interessierten waren eingeladen, sich im Franco-Namibian Cultural Center (FNCC) jeden Tag einen anderen indonesischen Spielfilm anzusehen und die fernöstliche Kultur besser...

Verkanntes Talent

vor 6 tagen - 11 Oktober 2019 | Kultur & Unterhaltung

Die Fine Art Gallery in Swakopmund, Namibias einzige private Galerie, bietet jeden Monat einem anderen Künstler die Plattform. Es soll vor allem auf diejenigen aufmerksam...

„Namibisch – authentisch –Ees“

vor 6 tagen - 11 Oktober 2019 | Kultur & Unterhaltung

Nachdem es 2018 ein wenig ruhiger um Kwaito-Sänger und Multitalent Ees wurde, gewann er Ende Oktober letzten Jahres zusammen mit seiner Yes-Ja! Band das Finale...

Mehr als Mode

1 woche her - 04 Oktober 2019 | Kultur & Unterhaltung

Für manche endet Mode beim morgendlichen Griff in den Kleiderschrank. Andere sehen darin eine Möglichkeit ihrer Persönlichkeit, Kreativität sowie vor allem auch ihrer Kultur und...

Afrikanisches Kulturerbe im Fokus

1 woche her - 04 Oktober 2019 | Kultur & Unterhaltung

Die Museumsgespräche 2019 brachten vom 18-20 September Akademiker, Fachleute und Experten aus der Kunst- und Museumsszene in Windhoek zusammen. Ziel der Veranstaltung war es, sich...

Briefe 1893 - 1904

vor 2 wochen - 27 September 2019 | Kultur & Unterhaltung

Angekommen 16. Januar 1902 Hamakari, den 2. Dezember 1901 Es hat jetzt schon mit dem Regen hier begonnen. Dies Jahr können wir das...

Briefe 1893 - 1904

vor 3 wochen - 20 September 2019 | Kultur & Unterhaltung

Angekommen 16. Januar 1902 Hamakari, den 2. Dezember 1901 Lieber Vater! Gestern bin ich von Karibib gekommen. Ich habe die Sachen alle in...

Karneval-Schatz im Turm

vor 1 monat - 13 September 2019 | Kultur & Unterhaltung

Fremde verirren sich wohl nur selten in das Windhoeker Karneval-Museum. Versteckt im Turm der alten Brauerei in der Gartenstraße liegen die gesammelten Schätze aus 67...

Briefe 1893 - 1904

vor 1 monat - 13 September 2019 | Kultur & Unterhaltung

Angekommen 6. Dezember 1901 Hamakari, den 6. Oktober 1901 Lieber Vater! Ich fahre diese Tage nach Karibib hinunter, um Fracht fürs Handelsfeld...

Bedrohte Giganten

vor 1 monat - 06 September 2019 | Kultur & Unterhaltung

Die neunjährige Baxu lebt mit ihrem Bruder und ihrer alkoholkranken Großmutter in einem kleinen Dorf im Damara-Land. Sie wächst in Armut auf. Ihr Bruder findet...