30 April 2019 | Meinung & Kommentare

Verfehlte Strafverfolgung

Während sich die Welt zunehmend den positiven Eigenschaften von Cannabis bewusst wird und sich der weltweite Feldzug gegen die Pflanze seinem Ende zu nähern scheint, wird in Namibia das in der Tat archaische Betäubungsmittelgesetz weiterhin knallhart durchgesetzt. Die Opfer sind aber gewöhnliche Menschen, von denen keinerlei Gefahr ausgeht.

So wurde unlängst eine 51-Jährige verhaftet, weil die selbsternannte Naturheilkundlerin in ihrer Wohnung Cannabis angebaut und mit daraus gewonnenen Produkten gehandelt hatte. Der Verhafteten wurde nach sechs Nächten U-Haft Kaution gewährt. Dabei schwören Aktivisten und auch viele chronisch Kranke auf die Wirkung der als Rauschmittel klassifizierten und in der Pflanze enthaltenen Substanzen Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD).

Indes wurde erst vergangene Woche ein Cannabis-Aktivist verhaftet, weil Polizisten bei der Durchsuchung seiner Wohnung 200 Gramm gefunden haben. Die Razzia folgte fünf Tage nachdem er als Präsident des Verbands namibischer Cannabis-Konsumenten (Ganja Users of Namibia, GUN) zusammen mit Gleichgesinnten, einen Protestmarsch zur Legalisierung von Cannabis in Windhoek veranstaltet hatten. Er saß zwei Nächte hinter Gittern, bis er Kaution erhielt.

Dabei hat jüngst das südafrikanische Verfassungsgericht den privaten Anbau und Konsum für legal erklärt – ein klares Zeichen aus dem Nachbarland gegen die unzeitgemäße Stigmatisierung dieser Pflanze. Denn inzwischen wurde die aus Jahrzehnten fehlgeleiteter US-Drogenpolitik stammende Kriminalisierung als Irrweg entlarvt, was in vielen Ländern zu einem Umdenken führt.

Auch Namibier kiffen gerne: Im Rahmen des umstrittenen Polizeieinsatzes Operation Hornkranz wurden binnen weniger Wochen Drogen im Wert von 5,67 Millionen N$ beschlagnahmt – knapp 98 Prozent dieser Summe gingen aufs Konto von Cannabis. Die Pflanze bereitet der Polizei viel Arbeit, die aber gewiss wichtigeres zu tun hat und woanders dringender benötigt wird.

Clemens von Alten

Gleiche Nachricht

 

Wenn Politik Vernunft verdrängt

vor 10 stunden | Meinung & Kommentare

Staatsoberhaupt Hage Geingob hat den Hinterbliebenen des von einem Soldaten erschossenen Taxifahrers sein Beileid ausgesprochen und „bedauert“ diesen scheinbar sinnlosen Tod im Rahmen eines ohnehin...

Vom Fluch der Ungewissheit

vor 1 tag - 19 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Es ist ein Wort, nach dem sich Angehörige und Freunde von Opfern eines Gewaltverbrechens gleichermaßen sehnen: Geständnis. Und dennoch bleibt es ein Begriff, der an...

Zwischen Himmel und Erde

vor 2 tagen - 18 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Gescheite Leute haben sich schon den Kopf zerbrochen, ob Namibia eine eigene Fluglinie besitzen sollte oder nicht. Unsere zwei Überseemaschinen und acht Lokalflieger messen sich...

Menschen sind keine Zahl

vor 6 tagen - 14 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Der Staat hat wahrscheinlich teilweise zu spät reagiert, aber nun will er 250000 Menschen mit Nahrungsmitteln versorgen, Geldmittel sind für die Logistik eingeplant worden, für...

Fragliche Prioritätensetzung

1 woche her - 11 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Die Kritik des Oppositionsführers McHenry Venaani an den „exorbitanten“ öffentlichen Ausgaben für hochrangige Staatsvertreter wird von der SWAPO-Regierung zwar als „opportunistischer politischer Aktivismus“ dargestellt. Doch...

Die Erinnerung an Versprechen

1 woche her - 10 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Der Gouverneur der Erongo-Region, Cleophas Mutjavikua, meinte in der vergangenen Woche anlässlich seiner Rede zur „Lage der Region“, dass Namibier sich die Hand reichen und...

Vom Stellenwert der Frau

vor 2 wochen - 06 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Dass weibliche Interessen in vielen Lebensbereichen zu kurz kommen, ist keine wilde Behauptung, sondern ein Fakt. Und während es unfair wäre, hinter dieser Gegebenheit blanke...

Über die Kunst des Wegsehens

vor 2 wochen - 04 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Die mutmaßliche Ohnmacht der Regierung, den Kahlschlag namibischer Bäume zu unterbinden, ist eine fadenscheinige Vortäuschung vermeintlicher Hilflosigkeit, wie man sie in unserem, an lächerliche Ausreden...

Problem mit kaum Beachtung

vor 2 wochen - 31 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Beim Supermarkt um die Ecke stehen sie im Regal und jeder kann sie kaufen: Binden und Tampons sind für die meisten unserer Leser(innen) eine Selbstverständlichkeit....

Dienstleistungen sind gefragt

vor 3 wochen - 29 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Man braucht kein Politwissenschaftler zu sein um festzustellen, dass sich die namibischen Politiker zusehends von ihrer Basis (der Grass Roots-Politik) wegbewegen. Dies passiert u.a. durch...