11 September 2019 | Natur & Umwelt

Verendeter Elefant ohne Stoßzähne wird jetzt untersucht

Umweltministerium sorgt sich über die zunehmende Anzahl der Tier-Vergiftungen in den Erongo- und Kunene-Regionen

Swakopmund/Omaruru/Windhoek (er) • Auf einer Farm in der Erongo-Region wurde am Wochenende ein angeblich vergifteter Elefant entdeckt – seine Stoßzähne waren entfernt worden. „Wir untersuchen einen Fall der möglichen Wilderei“, sagte Romeo Muyunda, Pressesprecher im Umweltministerium, gestern der AZ.

Laut Muyunda handelt es sich dabei nicht um das einzige vergiftete Tier. Unlängst seien mehrere Tiere auf einer Farm in der zentralen Küstenregion vergiftet worden. „Das Ministerium ist über die deutlich zunehmende Anzahl der Vergiftungen in den Erongo- und Kunene-Regionen zutiefst besorgt. Unsere Bemühungen zum Erhalt der Umwelt werden bedroht. Wir müssen strenger und härter durchgreifen“, ergänzte er.

Einzelheiten über den verendeten Elefanten liegen Muyunda bisher nicht vor. Allerdings konnte er bestätigen, dass das verendete Tier auf einer Farm in der Erongo-Region gefunden und die Stoßzähne des Elefanten entfernt worden seien. „Das ist sehr beunruhigend und darum untersuchen wir den Fall“, sagte er lediglich.

Unbekannte Personen hätten indessen zwei Wasserstellen auf einer Farm nahe Omaruru vergiftet. Am Ende der vergangenen Woche seien im Umkreis der beiden Wasserstellen mehrere verendete Tiere - darunter zwei Aasgeier, ein Zebra, ein Schabracken-Schakal, ein Kudu, ein Pavian und mehrere Warzenschweine - entdeckt worden. „Beiden Tränken wurden Wasserproben entnommen und Gift im Wasser festgestellt“, so Muyunda. Auch dieser Fall werde vom Umweltministerium und der Polizei untersucht.

Gleiche Nachricht

 

Agrarjournalist zur Informationsreise nach Deutschland eingeladen

vor 5 tagen - 07 November 2019 | Natur & Umwelt

Der namibische Agrarjournalist Deon Schlechter (r.), wurde zu einer Informationsreise nach Deutschland zum Thema „Zukunft der Landwirtschaft“ im Rahmen der AGRITECHNICA eingeladen. Der Informationsbesuch findet...

Nationaler Tag der Bienen

vor 2 wochen - 29 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (cr) - Bienen: Sie sichern das Bestehen unseres Ökosystems, trotzdem sind sie bei vielen verhasst. Unbekannte stehlen die Kästen, vertreiben oder töten die Bienen,...

Offene Diskussion gefordert

vor 2 wochen - 28 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Von Frank SteffenWindhoek In einem AZ-Gespräch mit David Russell, studierte Fachkraft im Naturressourcen-Management, wiederlegte dieser die Behauptungen der Firma Namibia Phosphate Mining (NMP), dass die...

Umweltfreigabe nun per Internet

vor 2 wochen - 28 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Windhoek (er) - Das Umweltministerium will mit einem neuen Onlinesystem das Verfahren für einen Antrag auf eine Umweltverträglichkeitsgenehmigung (environmental clearance certificate) vereinfachen und beschleunigen -...

Müllhalden nicht alle konform

vor 3 wochen - 21 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen & Ogone Thlage, WindhoekDas Ministerium für Umwelt und Tourismus (MET) hatte im Vorjahr darauf hingewiesen, dass sämtliche Ortschaften und Städte dringend eine...

Elefanten zur Konfliktlösung umsiedeln

vor 3 wochen - 21 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek/Rundu (Nampa/cev) - Um folgenschwere Konflikte zwischen Menschen und Tieren zu vermeiden, schlagen Regionalpolitiker im Norden des Landes vor, Elefanten umzusiedeln. Diese Anregung entsprang einem...

Bedrohung für Trophäenjagd

vor 3 wochen - 18 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Von Frank SteffenWindhoek In einem offenen Brief an die britische Umweltministerin Theresa Villiers sowie weitere englische Parlamentarier, die sich mit der Umwelt sowie auswärtiger Politik...

Amerikaner spenden Geländewagen

vor 3 wochen - 18 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Die US-Botschafterin Lisa Johnson (l.) hat kürzlich zwei Allradfahrzeuge (Toyota Land Cruiser) an ein Projekt der Namibia Nature Foundation (NNF) übergeben, das sich für den...

Polizeibeamten lassen Etoscha-Besucher warten

vor 3 wochen - 17 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Touristen und Reisende, die sich am frühen Morgen eigentlich auf ihre Pirschfahrt durch den Etoscha-Nationalpark freuten, waren gestern gezwungen, eine Stunde vor dem Anderson-Tor auszuharren...

Nashorn im Park gewildert

vor 4 wochen - 14 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Windhoek (er) - Ein Spitzmaulnashorn wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag im Etoscha-Nationalpark gewildert - beide Hörner wurden abgetrennt. Eine Festnahme hat es...