04 März 2020 | Meinung & Kommentare

Verbraucher mit Verantwortung

Der Befund einer aktuellen Studie, dass sich Rinder bei praller Sommersonne im Schatten wohler fühlen, versteht sich eigentlich von selbst. Es ist aber auch nachzuvollziehen, dass ein Mastbetrieb, der sich in einem schwierigen Wirtschaftsumfeld befindet, investitionsscheu ist und beispielsweise Schattennetze als „keine Priorität“ einstuft (AZ-Beitrag vom 3. März 2020: „Schatten tut dem Vieh gut“).

Doch im Tauziehen zwischen Angebot und Nachfrage kommt es immer auf die Kauflaune der Verbraucher an. Der Konsum ist die treibende Kraft. Kein Hersteller kann überleben, an dessen Ware keiner interessiert ist. Produziert wird nur, was in irgendeiner Form wertgeschätzt wird, wofür es Abnehmer gibt. Hier spielen Verbraucher eine entscheidende, wenn nicht sogar ausschlaggebende Rolle – das erwähnt Cornelia Kahl in ihrer Studie, und dessen sind sich auch Unternehmen wie der Schlachtbetrieb Meatco bewusst.

Folgen für Klima und Umwelt, Produktionsbedingungen, eine angemessene Lohn- und Preisgestaltung, Produktqualität, Ruf des Herstellers und andere Faktoren beeinflussen zunehmend die Kaufentscheidung informierter Verbraucher. Schlechte wirtschaftliche Auswirkungen und Nebeneffekte, sogenannte negative Externalitäten, werden den Käufern immer bewusster, und zwar gerade in Absatzmärkten wie der Europäischen Union, wo namibisches Rindfleisch als ein Produkt erstklassiger Qualität vermarktet wird.

Der moderne, verantwortungsbewusste Verbraucher macht sich Gedanken, wie sich der Bedarf für Palmöl auf die Ökologie der Herkunftsländer auswirkt, ob in asiatischen Textilfabriken faire Löhne gezahlt oder sogar Kinder beschäftigt werden, oder inwiefern ein Mastbetrieb für eine tiergerechte Haltung sorgt, sei es Geflügel, Kleinvieh oder eben Rinder. Und je mehr Namibia versucht, Produktionskapazität auszubauen und neue Absatzmärkte zu erschließen, desto mehr müssen die jeweiligen Erzeuger auf diese Bedenken Rücksicht nehmen.

Clemens von Alten

Gleiche Nachricht

 

Gefühllosigkeit der Stadt

vor 2 tagen - 26 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Die Stadt hat den kleinen, informellen Markt längs der Nelson-Mandela-Avenue, gegenüber des neuen US-Botschaft-Geländes, auf die übelste Art zerstören lassen – im Rahmen eines Einsatzes...

Strittige Gesinnung der Banken

1 woche her - 19 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

In den Finanzberichten von dreien der größeren Banken in Namibia ist im Jahr 2019 die Rede von einer Milliarde Namibia-Dollar Gewinn nach Steuern und 4...

COVID-19 führt zu Entmündigung

vor 2 wochen - 12 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Die Verfassung einer politischen Partei ist im übertragenen Sinne das gemeinsame DNA seiner Parteiangehörigen - sie grundiert auf den Ideen und Zielen dieser Menschen. So...

Führungsqualitäten sind gefragt

vor 3 wochen - 07 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Nach dreißig Jahren Unabhängigkeit hatte sich der namibische Arbeitsmarkt weitgehend beruhigt - dafür sorgte ein modernes Arbeitsgesetz. Dass dies Gesetz grundsätzlich dem Arbeitnehmer den Vorteil...

Wie der Herr, so das Gescherr

vor 4 wochen - 29 April 2020 | Meinung & Kommentare

„Das Land wird faktisch am 5. Mai wieder aus der Ausgangssperre entlassen“, hatte Präsident Hage Geingob behauptet, als er die Verlängerung der drastischen Maßnahme angekündigt...

Warum eigentlich Alkoholverbot?

vor 1 monat - 28 April 2020 | Meinung & Kommentare

Seit einem Monat dauert die Durststrecke schon an. Mit Inkrafttreten des Lockdowns am 28. März ist der Verkauf alkoholischer Getränke in Namibia wie in Südafrika...

Reaktion anstelle von Planung

vor 1 monat - 24 April 2020 | Meinung & Kommentare

Keiner macht der Regierung den Ausbruch der COVID-19-Pandemie zum Vorwurf. Die Art, wie diese Krise allerdings verwaltet wird, entpuppt sich zunehmend zu einem Armutszeugnis. Den...

Vom Feiern in Krisenzeiten

vor 1 monat - 22 April 2020 | Meinung & Kommentare

Eine politische Partei, die in Zeiten wie diesen eine im Staatsfernsehen direkt übertragene Jubiläumsfeier veranstaltet, demonstriert damit unfreiwillig zweierlei: Dass sie den Bezug zur Bevölkerung...

Wenig Sympathie für Mitbürger

vor 1 monat - 21 April 2020 | Meinung & Kommentare

Die Verlängerung und Verschärfung der Ausgangs- bzw. Reisebeschränkung in Namibia war wohl abzusehen - auch wenn einige Wirtschaftsexperten davon abgeraten hatten. Dass Präsident Hage Geingob...

Pressefreiheit wird zur Farce

vor 1 monat - 17 April 2020 | Meinung & Kommentare

Namibia ist der Geburtsort der weltweit anerkannten „Deklaration von Windhoek“, die knapp ein Jahr nach der Unabhängigkeit, offiziell am 3. Mai 1991 unter der Schirmherrschaft...