17 September 2020 | Meinung & Kommentare

Verblendungspolitik vor Wahl

„Alle (vier) Jahre wieder“ beginnt in Namibia dasselbe Spielchen: Regierungs- sowie Oppositionsparteien stauben ihre Wahlmanifeste ab und merken wie wenige ihrer Versprechen sie eingelöst haben. Der Chef der Polizei sucht plötzlich die Nähe zur Öffentlichkeit. Der autoritäre Ton, in dem das Staatsoberhaupt im März noch die COVID-19-Maßnahmen angekündigt hatte, ist mittlerweile in den fürsorglichen Ton des Familienvaters umgeschlagen. Die Öffentlichkeit wird aufgefordert, nicht die Partei mit ein paar Parteimitgliedern über einen Kamm zu scheren - das Auftreten der für Korruption schuldig-befundenen Bildungsministerin sowie das der beiden Fishrot-Minister soll möglichst vergessen werden. Und unsere „feste Burg“, der Verteidigungsminister, meint es auch nur gut.

Zwei Monate vor der Wahl packen Politiker beim Wohnungsbau an - mit COVID-19 als treibender Kraft. Das trifft im Grunde aber auch auf alle Oppositionsparteien und/oder Aktivisten zu egal ob sie sich erst jetzt teilweise als Partei haben registrieren lassen. Denn in den vergangenen vier Jahren hat kein Einziger aus der versammelten Mannschaft maßgebliches geleistet. Statt der abertausenden versprochenen Billigbauten, sind höchsten einige hundert Wohnungen fertiggestellt worden, darauf ankommend, welche Stadt man betrachtet.

In Windhoek sollen informelle Siedlungen infolge des Corona-Virus‘ entlastet werden, mit COVID-19 als treibender Kraft. Einwohner sollen von einem informellen Standort in den nächsten gebracht werden. Die neuen Standorte seien bereits „angeschlossen“. Normalerweise lädt die Stadt die Presse ein, wenn ein paar Lokusse in diesen Vorstädten angeschlossen (eingeweiht!) werden, und jetzt sollen Siedlungen angeschlossenen worden sein, von deren Existenz kein Mensch weiß? Den Betroffenen kann/wird es passieren, dass sie am neuen Standort angekommen weiterhin ohne Wasser und Stromanschlüsse auskommen müssen. Aber die Herren Politiker klopfen sich für getane Müh‘ auf die Schulter.

Gleiche Nachricht

 

Gewalt ist nicht die Antwort

vor 4 tagen - 15 Oktober 2020 | Meinung & Kommentare

Gewalt mit Gewalt bekämpfen. Das bleibt bisher die einzige Antwort der namibischen Regierung auf die aus dem Ruder geratene Gewaltspirale. Der gemeinsame Einsatz der Polizei...

Inkompetenz oder Frechheit?

vor 5 tagen - 14 Oktober 2020 | Meinung & Kommentare

Im März wurden die Grenzen infolge der COVID-19-Pandemie geschlossen, nun durften nur noch Güter die Grenze überqueren. Schnell wurde klar, dass die Öffentlichkeit grundsätzlich den...

Armutszeugnis des Staates

1 woche her - 12 Oktober 2020 | Meinung & Kommentare

Am Donnerstag, dem 8. Oktober, übernahm Namibia amtlich die Rolle als Gastgeber des Internationalen Tages der Pressefreiheit (World Press Freedom Day). Windhoek und somit Namibia...

Dieselbe Masche in Grün

1 woche her - 08 Oktober 2020 | Meinung & Kommentare

Albert Kawana übernahm das Amt des Fischereiministers nachdem sich sein Vorgänger angeblich selbstbereichert hatte. Bernhardt Esau hatte die Fischereiindustrie mehr als 12 Monate lang hängen...

Verfassung trumpft grundsätzlich

vor 2 wochen - 30 September 2020 | Meinung & Kommentare

Der namibische Verteidigungsminister Peter Vilho steht nicht über dem Gesetz und schon gar nicht über der Verfassung, die letztendlich immer noch über allen weiteren Landesgesetzen...

Statt Aufruf, leere Drohungen

vor 3 wochen - 23 September 2020 | Meinung & Kommentare

Das namibische Strafrecht für Viehdiebstahl wurde vor einigen Jahren überarbeitet und endete darin, dass zur Freude vieler Farmer extrem-lange Haft- und Geldstrafen - selbst für...

Verblendungspolitik vor Wahl

vor 1 monat - 17 September 2020 | Meinung & Kommentare

„Alle (vier) Jahre wieder“ beginnt in Namibia dasselbe Spielchen: Regierungs- sowie Oppositionsparteien stauben ihre Wahlmanifeste ab und merken wie wenige ihrer Versprechen sie eingelöst haben....

Einfach die Mühe auf sich nehmen

vor 1 monat - 15 September 2020 | Meinung & Kommentare

Registrieren und Wählen - so lautet plötzlich der Aufruf unzähliger Namibier. Man will eine Änderung des politischen Klimas in Namibia - die meisten wären schon...

Glaubwürdigkeit längst verloren

vor 1 monat - 14 September 2020 | Meinung & Kommentare

Im Dezember 2018 begann der Sondereinsatz „Operation Hornkranz“, den die Polizei gemeinsam mit dem namibischen Militär ausführte. Dem folgten „Operation Kalahari Desert“ im Mai 2019...

Ethik nicht jedermanns Sache

vor 1 monat - 03 September 2020 | Meinung & Kommentare

In einem Leserbrief werden heute einige Beschlüsse des namibischen Verteidigungsministers in seiner Kapazität als voriger Staatssekretär hinterfragt. Der Konteradmiral (a.D.) ist seit März 2020...