10 Juli 2018 | Lokales

Usakos ist zahlungsunfähig

Schulden von mehr als 2,3 Mio. N$ werden nicht abgeschrieben

Der Erongo-Regionalrat wird die Schulden der Ortschaft Usakos in Höhe von mehr als 2,3 Mio. N$ nicht abschreiben. Laut einem Beschluss der jüngsten Erongo-Ratssitzung, wird Usakos den Betrag, der bis zu neun Jahren weit zurückreicht, abzahlen müssen.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Usakos

Die Ortschaft Usakos in der Erongo-Region steckt in finanziellen Schwierigkeiten und wird ihre Schulden beim Erongo-Regionalrat weder jetzt noch in absehbarer Zeit zurückzahlen können. Das hat der Stadtdirektor Ivin Lombardt kürzlich bekanntgegeben und den Erongo-Regionalrat aufgefordert sämtliche Schulden abzuschreiben.

In der Beschlussvorlage der jüngsten Ratssitzung der Erongo-Region werden verschiedene außenstehende Beträge dargelegt. So seiUsakos beim Erongo-Regionalrat seit 2009 verschuldet. Der Grund seidarin zu finden, dass jeder Stadtrat gesetzlich verpflichtet ist, fünf Prozent der eingeforderten Gebühren und Abgaben an den zuständigen Regionalrat abzuführen. Laut Bericht habe Usakos in der Zeit zwischen April 2009 und Februar 2016 diese Pflicht versäumt - die Schulden aus dieser Zeit hätten sich seitdem auf mehr als 1,8 Mio. N$ summiert.

„Zu diesem Zeitpunkt sind wir zweifellos nicht in der Lage, diese außenstehenden Beträge sofort oder in absehbarer Zukunft zu zahlen“, teilte Lombardt im Juni in einem an den Regionalrat gerichteten Brief mit. Er forderte darin ferner den Regionalrat auf, diese Schulden „zu annullieren, damit die Belastung und der Druck auf den Stadtrat“ gelindert werden könne. Den ausstehenden Betrag von März 2016 bis zum heutigen Tage wolle man allerdings zahlen, sobald eine Abrechnung stattgefunden habe.

Es bestehen allerdings noch weitere Schulden: Laut Beschlussvorlage hatte der Erongo-Regionalrat im Namen von Usakos im Finanzjahr 2010/11 einen Teil der Rechnung des staatlichen Wasserversorgers NamWater bezahlt. Demnach hatte der Regionalrat damals 500000 N$ beigesteuert, nachdem der Stadtrat von Usakos eine Absichtserklärung unterschrieben hatte, in der sich der Stadtrat verpflichtet hatte, diesen Betrag über eine Zeitspanne zurückzuzahlen, die sich über ein paar Monate erstreckte. „Bis dato wurde in dieser Hinsicht noch keine Zahlung von Usakos geleistet“, heißt es in einem Schreiben, den die amtierende Geschäftsführerin des Regionalrats verfasst hat.

In beiden Fällen meldete der Stadtdirektor von Usakos dem Regionalrat die Zahlungsunfähigkeit seiner Stadt und forderte den Regionalrat auf, diese Schulden zu streichen. Das wird nun allerdings nicht geschehen, nachdem der Erongo-Regionalrat den Beschluss fasste, keine Schulden zu stunden. „Der Usakos-Stadtrat ist gesetzlich verpflichtet, die Beträge zu zahlen. Das Geld ist schließlich nicht nur für uns, sondern gehört der gesamten Region“, erklärte der Vorsitzende des Regionalrats, Hafeni Ndemula, bei der Sitzung. Der Regionalrat werde nun einen Schuldentilgungsplan vorbereiten: „Sie werden zumindest einen kleinen Betrag monatlich abzahlen müssen“, so Ndemula.

Gleiche Nachricht

 

Arandis wird asbestfrei

vor 2 tagen - 21 September 2018 | Lokales

Swakopmund/Arandis (er) – In dem Ort Arandis in der Erongo-Region werden alle alten Dächer, die aus dem gesundheitsschädigenden Material Asbest bestehen, mit neuen Alu-Zink-Dach-Platten ersetzt....

Viel Fisch aus dem Atlantik

vor 4 tagen - 19 September 2018 | Lokales

Swakopmund (er) – Dank des guten Wetters haben so manche Brandungsangler am vergangenen Wochenende an der zentralen Küste viel Fisch gefangen. Von Swakopmund bis zum...

Süden-Handelsmesse beginnt

1 woche her - 12 September 2018 | Lokales

Windhoek/Keetmanshoop (Nampa/cev) – Heute hat in Keetmanshoop die 62. Landwirtschafts-, Industrie- und Tourismusexpo begonnen, die seit 1956 stattfindet. Austragungsort ist das Westdene-Stadion in der Hauptstadt...

Zeichen der Solidarität

1 woche her - 10 September 2018 | Lokales

Von Nampa und Nina Cerezo, WindhoekKein anderer als ein Straftäter selbst fordert im Fall der neunjährigen Cheryl Avihe Ujaha den Mörder auf, sich der Polizei...

Altpräsident Nujoma besucht Neckartal-Baustelle

1 woche her - 10 September 2018 | Lokales

Namibias ehemaliges Staatsoberhaupt, Sam Nujoma, hat am vergangenen Freitag einen offiziellen Besuch bei der Baustelle des Neckartal-Damms in der //Karas-Region abgestattet. Das teilte die italienische...

Kampf gegen Straßen-Verfall

1 woche her - 10 September 2018 | Lokales

Windhoek (ms) – Die Windhoeker Stadtverwaltung hat das Unternehmen Tau Pele Namibia Construction mit der Rehabilitierung von 20 Straßenabschnitten beauftragt, die diesen Monat beginnen und...

Stadt warnt vor illegalen Stromanschlüssen

1 woche her - 10 September 2018 | Lokales

Von Marc Springer, WindhoekIn einer am Freitag veröffentlichten Presseerklärung weist die Stadt darauf hin, dass in den vergangenen Jahren mindestens sechs Bürger der Hauptstadt durch...

Windhoek gegen Feuer gefeit

vor 2 wochen - 07 September 2018 | Lokales

Von Frank Steffen, Windhoek Eigentümer, bzw. Verkäufer und Käufer, von Eigentumswohnungen waren unlängst über die drakonische Verweigerung von Freigabezertifikaten seitens der Stadt erzürnt, die wegen...

Stadtrat bremst Kamerasystem

vor 2 wochen - 06 September 2018 | Lokales

Von Erwin Leuschner, SwakopmundDie Verzögerung bei der Einführung des Kamera-Überwachungssystems ist bei der jüngsten Stadtratssitzung in Swakopmund ans Tageslicht gekommen. So wurde der amtierende Stadtdirektor...

Aubrey Oosthuizen erhält renommierte Auszeichnung

vor 2 wochen - 06 September 2018 | Lokales

Swakopmund (er) – Aubrey Oosthuizen – ein Name, der für Straßensicherheit in Namibia steht. Oosthuizen ist der Gründer der erfolgreichen Sicherheitsinitiative der Westküste (West Coast...