28 November 2016 | Gesundheit

US-Botschaft übergibt millionenteure Fahrzeuge

Windhoek (nic) • Der US-amerikanische Botschafter Thomas Daughton hat vergangene Woche elf Fahrzeuge an das Ministerium für Gesundheit und Sozialleistungen übergeben, die künftig von Gesundheitsfachkräften im Kampf gegen HIV/Aids genutzt werden sollen.

Die zehn Toyota-Hilux-Modelle sowie ein Toyota-Landcruiser-Wagen in einem Gesamtwert von rund sechs Millionen N$ (ca. 440000 US$) sollen mehr HIV-infizierten Menschen eine antiretrovirale Behandlung (ART) ermöglichen, indem die Gesundheitsfachkräfte die Autos nutzen, um direkt in die Dörfer und Städte der Betroffenen zu fahren. „Denn wenn die medizinischen Einrichtungen zu weit weg sind, werden sich die betroffenen Menschen nicht behandeln lassen“, erläuterte Daughton in seiner Ansprache. Dabei habe eine Studie jene Landesteile ermittelt, in dem das Angebot noch am stärksten dezentralisiert werden müsse. Die Fahrzeuge kommen laut amerikanischer Botschaft somit in den Regionen Oshana, Omusati, Ohangwana, Sambesi, Khomas und Kavango-West zum Einsatz.

„Unser Ziel ist es, weiteren HIV-Infektionen vorzubeugen und schlussendlich eine HIV-freie Generation zu schaffen“, erläuterte der Botschafter, der im Zuge dessen auch die bereits erzielten Erfolge lobte. So habe Namibia in den vergangenen 15 Jahren einen „bemerkenswerten Fortschritt“ sowie eine „deutliche Steigerung“ von HIV-Tests, Beratung und Behandlung erzielt. Laut Angaben der Botschaft erhalten dabei mittlerweile 70 Prozent aller Infizierten eine ART-Behandlung.

Die Studie zur Ermittlung der bedürftigsten Gebiete sei 2015 im Rahmen des Notfallplans des Präsidenten zur Aidshilfe (President`s Emergency Plan for AIDS Relief, PEPFAR) durchgeführt worden und habe einen Bedarf von insgesamt 17 Fahrzeugen ermittelt – daher habe die amerikanische Botschaft bereits im August sechs Fahrzeuge übergeben, mit der jetzigen Spende sei der Bedarf nun gedeckt.

Gleiche Nachricht

 

Krankenkassen folgen Medikamenten-Urteil

vor 7 stunden | Gesundheit

Windhoek (ms) – Der Verband namibischer Krankenkassen (Namaf) hat sich zu einem Urteil des Obersten Gerichts geäußert, das Ärzten auch ohne Sondergenehmigung des Gesundheitsministers den...

Keine weiteren Fälle von Kongo-Fieber

vor 2 tagen - 28 Februar 2017 | Gesundheit

Von Nina Cerezo WindhoekNach dem Tod eines 26-jährigen Farmarbeiters aus Gobabis (AZ berichtete) konnte vorerst kein weiterer Ausbruch des Krim-Kongo-Fiebers verzeichnet werden. Dies vermeldete gestern...

Keine weiteren Kongo-Fieber-Fälle

vor 2 tagen - 27 Februar 2017 | Gesundheit

Windhoek (nic) – Nach dem Tod eines Namibiers an Kongo-Fieber ist bislang kein weiterer Fall dieser Krankheit bestätigt worden. Dies gab Gesundheitsminister Bernhard Haufiku (Bild)...

Ein Todesfall nach Kongo-Fieber

vor 3 tagen - 27 Februar 2017 | Gesundheit

Von Stefan Fischer & Nampa, Windhoek/Gobabis Nach langer Pause ist in Namibia wieder das Krim-Kongo-Fieber aufgetreten. Zuletzt wurde diese hoch ansteckende Krankheit im Jahr 1991...

Mann stirbt an Kongo-Fieber

vor 5 tagen - 24 Februar 2017 | Gesundheit

Windhoek/Gobabis (ste) – Im Staatskrankenhaus von Gobabis ist am Mittwochabend ein Mann verstorben, dessen Symptome auf Kongo-Fieber hingedeutet haben. Vor wenigen Minuten bestätigte das Gesundheitsministerium,...

Bunte Haare gegen Krebs

vor 5 tagen - 24 Februar 2017 | Gesundheit

Windhoek (fis) – Für den heutigen Freitag hat die namibische Krebsvereinigung (CAN) die Aktion „Spray-A-Thon” organisiert. Im Rahmen dieser Kampagne können sich Freiwillige die Haare...

49 Mio. N$ zur Unterstützung von Dürreopfern

1 woche her - 20 Februar 2017 | Gesundheit

Windhoek (nic) - Die US-amerikanische Agentur für Internationale Entwicklung (USAID) stellt 49 Millionen N$ für die Unterstützung von Dürreopfern zur Verfügung. Wie die US-Botschaft am...

Von Risiken und Nebenwirkungen

vor 2 wochen - 15 Februar 2017 | Gesundheit

Um nichts anderes geht es im Endeffekt, wenn Ärzte und Apotheker um das Privileg streiten, Medikamente an Patienten ausgeben zu dürfen. Und um nichts anderes...

Apotheker bangen um Existenz

vor 2 wochen - 13 Februar 2017 | Gesundheit

Von Marc Springer, WindhoekDieses Urteil wird die früher bestehende Wettbewerbsverzerrung zwischen Ärzten und Apothekern wieder herstellen und vor allem Patienten schaden“, sagte ein Betroffener, der...

CAN startet Aufklärungskampagne gegen Krebs

vor 3 wochen - 06 Februar 2017 | Gesundheit

Windhoek (Nampa/nic) - Anlässlich des Weltkrebstags am 4. Februar rief die Krebsvereinigung von Namibia (CAN) am Freitag eine Aufklärungskampagne ins Leben, die vor allem in...