28 März 2019 | Meinung

Unsere Bahnstrecken sollen wieder florieren

So ´n biekie aus den strapazierten Geldern des Haushalts muss das Gouvernement toch noch für Arbeiten an der Infrastruktur verwenden. Das zeigen jüngste Berichte und Bilder der Nachrichtenagentur Nampa, die bekanntlich genau wie die Staatszeitung New Era (Neue Epoche!) ebenso durch Staatsgelder, aber erhalten wird.

Wir kennen alle die Angeberei des Transportministeriums und anderer Regierungsmänner, die Walvis Bay zur Fracht- und Verkehrsdrehscheibe des südlichen Afrika machen wollen. Auf Otjiingirisa sprechen die mos von „hub“. Im Hafen wird ansehnlich schon lange geschwucht, dass dort immer mehr Container, Treibstoff und was sonst umgeschlagen werden kann. Mach kein´ Fout. Die Chinesen sitzen da mos dicke drin, wie der Ausbau des neuen Containerhafens beweist, mit angegliedertem Kai für Luxusdampfer, alias Kreuzfahrtschiffe, die nix mit dem religiösem Kreuz zu tun ham und auch nich Dampfer heißen sollten, da se Öl verfeuern.

Jesslaik, bei dem Thema kommste muhrsch leicht vom eigentlichen Punkt ab. Nämlich, wer angibt, Drehscheibe für die SADC, vor allem für die landumschlossenen Länder Sambia, Simbabwe und Botswana, werden zu wollen, muss auch für die rechte Verbindung auf Gleisen und Teerpisten sorgen. Die steigende Anzahl der Container, die mit dem neuen Containerhafen noch weiter in die Höhe schießen wird, muss auf die Bahn verladen werden, die auf den alten Trassen zwischen Walbis Bay und Tsumeb/Grootfotein überhaupt kein Tempo gewinnen kann. Deshalb is zu begrüßen, dass die Strecke kilometerweise endlich auf Vordermann gebracht wird.

Fast kannste da wieder Luftschlösser bauen, dass der einst hochgerühmte Desert Express, der Touristen-Salonzug zwischen Ovenduka und Tsoaxhaobmund wieder auf die Schienen kommt. Wieviele Touristen und sporadisch auch Brave und Bravouröse würden sich nich ´nen Nostalgie-Tripp an die Küste und zurück gönnen! Und - um das Ganze endlich noch zu krönen - der Omugulugwombashe-Zug - das sollte mos der Blue Train in den Norden sein - den unsere Polit-Prominenz unter Chinesensegen mit Pauken und Trompeten auf die Strecke geschickt hatte, der könnte zurück-kommen! Wie könnten wir alle ´nen echten Marula- und Tambuti-Trip nach Ondangua unternehmen! Wir würden warhscheinlich Omupräsidente I, Omushamane Osema Shafiishuna Nujoma, antreffen, der im vorigen Jahrtausend angeblich einmal in Schlafwagen Betten gemacht hat.

Luftschlösser sind erlaubt.

Gleiche Nachricht

 

Klare Entscheidung gesucht

vor 2 tagen - 03 März 2021 | Meinung & Kommentare

Das Obergericht hat demnächst eine richtungweisende Entscheidung zu fällen: ein Präzedenzfall, der die gepriesene Rechtsstaatlichkeit auf die Probe stellt. Zunächst erregt Ombudsmann Adv. John Walters...

Stärke anstelle der Macht

vor 4 tagen - 01 März 2021 | Meinung & Kommentare

Der namibische Präsident hat sich als Politiker in den vergangenen fünf Jahren wahrscheinlich einige Gegner eingehandelt. Nun darf man sicherlich argumentieren, dass dies in der...

Im Strudel der Schuldzuweisung

1 woche her - 24 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

In der Nachlese zum Untergang des Nationalfliegers Air Namibia liefern sich Opposition, Minister und Gewerkschaften allerhand Schlagabtausch. Darunter wahnwitzige Forderungen, sogar aus dem Parteibüro...

Sich selbst am nächsten

1 woche her - 23 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Vor knapp einem Jahr schienen ein Fishrot-Korruptionsskandal und eine marode nationale Fluggesellschaft zwar eine böse Angelegenheit zu sein, aber irgendwie erträglich. Nach jahrelangem Kollaps schien...

Marthinu fehlt der Durchblick

vor 2 wochen - 18 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Am 7. Januar wurden Lucas Tsamseb („Iri Ivari“) und einem weiteren Angeklagten (beide älter als 18 Jahre) Kaution in Höhe von 2000 N$ gewährt. Die...

Nachruf auf Air Namibia

vor 2 wochen - 16 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Der Untergang des Vorzeigefliegers Air Namibia, hervorgegangen aus Suidwes-Lugdiens und Namib Air, ist extrem zweischneidig. Die Auswirkungen rangieren von Erleichterung bis Schock, von traumatisiertem Arbeitsverlust...

Irgendwann ist Schluss

vor 2 wochen - 15 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Die staatliche Fluggesellschaft Air Namibia hat den Steuerzahler bereits mehr als 11 Milliarden N$ gekostet. Den vier größten Kreditoren schuldet sie knapp 1,5 Mrd. N$,...

COVID-19 wird zur Ausrede

vor 3 wochen - 11 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Er ist 1941 geboren und konnte sich 1961 am Augustineum-College der damaligen Zeit, als Lehrkraft qualifizieren. Er war einer der Vorkämpfer gegen ein System ohne...

Eigentor der Firma ReconAfrica

vor 3 wochen - 09 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Die namibische Verfassung gilt als fortschrittlich, da in ihr auch der Erhalt und Schutz unserer Umwelt verankert ist. Kapitel 11 - Grundsätze der Staatspolitik -...

Messlatte einseitig erhöht

vor 3 wochen - 08 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Es ist gar nicht so lange her, dass Namibia vom Robert-Koch-Institut als Risikoland aufgeführt wurde, zu einem Zeitpunkt als der 7-Tage-Inzidenzwert auf etwa 22 stand....