19 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Unruhen werden nicht toleriert

Swakopmund/Windhoek/Johannesburg (er) - Namibia nimmt Gerüchte bezüglich der Anwendung von Gewalt und der Plünderung von Geschäften ernst. Nampol-Generalleutnant Sebastian Ndeitunga hat Namibier vor gewalttätigen Ausschreitungen gewarnt.

„Die Polizei wird es keiner Person erlauben, das Land ins Chaos zu stürzen und eine gesetzlose Gesellschaft hervorzubringen “, sagte er im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Nampa. Ein derartiges Verhalten werde „niemals toleriert“. „Wir haben Maßnahmen getroffen und sämtliche Einkaufszentren und Geschäfte werden überwacht. Die Polizei ist bereit, jegliche Situation zu deeskalieren“, versicherte er am Freitag.

Seit mehreren Tagen wüten in Teilen Südafrikas gewalttätige Ausschreitungen, der wirtschaftliche Schaden wir auf mehrere Milliarden Rand beziffert. „Schaut euch Südafrika an. Wie viele Arbeitsplätze sind verloren gegangen und wie viele Menschen haben ihr Leben gelassen? Solche Vorfälle haben schlimme Folgen und die namibische Polizei wird es niemandem erlauben, die Wirtschaft zu destabilisieren“, sagte Ndeitunga.

Angesichts der Tatsache, dass Namibia den Großteil seiner Produkte und Vorräte aus Südafrika importiert, wird infolge der dortigen Unruhen auch hierzulande mit einer Knappheit an Importgütern gerechnet. Die negativen Auswirkungen auf Namibia besorgen den Präsidenten der Oppositionspartei PDM, McHenry Venaani, zutiefst. „Die Unruhen in Südafrika werden unweigerlich einen Einfluss auf die Ernährungssicherheit Namibias haben“, teilte die PDM jetzt mit. „Venaani ist besorgt, dass dies unvermeidlich zu einem starken Anstieg der Preise von importierten Waren führen wird, was unter den gegenwärtigen wirtschaftlichen Bedingungen die Erholung der Wirtschaft erschweren wird.“

Venaani ruft daher die politische Führung auf, einen Notfallplan für den Ankauf dringend benötigter Rohstoffe durchzuführen. Namibia könne Weizen, Zucker oder Milch aus anderen Ländern wie zum Beispiel Brasilien importieren.

Gleiche Nachricht

 

GBV-Fälle innerhalb Familien

vor 19 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (NMH/sb) - Die Polizei gab am Wochenende den Selbstmord eines 51-jährigen Mannes in Swakopmund bekannt, der als Erwin Goebel identifiziert wurde. Laut Polizeibericht soll...

Täter in den Dünen gestellt

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Swakopmund (er) • Dank der Swakopmunder Nachbarschaftswache und aufmerksamen Einwohnern in dem Küstenort häufen sich die Polizeierfolge. Am Mittwoch wurde ein Täter gefasst, der zwei...

Oberstes Gericht prüft Haftstrafe

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Von Jana-Mari Smit & Frank Steffen, Windhoek Ruben Tjombe, der wegen der Ermordung eines russischen Ehepaares vor 13 Jahren, eine 50-jährige Haftstrafe verbüßt, darf nun...

Swapo-Politikerin verurteilt

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) - Die Swapo-Kommunalpolitikerin für den Otjiwarongo-Stadtbezirk, Hilde Noreses, wurde am vergangenen Dienstag vom Magistratsgericht in Otjiwarongo wegen Korruption verurteilt. Richterin Marilize du Plessis...

Missachtung des Gerichts

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Von Jana-Mari Smith und Steffi Balzar, Windhoek Zwischen dem namibischen Ombudsmann, John Walters, und der Ministerin für Geschlechtergleichstellung, Doreen Sioka, herrscht weiterhin Uneinigkeit in Bezug...

Wasserfall-Mord: Vorwürfe des Betrugs ergänzt

vor 4 tagen - 29 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Walvis Bay (ll/er) • Die Vorwürfe gegen die Geschwister Azaan Madisia und Steven Mulundu, die sich wegen Mordes von Shannon Wasserfall verantworten müssen, häufen sich...

Kaution trotz Klage der Vergewaltigung

vor 4 tagen - 29 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek/Walvis Bay (jms/ste) • Einem 63-jährigen Mann aus Walvis Bay, der beschuldigt wird, seine 13-jährige Verwandte mehrmals vergewaltigt zu haben, wurde nun die Kaution vom...

UNDP spendet der namibischen Polizei eine Drohne

vor 4 tagen - 29 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) übergab gestern eine Drohne an die namibische Polizei in Windhoek. Alka Bhatia, UN-Koordinatorin der UNDP, erklärte: „Drohnen werden zunehmend...

Neuer Termin für NIMT-Prozess

vor 5 tagen - 28 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) - Der Fall des mutmaßlichen Doppelmörders, Ernst Lichtenstrasser, der am 15. April 2019 den NIMT-Exekutivdirektor Eckhart Mueller und seinen Stellvertreter Heimo Hellwig ermordet...

Freispruch nach Berufung

vor 5 tagen - 28 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Von Jana-Mari Smith und Steffi Balzar, Windhoek Der amtierende Richter am Oshakati Obergericht, Danie Small, hob Ende Juni als Teil eines Berufungsverfahrens das Urteil des...