09 Juni 2020 | Bildung

Uni-Unterricht ab August

Regierung subventioniert Laptos für 32000 namibische Studenten

Der Anwesenheitsunterricht bei sämtlichen höheren Bildungseinrichtungen wird Anfang August wieder aufgenommen. Der Termin wurde gestern bekanntgegeben. Zudem sollen Studenten nun konkrete Hilfe erhalten, während die Universitäten ihre Internetinfrastruktur ausbauen.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek

Auch das Hochschulwesen ist von der COVID-19-Pandemie stark betroffen. „In vielen Fällen haben Bildungseinrichtungen keine direkte Notfinanzierung sondern vielmehr Unterstützung in Form von Richtlinienänderungen erhalten“, sagte die Ministerin für Hochschulbildung, Training und Innovation, Itah Kandji-Murangi, gestern in Windhoek im Rahmen der täglichen Podiumsdiskussion im COVID-19-Informationszentrum.

Dabei kündigte die Politikerin an, dass am 3. August an namibischen Universitäten wieder der Anwesenheitsunterricht beginnen werde. Der im Gegensatz zu anderen Bildungsinstanzen späte Termin wurde damit begründet, dass im Gegensatz beispielsweise zum Schulunterricht noch „viele Vorbereitungen“ nötig seien. „In manchen Fächern gibt es mehr als 200 Studenten im Auditorium und es ist nicht einfach, sich auf so große Menschengruppen vorzubereiten“, sagte sie.

Laut Kandji-Murangi hat das Ministerium als Antwort auf die Pandemie vor gut vier Monaten das sogenannte E-Learning eingeführt. Allerdings sei schnell festgestellt worden, dass damit viele Herausforderungen verbunden seien. Dazu gehörten die Kosten von Rechnern, die Erschwinglichkeit der Daten für den Zugriff auf Lernmaterial und die begrenzte Kapazität der Infrastruktur an Hochschulen. Die Regierung verfolge daher einen „ganzheitlichen Ansatz“: Das Ministerium habe erforderlichen Ressourcen mobilisiert, um den Sektor vor den negativen Auswirkungen von Covid-19 zu schützen und um sicherzustellen, dass E-Learning an verschiedenen Hochschuleinrichtungen stattfinde.

So werde das Ministerium Studenten, die während der Krise weder Zugang zum Internet noch zu einem Rechner gehabt haben, Laptops und ein tragbares Internetgerät zu einem „stark subventionierten Preis“ zur Verfügung stellen. Die Geräte sollen im Juni oder Anfang Juli eintreffen. Es qualifizieren sich laut der Ministerin nur „bedürftige“ Studenten, die in den vergangenen drei bis vier Monaten durch COVID-19 beeinträchtigt wurden. Das Ministerium habe rund 32000 bedürftige Empfänger bereits identifiziert.

Ferner will das Ministerium die Breitbandkapazität der Universität NUST mit Mitteln in Höhe von 2,4 Millionen Namibia-Dollar ausbauen, um Fern- beziehungsweise Internetunterricht zu gewährleisten. Ebenso wichtig sei der Ausbau der Serverkapazität der Universität von Namibia (UNAM), was sieben Mio. N$ beanspruche. „Nach diesem Upgrade wird der UNAM-Server auch bei anderen Institutionen das E-Learning ermöglichen“, so Kandji-Murangi.

Doch auch Namibier, die im Ausland studieren, greift das Ministerium unter die Arme. Aufgrund der COVID-19-Pandemie und den entsprechend „erschwerten Lebensbedingungen auf der Welt“ hätten einige im Ausland studierende Namibier sich hilfesuchend an die Regierung gewandt. Es hätten namibische Botschafter und Hochkommissare die Regierung über den Bedarf sowie der Anzahl der betroffenen Studenten beraten. „Die Regierung hat bereits mittels des Finanz-Hilfsfonds für Studenten (NSFAF) ein einmaliges Zahlungsunterstützungssystem für unsere Studenten im Ausland eingeführt“, so Kandji-Murangi.

Gleiche Nachricht

 

Schulkinder bleiben im Heim

vor 6 tagen - 26 Juni 2020 | Bildung

Windhoek (NAMPA/sb) - Die Ausgangswochenenden von Schulkindern in Schülerheimen sind für den Rest des Jahres gestrichen worden. Das teilte die Staatssekretärin des Bildungsministeriums, Sanet Steenkamp,...

Omaheke-Region: Kabinettsmitglieder besichtigen Schulen

1 woche her - 25 Juni 2020 | Bildung

Der Direktor der Planungskommission (NPC), Obeth Kandjoze, trägt sich bei der Epako-Oberschule in Gobabis in das Covid-19-Register ein, während die stellvertretende Bildungsministerin Faustina Caley hinter...

Schulbeginn neu gestaffelt

1 woche her - 24 Juni 2020 | Bildung

Windhoek (sb) - Das Bildungsministerium hat gestern in einer schriftlichen Erklärung das neue Konzept für die verschiedenen Phasen des Unterrichtbeginns im Land vorgestellt. Der Unterricht...

Unterricht geht teilweise weiter

1 woche her - 23 Juni 2020 | Bildung

Windhoek (sb) - Der Anwesenheitsunterricht für Schüler der Klassen 11 und 12 geht landesweit weiter. Auch Schulen in der Erongo-Region, die sich an die COVID-19-Richtlinien...

VET-Gebühren vorerst storniert

1 woche her - 23 Juni 2020 | Bildung

Windhoek (ste) - Die namibische Ausbildungsbehörde (Namibia Training Authority, NTA) gab vergangene Woche bekannt, dass Arbeitgeber für die Monate Juli und August keine Berufsbildungsabgaben (VET)...

Erneute Unruhe im Bildungswesen

1 woche her - 22 Juni 2020 | Bildung

Windhoek (Nampa/sb) - Die namibische Lehrergewerkschaft (NANTU) forderte in der vergangenen Woche, dass der Anwesenheitsunterricht im Land mit sofortiger Wirkung ausgesetzt wird. Grund sei unter...

Mehr Mittel für Studierende

1 woche her - 19 Juni 2020 | Bildung

Von Clemens von Alten, WindhoekDie beiden Universitäten NUST und UNAM sowie der Studentenfinanzierungsfonds NSFAF sollen zusammen 2,78 Milliarden Namibia-Dollar erhalten beziehungsweise 86 Prozent des gesamten...

Kein Geld für neue Schulen

vor 2 wochen - 16 Juni 2020 | Bildung

Von Clemens von Alten, WindhoekIm aktuellen Haushaltsentwurf werden dem Ministerium für Bildung, Kunst und Kultur knapp 14,2 Milliarden Namibia-Dollar zugeteilt – fast ein Fünftel (19,5%)...

NUST öffnet früher als geplant

vor 2 wochen - 12 Juni 2020 | Bildung

Windhoek (sb) - Die Namibische Universität für Wissenschaft und Technik (NUST) öffnet ihre Türen bereits am 22 Juni. Das gab die Bildungseinrichtung jetzt in einer...

Uni-Unterricht ab August

vor 3 wochen - 09 Juni 2020 | Bildung

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekAuch das Hochschulwesen ist von der COVID-19-Pandemie stark betroffen. „In vielen Fällen haben Bildungseinrichtungen keine direkte Notfinanzierung sondern vielmehr Unterstützung in Form...