06 Juli 2020 | Ministerium

Unerklärte Militärausgaben

Minister unterstellt Wirtschaftsprüfer die Spionage

Infolge eines kritischen Wirtschaftsberichtes will der RDP-Parlamentarier Mike Kavekotora vom namibischen Verteidigungsminister wissen, ob sich das namibische Militär dazu ermächtigt fühle, sich über das Staatsfinanzgesetz hinwegzusetzen? Der Minister unterstellt daraufhin dem Staatswirtschaftsprüfer unlautere Absichten.

Von Frank Steffen, Windhoek

Der Parteichef der Rally for Democracy and Progress (RDP), Mike Kavekotora, setzte in der vergangenen Woche den namibischen Verteidigungsminister, Konter-Admiral Peter Vilho, unter Druck, und wollte wissen, ob sich das namibische Militär als dazu ermächtigt betrachte, sich über das Staatsfinanzgesetz hinwegzusetzen? Die Frage ergab sich aus einem Bericht des Staatswirtschaftsprüfers Junias Kandjeke, der in seinem Auditbericht zu den Ausgaben des Verteidigungsministeriums für das Geschäftsjahr 2018-19, den ungenügenden Zugang zu Informationen über Ausgaben in Höhe von knapp 506 Millionen Namibia-Dollar, bemängelt hatte.

In seiner Antwort unterstellte Vilho dem Auditor-General (AG) böse Absichten. Kandjeke ziele darauf ab, dem Namen des namibischen Militärs zu schaden: „Mir ist klargeworden, dass ich mit einer Institution zu tun habe, die sich über alle Fragen erhaben fühlt und keine Widersprüche duldet. Als Wachhund betrachten sie sich als über dem Gesetz stehend und üben ihre Macht über alle und alles aus.“ Das Wirtschaftsprüfungsbüro habe sich zum Schrecken aller Staatssekretäre entwickelt.

In den Audit-Unterlagen ist indessen die Erklärung des Ministers festgehalten. Als Staatssekretär des Verteidigungsministeriums in den Jahren 2017 bis 2020, hatte er die Audit-Anfrage wie folgt beantwortet: „Die 506,4 Millionen N$ sind auf umsichtige Weise angewandt und dies den Wirtschaftsprüfern entsprechend erklärt worden.“

Im Parlament versuchte Vilho anhand von Korrespondenz zwischen seinem damaligen Büro und den AG-Kollegen sowie Kandjeke selbst, zu beweisen, dass das Verteidigungsministerium versucht habe, den Wirtschaftsprüfern klar zu machen, dass gewisse Angelegenheiten nicht in der Öffentlichkeit besprochen werden könnten. Es dürfe nicht angehen, dass der Verteidigungsminister die Anschaffung und Ausstattung eines Kampfjets einer Zivilperson erklären müsse. Der wiederholte Versuch Kandjekes, detailliierte Antworten auf seine Fragen zu bekommen, grenze an Spionage. In seinem Bericht habe Kandjeke gegen die ausdrückliche Geheimhaltung gewisser Bereiche verstoßen, die im Verteidigungsgesetz umschrieben seien.

Auf die Frage Kavekotoras, warum sich Vilho dann nicht an die Parlamentarische Finanzaufsicht gewandt habe, ging der Konter-Admiral nicht näher ein. Vipuakuje Muharukua von der amtlichen Oppositionspartei, der Popular Democratic Movement (PDM) bestand darauf, dass das Ministerium nicht unter dem Vorwand der nationalen Sicherheit von seiner Rechenschaftspflicht abweichen dürfe. Vilho erwiderte, dass er eher einen qualifizierten Bericht akzeptieren würde als Informationen weiterzugeben, die die nationale Sicherheit gefährden könnten.

Gleiche Nachricht

 

Medien auf sich selbst gestellt

1 woche her - 21 Juli 2020 | Ministerium

Windhoek (ste) • Der namibische Informationsminister Peya Mushelenga machte unmissverständlich deutlich, dass er nicht zu falschen Versprechungen bereit sei. In Reaktion auf eine entsprechende Frage...

Unerklärte Militärausgaben

vor 3 wochen - 06 Juli 2020 | Ministerium

Von Frank Steffen, Windhoek Der Parteichef der Rally for Democracy and Progress (RDP), Mike Kavekotora, setzte in der vergangenen Woche den namibischen Verteidigungsminister, Konter-Admiral Peter...

Information allen zugängig

vor 1 monat - 19 Juni 2020 | Ministerium

Von Brigitte Weidlich & Frank Steffen, Windhoek Der seit März im Amt bestätigte Informationsminister, Peya Mushelenga, legte am Mittwochnachmittag dem Parlament die lang erwartete Gesetzesvorlage...

Große Pläne mit wenig Geldmitteln

vor 1 monat - 17 Juni 2020 | Ministerium

Von Frank SteffenWindhoek In seinem Haushaltsantrag im Parlament betonte der Minister für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus (MEFT), Pohamba Shifeta: „Mein Ministerium leistet einen wichtigen Beitrag...

Steuer-Stichdatum verschoben

vor 1 monat - 16 Juni 2020 | Ministerium

Windhoek (ste) - Das namibische Finanzamt gab gestern bekannt, dass die Eingabefrist für Privat-Steuererklärungen vom 30. Juni auf den 30. September verlegt worden sei. „Die...

Geingob begnadigt Häftlinge

vor 2 monaten - 22 Mai 2020 | Ministerium

Von Frank Steffen & Nampa, WindhoekDer Minister des Innern, Immigration, Sicherheit und Staatssicherheit, Frans Kapofi, gab am vergangenen Mittwoch bekannt, dass Präsident Hage Geingob im...

Neckartal-Damm wird Teil der namibischen Infrastruktur

vor 4 monaten - 16 März 2020 | Ministerium

Der Neckartal-Damm wurde am vergangenen Freitag offiziell von Salini Impregilo an die Regierung übergeben, nachdem der Bau des neuen Stausees unlängst abgeschlossen worden war. Vizepräsident...

Oanob-Dammmauer in Gefahr

vor 4 monaten - 10 März 2020 | Ministerium

Rehoboth/Windhoek (NMH/ste) • Einwohner der Ortschaft Rehoboth südlich Windhoek, zeigen sich über Risse in der Terrasse der Dammmauer des Oanob-Stausees besorgt. Laut dem Pressesprecher des...

PDM stellt Militär in Frage

vor 6 monaten - 22 Januar 2020 | Ministerium

Von Clemens von Alten, WindhoekDie Popular Democratic Movement (PDM) hat die hiesigen Streitkräfte (NDF) ins Visier genommen, weil die Kampstärke Namibias es laut einer Internetseite...

NDF erklärt sich zum Friedensgarant

vor 7 monaten - 04 Dezember 2019 | Ministerium

Windhoek (ste) - Nachdem der namibische Generalmajor Josua Namhindo am Tag vor der Wahl im Hauptquartier der Namibia Defence Force (NDF) im Namen des amtierenden...