01 Oktober 2020 | Leserpost

Umbenennung der Esau-Straße

Betr.: Bernard-Esau-Straße soll weg

Hier begegnet man der typischen Swapo-Absurdität, Straßen nach Swapo-Ministern zu Lebzeiten zu benennen. Schlimmer kann sich der Namensgeber, hier der Stadtrat, eigentlich gar nicht blamieren. Geistiger Kindergarten pur! Small things amuse small minds.

Hans-Joachim Henckert

Sankt Augustin

Gleiche Nachricht

 

Die große Chance

vor 9 stunden | Leserpost

Der Vertrag zur Aussöhnung zwischen Namibia und Deutschland mag klug verhandelt worden sein. Er zeigt jedoch zugleich die Grenze dessen auf, was verhandelt werden kann.Gehen...

Wann ist viel eigentlich genug?

1 woche her - 17 Juni 2021 | Leserpost

Ein Angebot von deutscher Seite über 1,1 Milliarden Euro ist nicht genug für die meisten Leute , die glauben das Sagen zu haben.Vielleicht haben sie...

Weshalb werden sinnvolle Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie an...

1 woche her - 17 Juni 2021 | Leserpost

Die Verschärfung der Covid-19 Situation an Schulen in Namibia, die hauptsächlich von zu Hause infizierten Schülern in die Schule getragen wird, ließe sich durch einen...

Einen Weg zu Vernunft finden

1 woche her - 17 Juni 2021 | Leserpost

Schaudern durchfährt mich, wenn ich Ihren Artikel lese. Nashörner sollen radioaktiv programmiert werden, um diese zu schützen!? Diese Perversion jedes gesunden Menschenverstandes kann nur den...

Die große Chance

1 woche her - 17 Juni 2021 | Leserpost

Der Vertrag zur Aussöhnung zwischen Namibia und Deutschland mag klug verhandelt worden sein. Er zeigt jedoch zugleich die Grenze dessen auf, was verhandelt werden kann.Gehen...

Genozid oder Notwehr?

vor 2 wochen - 10 Juni 2021 | Leserpost

Nun hat sich Deutschland doch erweichen lassen: Es erkennt einen fragwürdigen Völkermord im heutigen Namibia in den Jahren 1904-1907 an und zahlt dafür in den...

Völkermorddeklarierung durch die deutsche Bundesregierung

vor 2 wochen - 10 Juni 2021 | Leserpost

Die Debatte und die Verhandlungen über die Anerkennung eines Völkermordes an den Herero und Nama ist bei uns in Deutschland sehr heimlich und ohne große...

In schwindelerregender Höhe

vor 2 wochen - 10 Juni 2021 | Leserpost

„Too much, never enough“ - Sicherlich ist es zwischenzeitlich unstrittig, dass auch die Deutschen in Afrika - wie übrigens alle wesentlichen Kolonialmächte - vom 18....

Wer toleriert dieses Handeln

vor 2 wochen - 10 Juni 2021 | Leserpost

Wenn ReconAfrica keine Genehmigung für die Öl- und Gasexploration besitzt, sich unberechtigt oder ohne rechtlichen Hintergrund Land aneignet, dann stellt sich doch die Frage: wer...

Endometriose Betroffene

vor 2 wochen - 10 Juni 2021 | Leserpost

Aufgewachsen in Windhoek, Namibia und wohnhaft in München seit 2013. Nach unendlichen Jahren, genauer gesagt nach 20 Jahren, wurde bei mir endlich Endometriose diagnostiziert. Dank...