21 Januar 2020 | Geschichte

Twyfelfontein fällt Vandalen zum Opfer

Windhoek/Khorixas (ste) - „Ich habe gestern die Buschmann-Zeichnungen bei Twyfelfontein besichtigt und war schockiert zu sehen, wie viele Menschen ihre Initialen auf die Felsenwände kratzen. Jemand muss versucht haben, einige dieser Spuren zu entfernen, doch sind sie dadurch noch sichtbarer geworden“, beschwerte sich diese Tage eine Person in den elektronischen Medien über Schmierfinken. Sie monierte dabei die Tatsache, dass Besuchergruppen immer noch ohne örtlichen Führer zugelassen werden. Das liege unter anderem daran, dass einige ausländische Reiseleiter nicht von einheimischen Reiseleitern Gebrauch machen wollen.

Ähnlichen Vandalismus habe die Person auch im Versteinerten Wald beobachten können. „An wen wenden wir uns, wenn dies Problem nicht gelöst wird? Welche Korrektivmaßnahmen können vorgenommen werden? Wenn wir nichts unternehmen, verliert der Ort womöglich seinen Status als Welterbe, wenn das so weitergeht“, sorgte sich die Person und stellte ferner fest, dass vor Ort angegeben wird, dass die Besichtigungstouren von lokalen Führern beobachtet und kontrolliert werden.

Waldtraut Fritsche von der Wissenschaftlichen Gesellschaft stimmte mit den geäußerten Sorgen überein und schlug vor: „Der Ort wird seinen Status als UNESCO-Weltkulturerbe verlieren, wenn er nicht gepflegt wird. Organisationen wie der namibische Fremdenführerverband (Tourist Guides' Association of Namibia, TAN) und so viele Interessenträger wie möglich, sollten sich an Dr. Alma Nankela, die staatliche Archäologin des Nationalen Denkmalrats (National Heritage Council, NHC) wenden, oder Helvi Elago bei der UNESCO.“ Eine diesbezügliche, schriftliche Nachfrage im NHC-Büro seitens der AZ blieb bisher unbeantwortet.

Auf den Vorschlag hin, dass alle Besuchergruppen grundsätzlich von einem lokalen Fremdenführer begleitet werden sollten, kam ein bereits öfter geäußertes Gegenargument: „Sind diese lokalen Guides bereit, so zu arbeiten, wie es sich gehört? Die meisten von ihnen sind faul und nur an den Tipps interessiert, die ich gerne geben würde, wenn die örtliche Führung ordentlich ausgeführt wird.“

Das Büro des Denkmalrats ist in der Robert-Mugabe-Avenue (Windhoek) zu finden, sonst können Leser/Innen auch über die Mail-Adresse [email protected] oder die Telefonnummer +264-61-244375 den Kontakt herstellen. Ferner sind die Kontaktdaten der Unesco unter der Internet-Adresse www.un.org.na zu finden.

Gleiche Nachricht

 

Vor 50 Jahren

vor 1 tag - 09 April 2020 | Geschichte

EINE NOTLANGE IN SÜDWESTAFRIKA Windhoek - Die Lage der Landwirtschaft in Südwestafrika ist infolge der immer weiter um sich greifenden Dürre sehr ernst. Experten haben...

Vor 50 Jahren - 8. April 2020

vor 2 tagen - 08 April 2020 | Geschichte

ETWA 150 TOTE IN LESOTHO Maseru - Erst jetzt sind Einzelheiten über die Kämpfe bekanntgeworden, die über das Wochenende zwischen Rebellen und der Polizei an...

Vor 50 Jahren

vor 3 tagen - 07 April 2020 | Geschichte

9. April 1970ARBEITERAUSSTAND IN WALVIS BAY Walvis Ray - Eine Gruppe von 200 Ovambo-Kontraktarbeitern legte am Mittwoch ihre Arbeit nieder und forderte bessere Arbeitsbedingungen....

Vor 50 Jahren

vor 4 tagen - 06 April 2020 | Geschichte

ÖLSUCHE BEI KEETMANSHOOP Keetmanshoop - Eine Gruppe französischer Geologen ist in Keetmanshoop eingetroffen, um den Landstrich nordöstlich von Keetmanshoop auf eventuelle Ölvorkommen zu untersuchen....

Vor 50 Jahren

1 woche her - 03 April 2020 | Geschichte

SELBSTVERWALTUNG FÜR DIE ZULUS Benoni - Dr. P. Koornhof, der Vizeminister für Bantuverwaltung und Einwanderung, erklärte auf einer Wahlkundgebung in Benoni, das Zuluvolk werde...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 02 April 2020 | Geschichte

APOLLO 13 STARTKLAR Kap Kennedy - Der letzte große Test der Saturn-V-Trägerrakete sowie der Apollo-13-Raumschiffkommunikation ist zur völligen Zufriedenheit der zukünftigen Mondfahrer James Lovell,...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 01 April 2020 | Geschichte

1. April KÖNIG MOSHOESHOE VERLÄSST LESOTHO Maseru. - König Moshoeshoe von Lesotho wird sich für unbestimmte Zeit ins Ausland begeben. Die Königin Mamohato wird...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 30 März 2020 | Geschichte

30. März 1970 DIE SECHSTE FLUGZEUGENTFÜHRUNG Santiago - Zur Kursänderung auf Kuba zwangen in der Nacht zum Mittwoch zwei bewaffnete Unbekannte die Besatzung eines...

Vor 50 Jahren

vor 2 wochen - 27 März 2020 | Geschichte

27. März 1970 KEINE LÖSUNG FÜR DAS SÜDLICHE AFRIKA Washington - Die Regierung; der USA hat „keine Lösung für die Problematik im südlichen Afrika“. Das...

Vor 50 Jahren

vor 2 wochen - 26 März 2020 | Geschichte

16. März 1970 GRÖSSERE ABWÄSSERUNGSKLÄRANLAGE Nicht zuletzt beschloss der Windhoeker Stadtrat auch die Vergrößerung der Gammams-Abwasserkläranlagen. Die zuständigen technischen Berater haben dem Stadtrat empfohlen,...