03 August 2020 | Politik

Twaloloka wird für „politische Zwecke“ missbraucht

Swakopmund/Walvis Bay/Windhoek (er) - Nach dem Großbrand in Twaloloka, der informellen Siedlung in Walvis Bay, werfen sich die Regierungspartei Swapo und die Oppositionspartei PDM gegenseitig vor, den Vorfall für politische Zwecke auszunutzen. Auch Präsident Hage Geingob vertritt diesen Standpunkt, denn am Freitag behauptete er, dass „einige diesen schrecklichen Vorfall dazu missbrauchen, politische Punkte zu sammeln“.

Denselben Vorwurf hat indessen die Partei PDM erhoben. Parteimitglieder seien daran gehindert worden, eine Spende für die Obdachlosen zu überreichen - offenbar von Beamten aus dem Büro des Gouverneurs der Erongo-Region. „Seit dem Brand ist Ihr Büro in einer bedauerlichen und beschämenden Politik auf Kosten der Menschen in Twaloloka verwickelt, die in dieser schwierigen Zeit jede Hilfe benötigen“, behauptet die PDM in einem Schreiben an Gouverneur Neville Andre. Die Partei wirft Andre vor, „darauf geachtet zu haben, dass alle Spenden, die von allen anderen politischen Parteien außer der Swapo-Partei stammen, nicht die Einwohner von Twaloloka erreichen“.

Als Oppositionspartei habe es die PDM überrascht, von der Polizei bedroht zu werden, die ferner das Abgeben von Spenden nur dann erlauben wollte, wenn Personen keine „Parteifarben“ tragen würden. Dies sei ein direkter Widerspruch, da Mitglieder der Swapo in voller Partei-Montur Spenden abgegeben hätten und nicht von der Polizei aufgehalten worden seien. Die PDM bezeichnet dies als sehr bedauerlich, da der Gouverneur deutlich voreingenommen sei. Es sei wohl Andres Ziel, die Stimme der Opposition zu unterdrücken und ihrem Ansehen zu schaden.

Unterdessen haben Einwohner aus dem Swakopmunder Stadtteil Mondesa, während eines Hüttenbrandes gestern in den frühen Morgenstunden - genau wie beim Twaloloka-Inferno - einen Feuerwehrwagen beschädigt. Laut Polizeiangaben haben die Einwohner der Feuerwehr eine verspätete Reaktion vorgeworfen und das Fahrzeug mit Steinen beworfen und beschädigt. Drei Hütten wurden zerstört, aber niemand sei verletzt worden. Bei dem Twaloloka-Feuer waren insgesamt 153 Hütten vernichtet worden.

Gleiche Nachricht

 

Vilho sträubt Verantwortung

vor 15 stunden | Politik

Von Frank Steffen, Windhoek Der namibische Verteidigungsminister, Konteradmiral (a.D.), Peter Vilho, reagierte am Mittwochnachmittag auf wiederholte Nachfragen seiner Parlamentskollegen sowie seitens der Medien, die hatten...

Keine Kürzung im öffentlichen Dienst

vor 1 tag - 17 September 2020 | Politik

Windhoek (sb) - Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes erhalten für den Zeitraum vom 1. April 2020 bis zum 31. März 2021 keine Gehaltskürzungen. Des Weiteren soll...

Fishrot-Affäre unter Zeitdruck

vor 1 tag - 17 September 2020 | Politik

Von Ogone Tlhage Die Anti-Korruptions-Kommission (ACC) ist entschlossen, die Ermittlungen im sogenannten Fishrot-Fall vor dem 14. Dezember abzuschließen, wie es am Montag von der zuständigen...

Umverteilung in Windhoek geplant

vor 2 tagen - 16 September 2020 | Politik

Von Steffi Balzar, Windhoek Alle informellen Siedlungen in Windhoek sollen als sogenannte Auffanggebiete klassifiziert werden, in denen Bürger aus ländlichen Gebieten vorerst untergebracht werden, bis...

Ramaphosa lobt die Medien

vor 3 tagen - 15 September 2020 | Politik

Windhoek/Kapstadt (ste) - Laut Medienberichten hat sich der südafrikanische Präsident, Cyril Ramaphosa, lobend zu der Rolle der Medien im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie geäußert. Er...

Zeit fast verstrichen

vor 3 tagen - 15 September 2020 | Politik

Windhoek (Nampa/sb) - Landesweit haben bisher circa 96247 wahlberechtigte Bürger die ergänzende Wählerregistrierung genutzt und sich für die Regional- und Kommunalwahlen im November registriert....

Frist für ergänzende Wählerregistrierung fast verstrichen

vor 4 tagen - 14 September 2020 | Politik

Windhoek (Nampa/sb) - Der Zeitraum der ergänzenden Wählerregistrierung für die Regional- und Kommunalwahlen am 25. November endet am morgigen Dienstag. Das politische Aktionskomitee des Landless...

Peter Vilho in Erklärungsnot

1 woche her - 11 September 2020 | Politik

Windhoek (bw) - Im Parlament hat eine Frage der Opposition ob rund 3500 chinesische Soldaten und ihre militärische Ausrüstung sich in der Gegend von Swakopmund...

Abläufe nicht gut abgestimmt

1 woche her - 11 September 2020 | Politik

Windhoek/Swakopmund (sb) - Die ergänzende Wählerregistrierung für die kommenden Kommunalwahlen werden landesweit zahlreich genutzt, so auch in Swakopmund. Der Andrang auf gewisse Registrierungsstationen sorgte allerdings...

Lascher Beginn folgt Parlamentspause

1 woche her - 10 September 2020 | Politik

Windhoek (bw) - Nach zwei Monaten Winterpause hat die Nationalversammlung ihre Sitzungen am Dienstag wieder aufgenommen. Wegen der Covid-19-Richtlinien dürfen nur 50 Abgeordnete im Plenarsaal...