12 Juli 2018 | Afrika

Tunesien sichert sich Finanzhilfen von fast einer Milliarde Euro

Tunis (dpa) - Angesichts einer anhaltend schwierigen Wirtschaftslage in Tunesien haben internationale Geldgeber wie die Weltbank und die deutsche Staatsbank KfW dem nordafrikanischen Land Finanzhilfen in Höhe von fast einer Milliarde Euro zugesagt. Die Weltbank unterzeichnete gestern zwei Abkommen über Kredite in Höhe von mehr als 520 Millionen Euro. Das Geld solle vor allem den defizitären Staatshaushalt stützen und zu strukturellen Reformen beitragen, hieß es in einer Mitteilung.

Die KfW unterstützt den Banken- und Finanzsektor in Tunesien mit bis zu 460 Millionen Euro. Als Startschuss sei gestern ein Förderkredit in Höhe von 100 Millionen Euro vereinbart worden. Weitere Darlehen könnten folgen.

„Tunesien befindet sich auch im siebten Jahr nach der Revolution in einer wirtschaftlichen und politischen Umbruchphase“, sagte Joachim Nagel, Vorstandsmitglied der KfW Bankengruppe. Eine Reform des Banken- und Finanzsektors sei dringend geboten.

Tunesien hat als einziges Land der Region nach dem sogenannten Arabischen Frühling zwar weitreichende politische Reformen eingeleitet, kämpft aber mit großen wirtschaftlichen Problemen und einer hohen Jugendarbeitslosigkeit. Zuletzt machten sich auch von Tunesien immer mehr Migranten auf den Weg in Richtung Europa.

Erst vor wenigen Tagen hatte der Internationale Währungsfonds eine weitere Tranche seines Darlehens in Höhe von umgerechnet rund 213 Millionen Euro freigegeben.

Gleiche Nachricht

 

Fund von Kinderleichen in Kenia: Behörden weisen Kritik zurück

vor 3 tagen - 19 September 2018 | Afrika

Nairobi (dpa) - Nach dem Fund mehrerer Leichen von Kleinkindern in einer Klinik der kenianischen Hauptstadt Nairobi haben die Behörden Vorwürfe der Fahrlässigkeit von sich...

Afrikanische Union kritisiert Salvinis Sklaven-Kommentar

vor 3 tagen - 19 September 2018 | Afrika

Addis Abeba (dpa) - Die Afrikanische Union (AU) hat Italiens Innenminister Matteo Salvini scharf kritisiert, weil er afrikanische Migranten mit „Sklaven“ gleichgesetzt hatte. „Es ist...

Südafrika legalisiert privaten Konsum und Anbau von Marihuana

vor 4 tagen - 19 September 2018 | Afrika

Johannesburg (dpa) - Südafrikas Verfassungsgericht hat den privaten Anbau und Konsum von Marihuana und anderen Cannabis-Produkten für legal erklärt. Der Genuss des Rauschmittels sei für...

Äthiopier protestieren gegen tödliche Gewalt

vor 4 tagen - 18 September 2018 | Afrika

Addis Abeba (dpa) - In Äthiopien haben Tausende Menschen gegen eine Gewaltwelle protestiert, bei der am Wochenende nach Polizeiangaben mindestens 23 Menschen getötet worden waren....

Weltstrafgericht bestätigt Urteil gegen Ex-Warlord Bemba aus Kongo

vor 4 tagen - 18 September 2018 | Afrika

Den Haag (dpa) - Der Internationale Strafgerichtshof hat das Urteil von einem Jahr Gefängnis gegen den früheren Vizepräsidenten des Kongos, Jean-Pierre Bemba, bestätigt. Die Richter...

Schwere Überschwemmungen in Nigeria – Berichte über mehr als...

vor 5 tagen - 18 September 2018 | Afrika

Abuja (dpa) - Wegen schwerer Überschwemmungen in Nigeria hat die Regierung in vier Bundesstaaten den Notstand ausgerufen. Kogi, Niger, Anambra und Delta seien nach heftigen...

Oppositionsgruppe kehrt aus dem Exil nach Äthiopien zurück

vor 6 tagen - 16 September 2018 | Afrika

Addis Abeba (dpa) - Tausende Äthiopier haben am Samstag die Führung der oppositionellen Oromo-Befreiungsfront bei ihrer Rückkehr aus dem Exil begrüßt. Äthiopiens reformorientierter Regierungschef Abiy...

Südsudans Bürgerkriegsparteien unterzeichnen Friedensabkommen

1 woche her - 13 September 2018 | Afrika

Addis Abeba (dpa) - Südsudans Bürgerkriegsparteien haben sich nach monatelangen Verhandlungen auf ein Friedensabkommen geeinigt. Präsident Salva Kiir und Rebellenführer Riek Machar unterzeichneten die Vereinbarung...

Mindestens 26 Tote bei Viehraub an Grenze von Südsudan...

1 woche her - 13 September 2018 | Afrika

Juba (dpa) - Bei einem Viehraub an der Grenze zwischen dem Bürgerkriegsland Südsudan und Kenia sind mindestens 26 Menschen getötet worden. Mitglieder einer nomadischen Volksgruppe...

Regierung von Burundi spricht UN-Experten Verbot aus

1 woche her - 12 September 2018 | Afrika

Bujumbura (dpa) - Nachdem die UN Behörden in Burundi erneut Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen haben, hat die Regierung des Landes UN-Experten ein Verbot ausgesprochen....