21 April 2020 | Tourismus

Trotz allem eine schöne Zeit

Betr.: Corona und Namibiareise

Liebes AZ-Team, auch wir gehörten vor kurzem zu denjenigen, die bei ihrer Rundreise durch Namibia von den Flugverboten sofort und direkt betroffen waren. Über Kapstadt sind wir dann mit neu gekauften Tickets Richtung Deutschland zurückgeflogen. Trotz der überraschenden Umstände hatten wir wieder - wie schon im vergangenen November und bei vielen Besuchen vorher, seit Ende Februar eine wunderbare Zeit in Namibia verbracht. Wir konnten wiederum sehr liebe Freunde treffen und hatten viele schöne Begegnungen - auch beim Wechseln platter Reifen (hier noch einmal ein großes Dankeschön an Karl von Kanaan Naan Kuse Desert Retreat, der uns bei Betta geholfen hat). Die Flora und Fauna, die Landschaften und die Menschen haben uns begeistert. Die Corona Pandemie lähmt überall auf der Welt das gesellschaftliche Leben durch die verordneten „lockdowns“ und hat erhebliche Auswirkungen auf alle Bereiche. In den letzten Tagen vor unserer Rückreise konnten wir z.B. bei unseren Gastgebern, Reiseveranstaltern, Mietwagenfirmen hören, wie die Stornierungen nur so einliefen. Und keiner weiß, wie lange dieser Zustand in der Reisebranche (und natürlich auch in anderen Branchen) anhalten wird und wie es dann weitergehen wird. Im Moment bleiben wir mit unseren Freunden in Namibia in Kontakt und erfreuen uns wieder an den vielen Fotos, die wir in Namibia gemacht haben. Besonders von der Tierwelt sind wir fasziniert. Anbei ein Foto von einem erstmalig von uns gesehenen Brauner Schlangenadler, wenn wir uns nicht getäuscht haben. Namibia ist und bleibt „unser“ Reiseland. Wir wünschen allen in Namibia, dass sie mit guter Gesundheit und möglichst ohne große (wirtschaftliche) Auswirkungen durch diese Zeit kommen. Wir kündigen schon mal an, dass wir mit einem der ersten Flieger Namibia wieder besuchen werden.

Peter und Ingrid Glaubitz, e-AZ Abonnenten

Gleiche Nachricht

 

Gondwana Collection Namibia eröffnet Etosha King Nehale Lodge

vor 18 stunden | Tourismus

Vor knapp einem Monat wurde die Etosha King Nehale Lodge nördlich der Etoscha-Pfanne eröffnet. Aufgrund der Corona-Pandemie, musste die Lodge die ursprünglich etwas früher geplante...

Cape to //Karas

vor 18 stunden | Tourismus

I suppose we all have travelled the direct route from the Cape at the tip of Africa to Namibia – in my case more often...

Interessante Fakten von der Westküste

vor 18 stunden | Tourismus

Dieses Mal beschäftigen wir und mit der Westküste von Südafrika und natürlich Namibia, sowie mit dem Grenzfluss Oranje. Und wieder gibt es viel Interessantes zu...

Namaqualand - home of the nama

vor 18 stunden | Tourismus

The remote Ai-Ais/Richtersveld Trans-frontier National Park is both inhospitable and alluring. It can be accessed at Sendelingsdrift coming from the western town of Port Nolloth...

Namibias unberührter Süden

vor 18 stunden | Tourismus

Von Eva-Marie Born Wie Bühnen bauen sich links und rechts Felsformationen auf, die Farben wechseln sich minütlich ab - Rosé, Gelb, Orange, Rot, Beige...

Faszinierendes Namibia

vor 18 stunden | Tourismus

Weite Landschaften, verschiedene Volksgruppen und eine faszinierende Flora und Fauna zeichnen Namibia aus. Gerne können Sie Ihre schönsten und interessantesten Eindrücke, die mit der Kamera...

Der Tourismus woll wieder leben

vor 6 tagen - 30 Juni 2020 | Tourismus

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekDer Tourismussektor bereitet sich auf eine Wiederbelebung des Sektors vor, nachdem Präsident Hage Geingob vor kurzem angekündigt hatte, dass die ersten Touristen...

Besucher über Luftbrücken willkommen heißen

1 woche her - 26 Juni 2020 | Tourismus

Windhoek (ste) - In einem Exklusivinterview mit der Zeitschrift Tourismus Namibia, zeigte sich der Minister für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus, Pohamba Shifeta vorsichtig-optimistisch. Die nachteiligen...

Geschäftspraktiken hinterfragt

vor 2 wochen - 18 Juni 2020 | Tourismus

Von Steffi BalzarWindhoek Die AZ erhielt bereits wiederholt Hinweise, dass der im September des vergangenen Jahres tödlich verunglückte Geschäftsmann, Werner Beddies, angeblich Geld veruntreut haben...

Anderer Ansatz gefordert

vor 3 wochen - 09 Juni 2020 | Tourismus

Von Steffi BalzarWindhoek Das bekannte Windhoeker Restaurant Joe's Beerhouse ist nach eigener Aussage stark von dem eingeschränkten Tourismus betroffen. „Uns fehlen die Gäste aus Übersee“,...