25 November 2019 | Gesundheit

Tropenarzt in den Niederlanden an Lassafieber gestorben

Leiden (dpa) - In den Niederlanden ist ein Tropenarzt an dem gefährlichen Lassafieber gestorben. Ein zweiter Mediziner, der ebenfalls in dem afrikanischen Land Sierra Leone arbeitete, sei auch an dem Fieber erkrankt. Er wurde in ein Krankenhaus in Utrecht gebracht, wie die niederländische Nachrichtenagentur ANP am Sonntag berichtete. Der Arzt starb bereits am Samstag, nachdem er in das Universitätsklinikum Leiden gebracht worden war.

Lassafieber gehört zu den sogenannten hämorrhagischen Fiebern. Jedes Jahr stecken sich nach früheren Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) bis zu 300 000 Menschen damit an. Anders als bei Ebola zeigen aber 80 Prozent der Infizierten keine Symptome. Etwa ein Prozent der Kranken sterben. In Deutschland wurden nach RKI Angaben von 1974 bis 2018 sechs importierte Lassa-Fälle bekannt. Einer der Erkrankten, ein 2016 von Togo nach Deutschland verlegter US-Bürger starb. Er infizierte eine Kontaktperson in Deutschland.

Gleiche Nachricht

 

Coronavirus stoppt Formel 1: Rennen in China verschoben

vor 6 tagen - 12 Februar 2020 | Gesundheit

Shanghai (dpa) - Das Coronavirus bremst jetzt auch die Formel 1 aus. Der Weltverband FIA verschob am Mittwoch unter dem Eindruck der Epidemie den für...

Corona-Diagnose ist negativ

1 woche her - 05 Februar 2020 | Gesundheit

Windhoek (ste) - Der namibische Gesundheitsminister Kalumbi Shangula zeigte sich heute Nachmittag sichtlich erleichtert, als er bei einer kurzerhand anberaumten Pressekonferenz der Öffentlichkeit mitteilte, dass...

Studenten singen gegen Krebs

1 woche her - 05 Februar 2020 | Gesundheit

Das Kunsthochschule College of the Arts (Cota) hat der Krebsvereinigung (Cancer Association of Namibia, CAN) eine Spende in Höhe von 18380 Namibia-Dollar übergeben. Die Mittel...

Panik nach Corona-Verdacht

vor 2 wochen - 03 Februar 2020 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Nachricht des ersten Verdachtsfalles des Corona-Virus (2019-nCoV) in Namibia am Samstagnachmittag, nachdem eine 30-Jährige mit...

Haufiku warnt vor endemischen Krankheitsbild

vor 2 wochen - 31 Januar 2020 | Gesundheit

Von Jana-Mari Smith & Frank SteffenWindhoek Im vergangenen Monat – in dem Zeitraum zwischen Mitte Dezember und dem 12. Januar – stiegen die Neuinfektionen der...

Virus bewirkt Besucherstop

vor 2 wochen - 31 Januar 2020 | Gesundheit

Windhoek (NMH/ste) • Allen Tourgruppen aus China, die Namibia besuchen wollen, ist die Einreise vorerst untersagt. Chinesische Touristen, die sich vor dem Verbot bereits im...

In Alarmbereitschaft versetzt

vor 2 wochen - 30 Januar 2020 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek Seit vergangenen Freitag hat das Ministerium für Gesundheit und soziale Dienste zusätzliche Kontrollen beim Hosea-Kutako-Flughafen eingeführt, um eventuelle Vorkommen des Virus...

Bürgermeisterin engagiert sich für die Jugend

vor 2 wochen - 29 Januar 2020 | Gesundheit

Die Bürgermeisterin Windhoeks, Fransina Kahungu, hielt am vergangenen Samstag eine Konferenz für jugendliche Führungskräfte im Rathaus in Windhoek. Rund 40 Kinder kamen zusammen um sich...

Coronavirus: Namibia trifft Vorkehrungen

vor 3 wochen - 28 Januar 2020 | Gesundheit

Windhoek/Peking (Nampa/dpa/cev) – Die Behörden haben das gesamte namibische Gesundheitswesen aufgefordert, die Entdeckung beziehungsweise Diagnose und Überwachung des Coronavirus zu verstärken. „Das gilt für sowohl...

Der Mensch im Fokus

vor 3 wochen - 27 Januar 2020 | Gesundheit

Windhoek (Nampa/cr) – Die Krebsvereinigung (Cancer Association of Namibia, CAN) hat zum Jahresbeginn an alle Interessenvertreter appelliert, mehr für das namibische Gesundheitswesen zu tun. „Lasst...