16 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Trio plädiert auf unschuldig

Nach Überfall in Swakopmund: Angeklagte bleiben in U-Haft

Drei Männer, die am Dienstagmorgen die Wohnung eines älteren Paars in Swakopmund gestürmt und die hilflosen Opfer attackiert haben, sind eigenen Aussagen zufolge unschuldig. Die drei Angeklagten machten dies gestern während des Haftprüfungstermins vor dem örtlichen Magistratsgericht deutlich.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund

„Ich plädiere auf unschuldig. Das hat seinen Grund“, sagte der Angeklagte Andreas Victor Kaushi (36). Seine angeblichen Komplizen, Emvula Gabriel „Gabes“ Stefanus (25) und Iiyambo Dorian Mbaka (21), stimmten mit ihm überein und plädierten ebenfalls auf unschuldig. Alle drei Angeklagten beteuerten außerdem, sich selbst vor Gericht verteidigen zu wollen.

Kaushi, Stefanus und Mbaka müssen sich für den Vorwurf des Hauseinbruchs mit der Absicht zu rauben und jeweils zwei Anklagepunkten der Entführung verantworten. Sie wurden am Dienstag festgenommen, nachdem sie den 67 Jahre alten Riaan B. und seine Frau, Elizabeth R. (63), angegriffen hatten. Rein zufällig nahm Elizabeth R. zu diesem Zeitpunkt an einem Online-Fitnesstraining teil, das live ausgestrahlt bzw. übertragen wurde. Die anderen Teilnehmer beobachteten den gesamten Vorfall und alarmierten sofort die örtliche Nachbarschaftswache, die die drei Männer auf frischer Tat festnahm (AZ berichtete).

Dem Trio wurde außerdem die Freilassung gegen Kaution verweigert. Staatsankläger Johannes Shangadi hatte Einspruch gegen die Freilassung erhoben. Er begründete dies damit, dass die Tat schwerwiegend sei, dass es weder im Interesse der Justiz noch der Öffentlichkeit liege und dass die Opfer zwei ältere Personen seien. „Es wurde in Swakopmund eine Reihe von Vorfällen dieser Art gemeldet“, sagte er. Richterin Nelao Brown verweigerte die Kaution und vertagte den Fall zwecks weiterer polizeilicher Ermittlungen auf den 20. September.

Indes wurde der 67 Jahre alte Riaan B., der während der Attacke mit einer Panga schwer verletzt wurde, gestern aus dem Krankenhaus entlassen. Laut einem Familienmitglied wurde der Pensionär am Kopf und am Auge schwer verletzt. Er sei aber stabil.

Die Festnahme der drei Männer bezeichnet die Polizei als einen Durchbruch angesichts der Tatsache, dass in den vergangenen Monaten mehrere Pensionäre in Swakopmund, aber auch in Henties Bay, überfallen wurden. Als besonders tragisch gilt der Mord der deutschsprachigen Seniorin Irene Lohmeier (82), die im April in ihrer Wohnung in Swakopmund überfallen wurde. Ob es zwischen den Fällen einen Zusammenhang gibt, wird noch untersucht.

Laut einer zuverlässigen Quelle wird der 36 Jahre alte Kaushi als der Drahtzieher der Gruppe bezeichnet. Offenbar hat die Polizei ihn bereits mit anderen Raubüberfällen in der Erongo-Region in Verbindung gebracht. Es wird damit gerechnet, dass weitere Anklagepunkte in absehbarer Zukunft zur Anklageschrift hinzugefügt werden.

Gleiche Nachricht

 

GBV-Fälle innerhalb Familien

vor 19 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (NMH/sb) - Die Polizei gab am Wochenende den Selbstmord eines 51-jährigen Mannes in Swakopmund bekannt, der als Erwin Goebel identifiziert wurde. Laut Polizeibericht soll...

Täter in den Dünen gestellt

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Swakopmund (er) • Dank der Swakopmunder Nachbarschaftswache und aufmerksamen Einwohnern in dem Küstenort häufen sich die Polizeierfolge. Am Mittwoch wurde ein Täter gefasst, der zwei...

Oberstes Gericht prüft Haftstrafe

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Von Jana-Mari Smit & Frank Steffen, Windhoek Ruben Tjombe, der wegen der Ermordung eines russischen Ehepaares vor 13 Jahren, eine 50-jährige Haftstrafe verbüßt, darf nun...

Swapo-Politikerin verurteilt

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) - Die Swapo-Kommunalpolitikerin für den Otjiwarongo-Stadtbezirk, Hilde Noreses, wurde am vergangenen Dienstag vom Magistratsgericht in Otjiwarongo wegen Korruption verurteilt. Richterin Marilize du Plessis...

Missachtung des Gerichts

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Von Jana-Mari Smith und Steffi Balzar, Windhoek Zwischen dem namibischen Ombudsmann, John Walters, und der Ministerin für Geschlechtergleichstellung, Doreen Sioka, herrscht weiterhin Uneinigkeit in Bezug...

Wasserfall-Mord: Vorwürfe des Betrugs ergänzt

vor 4 tagen - 29 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Walvis Bay (ll/er) • Die Vorwürfe gegen die Geschwister Azaan Madisia und Steven Mulundu, die sich wegen Mordes von Shannon Wasserfall verantworten müssen, häufen sich...

Kaution trotz Klage der Vergewaltigung

vor 4 tagen - 29 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek/Walvis Bay (jms/ste) • Einem 63-jährigen Mann aus Walvis Bay, der beschuldigt wird, seine 13-jährige Verwandte mehrmals vergewaltigt zu haben, wurde nun die Kaution vom...

UNDP spendet der namibischen Polizei eine Drohne

vor 4 tagen - 29 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) übergab gestern eine Drohne an die namibische Polizei in Windhoek. Alka Bhatia, UN-Koordinatorin der UNDP, erklärte: „Drohnen werden zunehmend...

Neuer Termin für NIMT-Prozess

vor 5 tagen - 28 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) - Der Fall des mutmaßlichen Doppelmörders, Ernst Lichtenstrasser, der am 15. April 2019 den NIMT-Exekutivdirektor Eckhart Mueller und seinen Stellvertreter Heimo Hellwig ermordet...

Freispruch nach Berufung

vor 5 tagen - 28 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Von Jana-Mari Smith und Steffi Balzar, Windhoek Der amtierende Richter am Oshakati Obergericht, Danie Small, hob Ende Juni als Teil eines Berufungsverfahrens das Urteil des...