25 August 2011 | Politik

Türen auf zur Volkszählung

Windhoek - Die Volkszählung 2011 wird am Wochenende ernst: Wer die Nacht von Sonntag zu Montag (sogenannte Zensus-Referenznacht) in den Landesgrenzen verbracht hat, wird für den Zensus erfasst. Per Aufruf hat Samuel Nuuyoma, Gouverneur der Khomas-Region, gestern an die Einwohner appelliert, die Volkszählung zu unterstützen.

Für die Erfassung der Menschen sind Freiwillige mit Fragebögen unterwegs, die sich ausweisen können. Sie fragen auch nach den Wohnverhältnissen, da eine entsprechende Erfassung mit der Volkszählung kombiniert ist. Den offiziellen Auftakt gibt's bereits am Sonntagnachmittag im Staatshaus in Windhoek in Anwesenheit von Präsident Hifikepunye Pohamba - dort soll die "erste Familie gezählt" werden, teilte Dennis Shikwambi von der Staatskanzlei gestern mit.

Als "historisches Ereignis" bezeichnete Khomas-Gouverneur Nuuyoma gestern in Windhoek die Volkszählung. Diese diene nicht nur dazu, zu wissen, wie viele Menschen innerhalb eines Territoriums leben, sondern dazu, daraus Schlussfolgerungen für die Zukunftsplanung, sprich den Einsatz von Finanzen und Investitionen, zu ziehen. Nuuyoma nannte die Wichtigkeit des Wissens um das Profil der Bevölkerung hinsichtlich der "Zuordnung von Ressourcen, Gesundheit, Bildung, Versorgung mit Wasser und Sanitäranlagen und vielem mehr". Und: Je genauer die Daten sind, desto besser könne man auch auf regionaler und lokaler Ebene planen, so Nuuyoma. Er rief die Behördenvertreter sowie alle Namibier dazu auf, die "Türen zu öffnen" und somit die Erfassung zu unterstützen. Auch Besucher des Landes würden gezählt und sollten deshalb kooperieren.

Die Kosten der Volkszählung, die zum 3. Mal nach der Unabhängigkeit stattfindet, werden von der verantwortlichen Nationalen Planungskommission (NPC) mit rund 200 Mio. N$ angegeben.

Gleiche Nachricht

 

Sondersteuer wird kritisiert

vor 18 stunden | Politik

Windhoek (ste) - Ein Aufruf des Präsidentenbüros hat zu einem Aufschrei geführt. Präsident Hage Geingob fordert im Namen der Regierung „sämtliche Angestellte in Namibia“ auf,...

Guibebs Dementi wird widerlegt

vor 18 stunden | Politik

Windhoek (ste) - In einem Artikel der Bild-Zeitung vom 16. Mai 2019, wurde der namibische Botschafter in Deutschland, Andreas Guibeb, wegen zweier unbezahlter Rechnungen in...

Jüngster SRA-Vorsitzender

vor 2 tagen - 22 Mai 2019 | Politik

Swakopmund (ki) • Knapp 75 Mitglieder der Bürgerinitiative „Swakopmund Resident Association“ (SRA) waren vergangene Woche der Einladung zur Jahreshauptversammlung gefolgt. Das sind zwar inzwischen doppelt...

Korrumpierte Versöhnung

vor 3 tagen - 21 Mai 2019 | Politik

Von Eberhard Hofmann Ehemalige Mitglieder der SWA Gebietsmacht sowie der früheren SWA-Polizei (inklusive der Guerilla-Abwehr Koevoet) sowie überlebende Straf-Insassen und Gefolterten der Swapo-Kerker in...

Termin für Parlamentswahl bekannt

vor 4 tagen - 20 Mai 2019 | Politik

Von Nina CerezoWindhoekFreie Wahlen, bei denen alle Stimmberechtigen die Möglichkeit zur Teilnahme haben und ihre favorisierten politischen Führer wählen, ist für eine Demokratie unerlässlich.“ So...

Wahlen finden am 27. November statt

1 woche her - 17 Mai 2019 | Politik

Windhoek (nic) – Die Wahlen der Präsidentschaft und Nationalversammlung finden am 27. November 2019 statt. Dies gab heute Vormittag die namibische Wahlkommission (ECN) bei der...

Wenn Unrecht verdrängt wird

1 woche her - 17 Mai 2019 | Politik

Anerkennung und Rehabilitation. Das ist alles, was die ehemaligen SWAPO-Dissidenten fordern, die über Jahre in den sogenannten Lubango-Kerkern gefangen gehalten und gefoltert wurden. Das ist...

Privatsektor vermisst Mitspracherecht

1 woche her - 17 Mai 2019 | Politik

Von Catherin SasmanWindhoek Die Studie des Forums für die Erforschung der Wirtschaftspolitik EPRA, die sich mit dem Gesetzesentwurf zur wirtschaftlichen Ermächtigung NEEEF auseinandergesetzt hat, beschert...

Guibeb sorgt für deutsche Schlagzeile

1 woche her - 17 Mai 2019 | Politik

Windhoek (ste) - In einem Artikel der Bild-Zeitung wird der namibische Botschafter in Deutschland Andreas Guibeb scharf angegriffen. Der Botschafter habe Schulden in Höhe von...

Wahrheitskommission bleibt Tabu

1 woche her - 16 Mai 2019 | Politik

Von NMH, M. Springer, WindhoekBei einem Treffen mit Überlebenden der sogenannten Lubango-Kerker warnte Geingab gestern im Staatshaus zum widerholten Male davor, dass Namibia „in Flammen...