02 Oktober 2018 | Energie

Treibstoff wird immer teurer

Ministerium: Benzin- und Dieselpreise steigen um 50 Cent pro Liter

Entwicklungen auf dem Öl- und Devisenmarkt sorgen hierzulande für Preisdruck: Autofahrer müssen sich heute Nacht erneut auf eine deftige Spritpreiserhöhung gefasst machen. Ökonomen raten Verbrauchern, bei Transportmitteln mehr auf Effizienz zu achten, um den Kostenanstieg zu absorbieren.

Von Clemens von Alten, Windhoek

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch steigen in Namibia wieder die Spritpreise, und zwar um ganze 50 Cent pro Liter. Das teilte das Ministerium für Bergbau und Energie gestern schriftlich mit und begründete die Entscheidung mit einem Anstieg der Ölpreise und dem ungünstigen Wechselkurs zum US-Dollar. Somit werden die gestiegenen Treibstoffkosten sowohl die Wirtschaft als auch Verbraucher einem erheblichen Inflationsdruck aussetzen.

Künftig kostet Benzin 13,45 N$ pro Liter, während bei Diesel 13,78 N$ (500ppm) bzw. 13,83 N$ (50ppm) für jeden Liter verlangt werden. Diese Preise treten um Mitternacht in Kraft und beziehen sich auf die Tankfüllung in der Hafenstadt Walvis Bay. In anderen Landesteilen werden die Treibstoffpreise den Transportwegen angepasst. „Autofahrer müssen Maßnahmen ergreifen, ihre Transportmittel effizienter zu nutzen, um sich vor den steigenden Kosten zu schützen“, erklärt der Ökonom der Wirtschaftsvereinigung (Economic Association of Namibia, EAN), Klaus Schade.

Schade zufolge hat der Namibia-Dollar im Vergleich zum US-Dollar zwischen August und September durchschnittlich 4,8 Prozent an Wert verloren. „Während im August ein US-Dollar im Schnitt 14,063 N$ kostete, wurden im Folgemonat im Durchschnitt 14,7904 N$ für jeden US-Dollar verlangt“, so der Fachmann. Ferner habe auch der Ölpreis zugelegt: „Zwischen August und September ist der durchschnittliche Preis europäischen Brent-Öls um 7,8 Prozent auf 78,09 US-Dollar gestiegen“, so Schade, laut dem es „der höchste monatliche Ölpreisanstieg seit November 2014“ ist.

Der Wechselkurs und der Ölpreis haben Schade zufolge dazu geführt, dass im September die namibischen Spritkosten um monatliche 13 Prozent zugelegt haben und im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 56,6 Prozent. „Dieser beachtliche Anstieg der Landungskosten in Walvis Bay hat zu starken Kostenunterdeckungen geführt, was bedeutet, dass die tatsächlichen Treibstoffkosten über den Preisen der Tankstellen liegen“, erklärt Schade.

Die aktuellen Kostenüberdeckungen beim Import von Benzin betragen rund 1,31 N$ pro Liter und bei Diesel ca. 1,44 N$ pro Liter, wie das Ministerium erklärt. „Die aktuelle Erhöhung der Treibstoffpreise deckt allerdings nur 38 bzw. 34 Prozent der Kostenunterdeckungen bei Benzin und Diesel“, fügt der EAN-Ökonom hinzu. „Die Kostenunterdeckungen seit Mai dieses Jahres belaufen sich inzwischen auf 4,40 N$ pro Liter Benzin und fast 4,19 N$ für Diesel“, erklärt Schade, der betont, dass die Regierung Verbraucher mit dem Nationalen Energie-Fonds (NEF) erheblich subventioniere: „Ohne die NEF-Zuschüsse wären die Literpreise für Benzin und Diesel künftig 2,56 bzw. 2,34 N$ teurer.“

Gleiche Nachricht

 

Spritpreise bleiben gleich

vor 2 wochen - 04 März 2019 | Energie

Windhoek (cev) – Obwohl im Februar der Kurs von Öl auf dem Weltmarkt gestiegen ist, bleiben die namibischen Treibstoffpreise im Folgemonat März unverändert. Das teilte...

Am Sonntag zeitweise kein Strom im Nordosten

vor 1 monat - 15 Februar 2019 | Energie

Windhoek (cev) – Am kommenden Wochenende müssen sich tausende Einwohner im Nordosten des Landes auf einen bis zu sechsstündigen Stromausfall vorbereiten. Wie der staatliche Stromversorger...

Spritpreise bleiben gleich

vor 1 monat - 01 Februar 2019 | Energie

Windhoek (cev) • Die Treibstoffpreise bleiben im kommenden Monat unverändert. Wie das Ministerium für Bergbau und Energie gestern schriftlich in Windhoek mitteilte, kostet somit jeder...

Spritpreise bleiben im Februar unverändert

vor 1 monat - 31 Januar 2019 | Energie

Windhoek (cev) – Die namibischen Treibstoffpreise bleiben im kommenden Monat unverändert. Wie das Ministerium für Bergbau und Energie jetzt schriftlich in Windhoek mitteilte, kostet somit...

Stromversorger für den Süden

vor 2 monaten - 07 Januar 2019 | Energie

Windhoek (NMH/cev) • Noch in diesem Jahr soll der Süden des Landes seinen eigenen regionalen Elektrizitätsversorger erhalten. Das bestätigte die Hauptgeschäftsführerin des Elektrizitätskontrollrates (ECB), Foibe...

Billiger fahren im neuen Jahr

vor 2 monaten - 02 Januar 2019 | Energie

Windhoek (cev) • Erfreuliche Nachrichten für Autofahrer zum Jahreswechsel: Der Literpreis für Benzin ist in der vergangenen Nacht um 90 namibische Cent gesunken, während Diesel...

Less time at the pump, more fun on the...

vor 3 monaten - 04 Dezember 2018 | Energie

Due to increasing crude oil prices and exchange rate depreciation, Namibians now pay record prices for fuel at filling stations. These increases place even greater...

Bahn frei für neues Diesel

vor 3 monaten - 03 Dezember 2018 | Energie

Von Clemens von Alten, WindhoekRund die Hälfte der Tankstellen verkaufen bereits kein Diesel mit einem Schwefelanteil von 0,05 Prozent (500 parts per million, ppm) mehr,...

Billige Energie nach Bedarf

vor 4 monaten - 16 November 2018 | Energie

Von Clemens von Alten, Windhoek/OmaruruBei dem neuen Energiespeicher handelt es sich um sogenannte Powerpacks (Li-Ion-Akkus) und einen Wechselrichter vom Hersteller Tesla. „Die Anlage wurde im...

Autofahren wird erneut teurer

vor 4 monaten - 06 November 2018 | Energie

Windhoek (cev) – Heute Nacht steigen die Treibstoffpreise in Namibia – bei Benzin um 50 namibische Cent und bei Diesel um ganze 70 Cent pro...