13 März 2018 | Politik

Trübe Bilanz: Mehr Geld für weniger Fläche

Windhoek (fis) - Vor allem wegen mangelnder Finanzen hat das Landreform-Ministerium seine 5-Jahres-Ziele bei Ankauf von Farmland und Umsiedlung weit verfehlt. Das wurde jetzt bei einer Bilanz deutlich.

Wie Landreform-Minister Utoni Nujoma gestern in Windhoek zum Auftakt eines fünftägigen Workshops sagte, sollten von 2013 bis 2017 insgesamt 3,1 Millionen Hektar Farmland angekauft werden. Allerdings habe man nur 836000 ha akquirieren können, was 155 Farmen zum Preis von 1,1 Milliarden Namibia-Dollar bedeute. Auch die Zahl der anzusiedelnden Personen wurde stark nach unten korrigiert: 579 landlose, vormals benachteiligte Namibier sollten ein neues Zuhause finden, am Ende seien es nur 365 Menschen auf 104 Farmeinheiten gewesen. Nujoma machte dafür vor allem fehlende Finanzen verantwortlich, da der Preis für Farmland „gewaltig gestiegen“ sei. Dies bedeute: „Mehr Geld wurde für weniger Hektar ausgegeben“, so der Minister.

Für den Strategieplan (2017-2022) habe man deshalb die Ziele der aktuellen Situation angepasst: In dem genannten Zeitraum sollen 224123 Hektar Land gekauft und darauf 136 Menschen angesiedelt werden. Dafür stünden 718 Millionen N$ zur Verfügung. „Ein Tropfen im Ozean“, beschrieb es Nujoma.

Der Minister nannte auch die Zahlen für das jetzt zu Ende gehende Finanzjahr 2017/18. So seien in den vergangenen zwölf Monaten zehn Farmen für 108 Millionen N$ gekauft und auf diesem Land 26 Neufarmer unter dem Nationalen Umsiedlungsprogramm angesiedelt worden. Der Bedarf an Farmland sei „noch wesentlich hoch und eskaliert weiter“, so Nujoma.

Auch bei der Erhebung der Bodensteuer komme die Behörde nicht richtig weiter. Der Minister verwies auf die Entscheidung des Obergerichts vom 21. Februar, wonach seiner Behörde untersagt wurde, die Bodensteuer einzutreiben, bis eine noch schwebende Klage gegen deren umstrittene Berechnungsgrundlage entschieden ist (AZ berichtete). Dies bedeute aber auch, dass kommerzielles, landwirtschaftlich genutztes Land nicht den Eigentümer wechseln könne, bis das Verbot aufgehoben sei.

Zu Beginn des Workshops begrüßte Nujoma sein Personal offiziell zurück aus dem Sommer- und Weihnachtsurlaub und forderte dieses zu harter Arbeit sowie zum Übertrumpfen der Erfolge des Vorjahres auf.

Gleiche Nachricht

 

Demonstration gegen Landvergabe

vor 21 stunden | Politik

Von Frank Steffen Windhoek/DordabisDie Maroela Game Ranch kommt nicht zur Ruhe. Am vergangenen Samstagmorgen trafen sich einige lokale Einwohner der informellen Niederlassung Stinkwater (auch...

Geingob kritisiert Servicekultur

vor 5 tagen - 12 Dezember 2018 | Politik

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Während der Eröffnung des neuen Endmontagewerk von PSA in Walvis Bay unlängst, wich der namibische Präsident, Hage Geingob, kurz von seiner...

Schlettwein wird ausgezeichnet

vor 6 tagen - 11 Dezember 2018 | Politik

Windhoek/Washington (ste/Nampa) - In der vergangenen Woche wurde der namibische Finanzminister, Calle Schlettwein, vom „African Leadership Magazine UK“ mit der Transparenz-Excellence-Auszeichnung für seinen Beitrag zum...

Mbumba fordert Jugend heraus

vor 6 tagen - 11 Dezember 2018 | Politik

Von Eberhard Hofmann - Windhoek„Der Befreiungskrieg hat ständig nachwirkende physische, emotionale und geistige Narben unter der heutigen Generation Namibier hinterlassen.“ Mit diesen Worten stellte...

Regierung erteilt Apartheidskämpfern deutliche Abfuhr

1 woche her - 06 Dezember 2018 | Politik

Windhoek (Nampa/cev) • Die Regierung hat ihre Position bekräftigt, wonach sich Ex-Kämpfer der Südwestafrikanischen Territorialstreitkräfte (SWATF) und der Koevoet-Spezialeinheit nicht für den Veteranenstatus qualifizieren. Damit...

Shaningwa: SWAPO ist „wohlauf“

1 woche her - 05 Dezember 2018 | Politik

Windhoek (ms) - Die Generalsekretärin der SWAPO, Sophia Shaningwa, hat Kritikern eine Sehschwäche attestiert, das das angeblich kurz bevorstehende Ende ihrer Partei prognostiziert hätten.Wie sie...

Geingob lobt sein Kabinett für Leistungen

1 woche her - 05 Dezember 2018 | Politik

Windhoek (ste) - Gestern leitete der namibische Staatspräsident, Hage Geingob, die letzte Kabinettssitzung des Jahres 2018. Zu dieser Gelegenheit beglückwünschte er seine Kabinettskollegen zu ihrer...

SWAPO verliert Selbstverständnis

vor 2 wochen - 03 Dezember 2018 | Politik

Von Marc Springer, WindhoekDie Änderungen, die bei einem Sonderparteitag am Wochenende hätten besprochen und angenommen werden sollen, sehen angeblich vor, dass für Führungspositionen innerhalb der...

Finanzaufsicht lädt NSFAF vor

vor 2 wochen - 30 November 2018 | Politik

Von Frank Steffen, Windhoek Durch scharf formulierte Fragen gingen gestern die Mitglieder der parlamentarischen Finanzaufsicht hart mit den Führungskräften des Namibischen Studentenfonds (NSFAF) ins Gericht....

Zivilgesellschaft soll hiesige Demokratie stärken

vor 3 wochen - 26 November 2018 | Politik

Windhoek/Okahandja (nic) • Glaubwürdige zivilgesellschaftliche Organisationen (CCSO) sind „zentrale Partner“ einer Regierung. Das sagte Parlamentspräsident Peter Katjavivi bei der Vorstellung eines Projekts der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS),...